Schwarzenbach an der Saale

Wir freuen uns, dass Sie unsere Seite angeklickt haben und Interesse an uns zeigen.
Die Frauenunion ist eine Arbeitsgemeinschaft der CSU.
Wir sind einer von 10 Ortsverbänden im Landkreis Hof und mit 51 Mitgliedern derzeit auch der Stärkste.
Unsere Frauenunion wurde am 25.03.1988 gegründet.
Aus der Taufe gehoben wurden wir von Dr. Walter Baumann, Werner Barthold, Helmut Schaller und Marga Hoffmann. Marga Hoffmann wurde die erste Vorsitzende. Ihr folgten Gerhild Rübig, Elisabeth Kathan und seit 2011 Martina Seidel.
Über unsere Aktivitäten können Sie sich hier oder auch immer wieder in den heimischen Medien informieren. Am besten machen Sie sich natürlich ein Bild von uns, wenn Sie einfach mal eine Veranstaltung von uns besuchen. Nichtmitglieder sind immer herzlich willkommen.
Die Termine finden Sie immer aktuell in der entsprechenden Rubrik.

Termine von August bis Oktober 2019

01.01.1970

Sommerempfang der CSU

Ein genauer Termin und Ort wird noch bekanntgegeben.

03.10.2019

Kartoffelfeuer für die ganze Familie bei Familie Seidel in Schwingen

Unsere Aktivitäten

Zu einem literarischen Spaziergang hatte die Frauen Union eingeladen. Los ging es mit einem prickelnden Anfang am Wasserwacht-Häuschen, bei dem man sie Sekt und Orangensaft schmecken lassen konnte und auch schon das erste Zitat zum Thema Champagner vorgetragen wurde. Weiter ging es von Station zu Station und es wurden bekannte und weniger bekannte Geschichten, Gedichte oder Gebete vorgetragen. Der Versuch zwischen den Stationen nicht zu sprechen und das Gehörte auf sich wirken zu lassen, konnte leider nicht ganz eingehalten werden, da sich die Damen viel zu erzählen hatten. Die Tour endete mit dem Abendlied "der Mond ist aufgegangen" von Mattius Claudius. Doch damit war dieser schöne Abend noch nicht zu Ende, denn die Einkehr im "Hallersteiner Haisla" komplettierte das Ganze.

Die Frauen Union Schwarzenbach hat kürzlich den Bauernhof und die Gärtnerei der Lebenshilfe Hof e.V. erkundet. Nach einem herzlichen Empfang durch Frau Jakob konnten als Erstes die Rinder begutachtet werden, die streng nach ökologischer Landwirtschaft gehalten werden. Auf dem Gelände des Bauernhofes und der Gärtnerei leben und arbeiten Menschen mit Behinderung, die hauptsächlich mit der Viehhaltung und dem Gemüseanbau beschäftigt sind. Danach stellte Frau Jakob die Bio-Kiste vor, die mit den verschiedensten frischen Bio-Obst und/oder Gemüse bestückt und dann an die Verbraucher im Landkreis Hof ausgeliefert werden. Es stehen hier vier verschiedene Größen der Bio-Kiste zur Verfügung, damit auch jeder das für ihn Passende bekommt. Die Gewächshäuser, in den die unterschiedlichsten Bio-Gemüsepflanzen oder Balkon- und Beetpflanzen wachsen, wurden als nächstes erklärt. Danach konnten die Schwarzenbacher noch einen Block auf das neue Hühnermobil werfen, in dem und drumherum sich mehr als 100 Hennen tummelten, die die Gruppe neugierig bemusterten. Vorsitzende Martina Seidel bedankte sich noch mit einem kleinen Geschenk bei Frau Jakob, die alles Fragen, die sich stellten umfangreich beantwortete. Danach bestand noch die Möglichkeit sich mit Pflanzen für Gewächshaus oder Balkon einzudecken.

Frauen Union bei "Kronach leuchtet"

Zu einem Ausflug zu "Kronach leuchtet" hatte die Schwarzenbacher Frauen Union die CSU-Familie ein alle Freunde eingeladen. Bei regnerischem Wetter machte sich die Gruppe mit einem Bus der Firma Meisl auf den Weg. Bereits bei der Hinfahrt wurden alle mit reichlich Wissenswertem über die Stadt Kronach versorgt und wer könnte dies bessere als Gitti und Thomas Baumann, die dort gelebt haben und seit vielen Jahren in Kronach arbeiten. Nach der Ankunft und einem kleinen Fußmarsch war ein Abendessen in der Gaststätte "CoCoNo" bestellt, dass in einem unterirdischem Kellergewölbe serviert wurde. Nach dieser hervorragenden und reichlichen Stärkung war die Gruppe zu Gast bei Rytterbruder "Stefan dem Türmer", bei dem ein kleiner Empfang mit Sekt und heimischen Bier vorbereitet war. Zu einer exklusiven Führung lud Stefan Wicklein, der sich unter anderem beim Kronacher Koalitionspartner der "Freien Wähler" engagiert, in seinem Turm ein. Dieser konnte erklommen und die Utensilien im Innern bestaunt werden. Es ergab sich ein herrlicher Blick über die Stadt Kronach zusammen mit der Festung Rosenberg.

Ein Spaziergang durch die Altstadt mit vielen Lichtpunkten und der Besuch der Kirche St. Johannes, die ebenfalls wunderschön beleuchtet war, schloss sich an. Zum Glück hatte der Wettergott ein Einsehen und es hatte aufgehört zu regnen, so dass alle einigermaßen trocken die vielen Sehenswürdigkeiten bestaunen konnten. Thomas und Gitti erklärten die Geschichten der historischen Bauwerke und hatten auch immer eine lustige Anekdote zu diesem oder jenem Bauwerk parat. Leider verging die Zeit viel zu schnell, denn es hätte noch viel mehr zu besichtigen gegeben. Der Dank gilt Thomas und Gitti für die tolle Organisation sowie unserem Busfahrer Stefan Sachs, der alle sicher ans Ziel und wieder zurück brachte

Der erste Besuch in diesem führte die Damen und einige Herren der Frauen Union nach Selbitz zur Firma Jomos, die seit über 90 Jahren hochwertige Schuhe mit optimaler Passform und Tragekomfort am Standort Selbitz herstellt. 
Empfangen wurden alle von Herrn Rieß und Frau Mohr, die die Gruppe durch die Produktion führten. So erfuhr man, dass vom Leder bis zum fertigen Schuh bis zu 120 Teile benötigt und verarbeitet werden. Die Firma Jomos stellt sportliche Schuhe für Damen und Herren her aber auch für den Winter ist man mit Schuhen aus Lammfell bestens versorgt. Die Firma Jomos hat Partner in Brasilien und Indien, die für die Schäfteproduktion verantwortlich sind. Die Balance zwischen Mensch, Natur und Technik, Beständigkeit und Nachhaltigkeit ist ein großes Anliegen. 
Nach dieser kurzweiligen Führung durch die Produktionsräume bedankte sich 2. Vorsitzende Sandra Brunner mit einem kleinen Geschenk für die Führung.

Der Kornberg zeige sich winterlich als die CSU-Familie bereits zum 12. Mal zur Winterwanderung einlud. Ziel war in diesem Jahr direkt die Schönburgwarte in 827 Meter Höhe, die im vergangenen Jahr durch den Fichtelgebirgsverein aufwendig saniert wurde. Bei für manchen unerwarteten Winterwetter, sogar mit etwas Sonne und Schneefall konnte 1. Bürgermeister Hans-Peter Baumann die Winterwanderer begrüßen. War der Schnee im Tal durch den Regen fast verschwunden, durften sich die Naturliebhaber ab dem Waldbeginn über eine geschlossene Schneedecke freuen. Vom Wanderparkplatz oberhalb von Martinlamitz aus führte der Weg durch den verschneiten Wald zum Kornberggipfel auf dem gut ein halber Meter Schnee lag. Zurück über die Allee wurde ein gelungener Nachmittag mit einer Einkehr im Hasenheim abgerundet.

Einem alten fränkischen Brauch folgend fand sich die CSU-Familie wie jedes Jahr am Dreikönigstag zum Stärkeantrinken im "Cafe Hein" zusammen. Bürgermeister Hans-Peter Baumann durfte an diesem Abend wieder viele Gäste im bis auf den letzten Platz besetzten "Cafe Hein" begrüßen. Der Bürgermeister wünschte in seiner kurzen Begrüßungsansprache allen Gästen ein gesundes und erfolgreiches 2019 und spendierte jedem einen heimischen Kräuterschnaps der ausreichend Stärke bringen sollte. Derart gestärkt dürfte den Aktivitäten im bevorstehenden Jahr nichts mehr entgegenstehen. Bis spät in den Abend saßen die Gäste bei guten Gesprächen, leckerem Essen und Getränken zusammen.

Frauen Union feierte Jubiläum!
Zu einem Jubiläumsabend mit anschließender Weihnachtsfeier hatte die Schwarzenbacher Frauen Union ihre Mitglieder und Freunde ins "Hasenheim" eingeladen. Nach einer stimmungsvollen Andacht in der St.-Gumbertus-Kirche die von Pfarrerin Annett Treuner und Kantorin Michaela Kerz feierlich gestaltet wurde, traf mach sich im "Hasenheim" um den Ehrenabend und die Jubilare gebührend zu feiern. Schnell füllten sich die hübsch gedeckten Tische und nach einem Begrüßungssekt wurde der offizielle Teil des Abend mit kurzem Rückblick von der jetzigen 1. Vorsitzenden Martina Seidel eingeläutet. Die Frauen Union wurde im Jahr 1988 von Dr. Walter Baumann, Werner Barthold, Helmut Schaller und Marga Hoffmann aus der Taufe gehoben. Erste Vorsitzende wurde Marga Hoffmann, ihr folgten Gerhild Rübig und Elisabeth Kathan nach und seit 2011 führt nun Martina Seidel die Frauen Union. Im Moment besteht sie aus 51 Mitgliedern und die vielen Veranstaltungen, Ausflüge und Besichtigungen werden gerne und von vielen angekommen.
Es folgten die Grußworte des 1. Bügermeisters H.-P. Baumann und der Kreisvorsitzenden Gitti Baumann, die als Schatzmeisterin ebenfalls der FU Schwarzenbach angehört. Danach wurden die Ehrungen vorgenommen. für 45-jährige Mitgliedschaft (diese Damen waren zuerst Mitglieder der FU Hof) konnte Ursula Sandler, Margit Schwarz und Marianne Pöhlmann geehrte werden. Für 30-jährige Zugehörigkeit wurden Marga Hoffmann, Irma Richter, Ursula Rubner, Helga Barthold, Elfriede Schubert, Ottilie Hertel, Monika Schmidt, Erika Roth, Gertrud Osterhage, Ilse Goller, Frieda Dietel, Helga Bick, Christa Wendler, Gisela Lorenz, Marga Bernhard, Gertrud Pfaff und Erika Heinritz ausgezeichnet. Christa Wunderlich ist der FU seit 15 Jahren treu. Alles erhielten eine Urkunde und eine Rose aus den Händen des Bürgermeisters.
Im Anschluss daran ließen sich alle das ausgezeichnete Buffet der "Landmetzgerei Barthold" schmecken, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei war. Die kleinen, feinen Eistörtchen der "Buchberger Eismanufaktur" aus Fichtenhammer rundeten das Buffet ab. Martina Seidel hatte einen Korb zusammengestellt, in dem kleine Erinnerungen aus den vergangenen Jahren zu finden waren. Eine Bilderschau ließ bereits vergessene Momente wieder aufleben. Als kleinen Weihnachtspräsent erhielt jeder einen kleine Seife, die vom "Christkind" persönlich zu jedem Gast gebracht wurde. Schnell ging der Abend vorbei und alle waren sich einig "Weiter so - auf die nächsten 30 Jahre".

Zum zweiten Weinfest im Hasenheim hatte die Schwarzenbacher CSU-Familie alle Freunde und Mitglieder eingeladen.
Auch dieses Jahr fand das Fest großen Anklang. Noch zahlreicher als letztes Jahr kamen die Besucher, um sich die ausgesuchten Weine des Weinguts "Bechtel" aus Rheinhessen und die feinen Schmankerl, die die Küche zu bieten hatte, schmecken zu lassen.
Für gute Stimmung sorgte "Der Selbitztaler", der die Gäste unermüdlich zum Schunkeln und Mitmachen animierte.
Bis spät in den Nacht wurde gefeiert und man kam überein, das dies nicht das letzte "Weinfest" gewesen sein sollte.

Frauen Union geht baden!

Sportlich ging es vor Kurzem bei der FU Schwarzenbach zu. Auf dem Programm stand eine Schnupperstunde Wassergymnastik im Schwarzenbacher Hallenbad mit Manuela Fischer.
Bevor es richtig los ging, erklärte Manuela erst einmal die Vorzüge der Wassergymnastik. Übungen die auf dem Trockenen nur sehr schwer oder überhaupt nicht auszuführen sind, werden im Wasser ganz leicht. Umgekehrt hat es diese Leichtigkeit in sich und so Manche klagte am nächsten Tag über einen gehörigen Muskelkater. Manuela erklärte wie man die Übungen sauber und korrekt ausführt, was manches Mal eine Herausforderung darstellte. In der Schnupperstunde gab es einen Querschnitt durch das Programm mit Schwimmnudel, Schwimmbrett oder ohne Hilfsmittel - alles wurde ausprobiert. Natürlich kam der Spaß und die Entspannung nicht zu kurz.
Die Damen nutzten gleich die Möglichkeit die neuen Umbaumaßnahmen bezüglich dem barrierefreiem Zugang zum Bad und ins Wasser anzusehen. Alles zeigten sich beeindruckt welche Möglichkeiten das Schwarzenbacher Hallenbad nun bietet.
Ein ganz herzliches Dankeschön ging an unser Mitglied und Stadträtin Manuela Fischer für ihren lehrreichen und lustigen Abend im Hallenbad.

Zu einem Vortag über Heilkräuter speziell über Frauenheilkräuter hatte die Frauen Union ihre Mitglieder, Freunde und Interessierte ins "Cafe Hein" eingeladen. Für den Vortrag konnte keine Bessere als Katrin Brunner, Inhaberin und Apothekerin der "Saale-Apotheke" gefunden werden. Sie stellte die verschiedensten Kräuter, wie Mönchspfeffer, Traubensilberkerze, echtes Johanniskraut oder Liebstöckel vor. Aber auch weniger bekannte Kräuter wie Muskatellersalbei, sibirische Rhabarberwurzel und das Tausengüldenkraut wurde ausführlichst behandelt und deren Wirkweise und für welche Beschwerden sie eingesetzt werden können, erklärt. Manch eine Zuhörerin wurde davon inspiriert und wird sich sicher das eine oder andere Kräutlein aus der Apotheke holen.
Am Ende bedankte sich 1.Vorsitzende Martina Seidel für die interessanten Vortrag und es blieb noch genug Zeit um Fragen zu stellen, die von Katrin Brunner ausführlichst beantwortet wurden.

Ein herzliches "Dankeschön" für den zahlreichen Besuch möchte die Schwarzenbacher CSU, die Frauen Union und die JU allen sagen, die am Samstag und Sonntag anlässlich des Schwarzenbacher Altstadtfestes den Weg in den Weingarten bzw. den Kaffeegarten gefunden haben. Allen voran eine Gruppe der schweizerischen Partnergemeinde Jonschwill, die sich trotz des kalten Wetters nicht abschrecken ließen und den fränkischen Wein und das schöne Flair des Weingartens sichtlich genossen. Aber auch Landtagsabgeordneter Alexander König sowie der Hofer Oberbürgermeister Harald Fichtner konnten mit ihren Ehefrauen begrüßt werden. Der Sonntag brachte dann wärmeres Wetter und so füllte sich der Kaffeegarten schnell mit zahlreichen Gästen, die sich die vielen selbstgebackenen Kuchen und den Kaffee schmecken ließen.

Gut gelaunt und volksnah zeigte sich der bayerische Ministerpräsident Markus Söder beim diesjährigen Sommerempfang der CSU in Bad Steben. Aus Schwarzenbach war ein kleine Abordnung der CSU-Familie angereist um beim Empfang dabei zu sein und sich die Rede anzuhören.

Das Ziel der Damen und eines Herren der Schwarzenbacher Frauen Union war diesmal die St. Michaeliskirche in Hof. Der Ursprung dieser Kirche geht auf das Jahr 1230 zurück. Ein Großbrand im Jahre 1832 vernichtete nicht nur fast ganz Hof sondern auch diese Kirche. Sie wurde in den Jahren 1826 - 34 nach Plänen von Georg Erhardt Saher wieder aufgebaut.
Die Gruppe wurde von Pfarrerin Jahnel und Messnerin Herrmann am Eingangsportal, das Szenen aus dem Alten und Neuen Testament zeigt, in Empfang genommen und ins Kirchenschiff begleitet. Dort wurde der neugotische Hochaltar aus dem Jahr 1866, der die Abendmahlsszene darstellt, die verschiedensten, wunderschönen Buntglasfenster, die alle eine andere Bibelszene zeigen sowie der Taufstein und die Kanzel vorgestellt.
Ein erster Höhepunkt war die Orgel, die zwar nicht gespielt wurde aber schon allein durch die vielen Orgelpfeifen (4000 Stück) und die reichhaltige Goldverziehrung beeindruckte. Sie gilt als eine der klangschönsten Orgeln in Bayern.
Danach ging es im wahrsten Sinnes des Wortes hoch hinaus, denn es konnte der Dachboden, der über eine steile Wendeltreppe erreichbar ist, erkundet werden. Die Schwindelfreien hatten darüber hinaus noch die Möglichkeit über steile und enge Holztreppen auf die beiden Türme zu gelangen, wo sich die frühere Türmer-Wohnung befand. Allen boten sich hier grandiose Ausblicke über die Stadt Hof und die Umgebung.
Wieder zurück im Kirchenschiff bedankte sich 1.Vorsitzende Martina Seidel mit einem kleinen Geschenk und einer Spende bei Pfarrerin Jahnel. Danach wurde noch ein Vater Unsere gebetet und Pfarrerin Jahnel sprach den Segen für die Gruppe aus, was diesem beeindruckenden und durch das Fachwissen der beiden Damen  überaus informativen Nachmittag einen würdigen Abschluss bescherte. 
Da sich bei der über 2-stündigen Führung bei allen Hunger und Durst bemerkbar machte wurde in der "Weinkiste" eingekehrt, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Bildergalerie

Bankübergabe

Literarischer Spaziergang am Förmitzspeicher

Besuch der Gärtnerei der Lebenshilfe Hof e.V.

Frauen Union erkundet "Kronach leuchtet"

Schmücken unseres Osterbrunnens

Winterwanderung zum Kornberg

Stärke antrinken

Schnupperstunde Wassergymnastik

Vortrag über Frauenheilkräuter im "Cafe Hein"

Eindrücke vom Stadtfest 2018

Besichtigung der St. Michaeliskirche in Hof

  Archiv

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.