Schwarzenbach an der Saale

Wir freuen uns, dass Sie unsere Seite angeklickt haben und Interesse an uns zeigen.
Die Frauenunion ist eine Arbeitsgemeinschaft der CSU.
Wir sind einer von 10 Ortsverbänden im Landkreis Hof und mit 51 Mitgliedern derzeit auch der Stärkste.
Unsere Frauenunion wurde am 25.03.1988 gegründet.
Aus der Taufe gehoben wurden wir von Dr. Walter Baumann, Werner Barthold, Helmut Schaller und Marga Hoffmann. Marga Hoffmann wurde die erste Vorsitzende. Ihr folgten Gerhild Rübig, Elisabeth Kathan und seit 2011 Martina Seidel.
Über unsere Aktivitäten können Sie sich hier oder auch immer wieder in den heimischen Medien informieren. Am besten machen Sie sich natürlich ein Bild von uns, wenn Sie einfach mal eine Veranstaltung von uns besuchen. Nichtmitglieder sind immer herzlich willkommen.
Die Termine finden Sie immer aktuell in der entsprechenden Rubrik.

Termine von Oktober bis Dezember 2018

14.10.2018

Landtagswahl in Bayern

Unbedingt hingehen und wählen! Die Wahllokale sind von 8.00 - 18.00 Uhr geöffnet oder Briefwahl beantragen!

15.10.2018

Schnupperkurs Wassergymnastik mit Manuela Fischer im Hallenbad

Beginn: 18.30 Uhr im Hallenbad. Der Eintritt von € 3,00 ins Hallenbad ist zu entrichten.

27.10.2018

Weinfest im Hasenheim

Ausgesuchte Weine und kleine kulinarische Köstlichkeiten laden zu ein paar fröhlichen Stunden ins Hasenheim ein. Für musikalische Unterhaltung sorgt in bewährter Weise "Der Selbitztaler", der sicher Musik für jeden Geschmack im Gepäck hat. Beginn ist um 19.00 Uhr. Tischreservierungen ab 22.10.18 im Hasenheim unter 09284/8524 möglich.

17.11.2018

30 Jahre Frauen Union, Jubiläumsabend mit Weihnachtsfeier

Zu einem Jubiläumsabend mit Weihnachtsfeier lädt die Frauen Union ihre Mitglieder und Freunde ein.
Beginnen wollen wir um 16.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der St.-Gumbertus-Kirche. Danach treffen wir uns im Hasenheim um allen zu Ehrenden für die langjährige Treue zum Verein zu danken.
Das Buffet im Anschluß sowie ein Lichtbildervortrag stimmen dann alle auf die bevorstehende Weihnachtszeit ein.

Unsere Aktivitäten

Zu einem Vortag über Heilkräuter speziell über Frauenheilkräuter hatte die Frauen Union ihre Mitglieder, Freunde und Interessierte ins "Cafe Hein" eingeladen. Für den Vortrag konnte keine Bessere als Katrin Brunner, Inhaberin und Apothekerin der "Saale-Apotheke" gefunden werden. Sie stellte die verschiedensten Kräuter, wie Mönchspfeffer, Traubensilberkerze, echtes Johanniskraut oder Liebstöckel vor. Aber auch weniger bekannte Kräuter wie Muskatellersalbei, sibirische Rhabarberwurzel und das Tausengüldenkraut wurde ausführlichst behandelt und deren Wirkweise und für welche Beschwerden sie eingesetzt werden können, erklärt. Manch eine Zuhörerin wurde davon inspiriert und wird sich sicher das eine oder andere Kräutlein aus der Apotheke holen.
Am Ende bedankte sich 1.Vorsitzende Martina Seidel für die interessanten Vortrag und es blieb noch genug Zeit um Fragen zu stellen, die von Katrin Brunner ausführlichst beantwortet wurden.

Ein herzliches "Dankeschön" für den zahlreichen Besuch möchte die Schwarzenbacher CSU, die Frauen Union und die JU allen sagen, die am Samstag und Sonntag anlässlich des Schwarzenbacher Altstadtfestes den Weg in den Weingarten bzw. den Kaffeegarten gefunden haben. Allen voran eine Gruppe der schweizerischen Partnergemeinde Jonschwill, die sich trotz des kalten Wetters nicht abschrecken ließen und den fränkischen Wein und das schöne Flair des Weingartens sichtlich genossen. Aber auch Landtagsabgeordneter Alexander König sowie der Hofer Oberbürgermeister Harald Fichtner konnten mit ihren Ehefrauen begrüßt werden. Der Sonntag brachte dann wärmeres Wetter und so füllte sich der Kaffeegarten schnell mit zahlreichen Gästen, die sich die vielen selbstgebackenen Kuchen und den Kaffee schmecken ließen.

Gut gelaunt und volksnah zeigte sich der bayerische Ministerpräsident Markus Söder beim diesjährigen Sommerempfang der CSU in Bad Steben. Aus Schwarzenbach war ein kleine Abordnung der CSU-Familie angereist um beim Empfang dabei zu sein und sich die Rede anzuhören.

Das Ziel der Damen und eines Herren der Schwarzenbacher Frauen Union war diesmal die St. Michaeliskirche in Hof. Der Ursprung dieser Kirche geht auf das Jahr 1230 zurück. Ein Großbrand im Jahre 1832 vernichtete nicht nur fast ganz Hof sondern auch diese Kirche. Sie wurde in den Jahren 1826 - 34 nach Plänen von Georg Erhardt Saher wieder aufgebaut.
Die Gruppe wurde von Pfarrerin Jahnel und Messnerin Herrmann am Eingangsportal, das Szenen aus dem Alten und Neuen Testament zeigt, in Empfang genommen und ins Kirchenschiff begleitet. Dort wurde der neugotische Hochaltar aus dem Jahr 1866, der die Abendmahlsszene darstellt, die verschiedensten, wunderschönen Buntglasfenster, die alle eine andere Bibelszene zeigen sowie der Taufstein und die Kanzel vorgestellt.
Ein erster Höhepunkt war die Orgel, die zwar nicht gespielt wurde aber schon allein durch die vielen Orgelpfeifen (4000 Stück) und die reichhaltige Goldverziehrung beeindruckte. Sie gilt als eine der klangschönsten Orgeln in Bayern.
Danach ging es im wahrsten Sinnes des Wortes hoch hinaus, denn es konnte der Dachboden, der über eine steile Wendeltreppe erreichbar ist, erkundet werden. Die Schwindelfreien hatten darüber hinaus noch die Möglichkeit über steile und enge Holztreppen auf die beiden Türme zu gelangen, wo sich die frühere Türmer-Wohnung befand. Allen boten sich hier grandiose Ausblicke über die Stadt Hof und die Umgebung.
Wieder zurück im Kirchenschiff bedankte sich 1.Vorsitzende Martina Seidel mit einem kleinen Geschenk und einer Spende bei Pfarrerin Jahnel. Danach wurde noch ein Vater Unsere gebetet und Pfarrerin Jahnel sprach den Segen für die Gruppe aus, was diesem beeindruckenden und durch das Fachwissen der beiden Damen  überaus informativen Nachmittag einen würdigen Abschluss bescherte. 
Da sich bei der über 2-stündigen Führung bei allen Hunger und Durst bemerkbar machte wurde in der "Weinkiste" eingekehrt, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

"Kraft tanken im Alexbad", unter diesem Motto stand der Besuch der Schwarzenbacher Frauen Union in Bad Alexandersbad. Nach einem herzlichem Empfang durch die ehemalige Schwarzenbacherin Elke Seidel, geb. Baumann, die im "Alexbad" als IGM-Gesundheitscoach arbeitet, wurde die Gruppe in einen Saal im alten Kurhaus geführt, wo schon eine kleine Stärkung sowie ein "Cocktail" aus Heilwasser und Fruchtsaft auf die Gäste wartete. Danach erzählte der Bürgermeister von Bad Alexandersbad, Peter Berek, interessante Details zu der 2017 neu eröffneten Therme. Im Anschluss daran stellte Elke Seidel das "IGM" (Individuelles Gesundheits-Management) vor, das sich mit den modernen und ganzheitlichen Maßnahmen zur nachhaltigen Gesundheitsvorsorge mit den Schwerpunktthemen Ernährung, Bewegung und mentaler Stärke befasst. Diese Maßnahmen können von Privatpersonen sowie auch Firmen für ihre Mitarbeiter gebucht werden. Die Damen der Frauen Union lauschten gespannt den Ausführungen und alles Fragen wurden fachkompetent beantwortet. Kreisvorsitzende Gitti Baumann bedankte sich herzlich mit einem kleinen Blumenstrauß für ihre Informationen. Danach stand ein Rundgang durch die neue Bäderlandschaft an. Alle waren begeistert von den schlicht aber stilvoll gestalteten Räumen mit den drei Becken, den Saunen sowie den Ruhe- und Therapieräumen. Einige Frauen nutzten die Gelegenheit, die Therme gleich auszuprobieren und blieben noch für eine "Auszeit" im Bad.

Schwarzenbacher CSU-Familie erkundet Europaparlament
Das Europaparlament in Straßburg und das badische Weinbaugebiet waren jüngst die Ziele einer Reise der Schwarzenbacher CSU-Familie.
Strömender Regen begleitete die Reisegruppe bis Straßburg. Im Europaparlament angekommen wurde die Gruppe von einer Dame des Besuchsdienst empfangen und über den Louise-Weiss-Platz ins Innere des Parlamentsgebäudes gebracht. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto auf der Bühne vor allen fahnen der Mitgliedsstaaten ging es zu einem Filmvortrag. Hier erfuhren die Gäste alles über die geschichtlichen Hintergründe der EU bis hin zur Gegenwart. "Warum sieht das EU-Parlament oben so halbfertig aus?" wollten die Besucher wissen. Die Antwort: "Weil die EU immer bereit ist neue Staaten in ihre Gemeinschaft aufzunehmen."
Weiter ging es in den riesigen Plenarsaal. Allein die Besuchertribüne hat 685 Plätze. Aktuell zählt das Parlament 759 Abgeordnete, das Rund des Plenarsaals fasst aber 873 Sitzplätze. Insgesamt gibt es rund 7500 Verwaltungsangestellte in Brüssel, Luxemburg und Straßburg zusammen - 1800 allein in Straßburg. Einen großen Teil davon machen allein die Dolmetscher aus. Der Europäischen Union gehören derzeit 28 Mitgliedstaaten an. Und auch das erfuhren die Gäste aus Schwarzenbach. Jede Rede, jeder Antrag wird in alle 23 Sprachen übersetzt, die derzeit in der EU gesprochen werden. Aufgrund dieser umfangreichen Informationen konnten sich die Besucher ein umfangreiches bild davon machen und erfassen, wie wichtig der Zusammenhalt aller EU-Staaten ist und wir wichtig es ist zur Europawahl am 19. Mai 2019 zu gehen.
Nun ging es weiter ins Quartier, ein wunderschönes Hotel inmitten von Weinbergen in Ringelbach in der Ortenau. Hier wurde die Reisegruppe sehr herzlich empfangen und nach dem Einchecken hatte jeder Zeit für sich. Ob ausruhen, ein Spaziergang durchs Städtchen oder durch die Weinberge - am höchsten Punkt hat man einen wunderschönen Blick über das Rheintal, die Vogesen und bis zum Straßburger Münster. Während der Reisen standen natürlich noch weitere zahlreiche Ausflüge auf dem Programm und es durfte auch eine Weinprobe nicht fehlen die von den Reisenden gerne angenommen wurde.

Der Osterbrunnen der CSU-Familie Schwarzenbach zeigt sich heuer wieder von seiner schönsten Seite. Fleißige Damen der Frauen Union haben ihm seinen Osterschmuck angelegt.

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 05.02.18 in der Ausflugsgaststätte "Fletschenreuth" statt.
Wie immer konnte 1. Vorsitzende Martina Seidel viele Mitglieder begrüßen darunter auch die Kreisvorsitzende Gitti Baumann und Stadträtin Manuela Fischer. Landtagsabgeordneter Alexander König, Jutta Welzer vom Kreisbüro und JU-Vorsitzende Johanna Baumann waren terminlich verhindert.
Auch in der Schwarzenbacher Frauen Union liegen Freud und Leid nahe beieinander und so musste heuer vom langjährigen Mitglied Hildegard Plechschmidt Abschied genommen werden, die eine Frau der ersten Stunde war. Die Damen gedachten ihrer im Stillen. Aber auch ein Neumitglied konnte begrüßt werden, es ist Jutta Schaller.
Danach berichtet Martina Seidel von den vielen Aktivitäten, die die Frauen Union das vergangene Jahr unternommen hatte. So wurde stolze 28 Veranstaltungen besucht oder selbst organisiert und zwei Vorstandssitzungen abgehalten. Sie dankte allen Vorstandsmitgliedern für die Unterstützung und Hilfe sowie den Mitgliedern für die stete rege Beteiligung und Interesse an allen Veranstaltungen.
Im Anschluss daran berichtete die Schatzmeisterin Gitte Baumann über die Finanzen der Frauen Union. Kassenprüferin Karin Baumann hatte die Kasse zusammen mit Anke Hertel geprüft und keinerlei Anlass zur Beanstandung gefunden, weshalb sie die Versammlung um Entlastung der Schatzmeisterin bat, die die Damen einstimmig erteilten.
Zu späterer Stunde fand auch Bürgermeister Hans-Peter Baumann den Weg nach Fletschenreuth und richtete ein paar Grußworte an die Versammlung und dankte der Frauen Union für die geleistete Arbeit.
Bei leckerem Essen, das die Wirtin für die Damen zauberte, klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

Zur mittlerweile schon zur Tradition gewordenen Winterwanderung trafen sich die Mitglieder der CSU-Familie und einige Gäste am Wanderparkplatz oberhalb von Martinlamitz. Bürgermeister Hans-Peter Baumann konnte bei wenig einladendem Wetter 15 Wanderer (und drei Hunde) begrüßen. Über die "Allee" ging es hinauf zur "Schönburgwarte" oder einfach zum "Kornbergsturm" (827 M ü. N.N), wo schon eine Stärkung in flüssiger Form eines heimischen Kräuterschnapses auf die eifrigen Wanderer wartete. Nach diesem Doping fiel der Rückweg nicht schwer und es ging zurück zum Parkplatz um dann den Abend gemeinsam im "Hasenheim" ausklingen zu lassen.

Die erste Besichtigungstour im neuen Jahr führte die Damen der Frauen Union (und einige Herren) zur Firma LAMILUX nach Rehau.
Nach einem herzlichen Empfang durch Frau Anke Feselmayer wurde als erstes die Firma näher vorgestellt. Gegründet im Jahr 1909 als Holzbauunternehmen beschäftigt die Firma heute 950 Mitarbeiter, die an den Standorten Rehau, Schifferstadt und Wettringen arbeiten. Das Familienunternehmen wird in der 3. Generation von Herrn Dr. Heinrich Strunz und seiner Frau Dr. Dorothea Strunz geführt und exportiert seine Produkte in die ganze Welt hauptsächlich jedoch nach Amerika, wo die LAMILUX composites (faserverstärke Kunststoffe) im Caravan- und Lastwagenbau Verwendung finden.
Danach wurde die Produktionshalle der Sparte "Tageslichtelemente" durch Herrn Ernst-Thomas Reuther vorgestellt, wo es ebenfalls viel Interesantes zu entdecken gab. Ein bekanntes Bespiel für die Verwendung eines solchen "Tageslichtelementes" ist die Lichtkuppel in der neugebauten Thermenwelt "Siebenquell" in Weißenstadt.
Anschließend fuhr die Gruppe noch in das Werk "Am Frauenberg" wo die Produktion eines solchen faserverstärkten Kunststoffes besichtigt werden konnte. Produktionsleiter Herr Metin Sahin und Fertigungsleiter Herr Benjamin Wirth erklärten die Technik und beantorteten alle Fragen.
Am Ende der Besichtigungstour bedankte sich 1. Vorsitzende Martina Seidel bei allen Mitarbeitern, die sich Zeit genommen haben, die Firma LAMILUX näher vorzustellen mit einem kleinen Geschenk.

Einem alten fränkischen Brauch folgend fand sich die CSU-Familie wie jedes Jahr am Dreikönigstag zum Stärkeantrinken im "Cafe Hein" zusammen. Bürgermeister Hans-Peter Baumann durfte an diesem Abend wieder viele Gäste im bis auf den letzten Platz besetzten "Cafe Hein" begrüßen. Unter die Gäste mischte sich dieses Jahr neben Landtagsabgeordneten Alexander König auch ein Filmteam des Bayrischen Rundfunks. Der Bürgermeister wünschte in seiner kurzen Begrüßungsansprache allen Gästen ein gesundes und erfolgreiches 2018 und spendierte jedem einen heimischen Kräuterschnaps der ausreichend Stärke bringen sollte. Der BR interviewte im Laufe des Abends einige Gäste und wollte unter anderem die Meinungen und Standpunkte zu den aktuellen politischen Themen rund um die CSU wissen. Ausgestrahlt wurde der Beitrag bereits am Mittwoch, den 10.01.18 in der Sendung "Kontrovers". Die Interviews sind aber jederzeit in der Mediathek des Bayrischen Rundfunks abrufbar.

Zur diesjährigen Weihnachtsfeier hatte die Frauen Union alle íhre Mitglieder, Partner, Freunde und Gönner in die Gaststätte "Schrebergarten" eingeladen.
Wie immer begann der Abend mit einer besinnlichen und stimmungsvollen Andacht in der  St. Gumbertus-Kirche, bei der Pfarrerin Annett Treuner schon viele Damen und Herren begrüßen konnte, die die Einladung an all die Menschen zu denken und für sie zu beten, die ihnen am Herzen liegen, dankbar annahmen.
Danach ging des in den "Schrebergarten" wo die Wirtsleute schon mit leckerem Essen auf die Gäste warteten.
1. Vorsitzenden Martina Seidel freute sich über den regen Zuspruch, den immerhin 55 Personen hatten den Weg zur Weihnachtsfeier gefunden. In einem kurzen Rückblick dankte sie Allen für die rege Teilnahme an den zurückliegenden Veranstaltungen und verteilte im Anschluss daran ein kleinen Weihnachtsgeschenk an die Mitglieder und lud schon im Vorfeld zur 3-Tagesfahrt nach Straßburg ein, die 2018 im April stattfinden wird.
Lobende Worte hatte auch 1. Bürgermeister Hans-Peter Baumann für "seine" Damen insbesondere die drei Vorsitzenden Martina Seidel, Sandra Brunner und Ute Raithel im Gepäck und überreichte jeden einen Blumenstrauß.
Im Anschluss daran war noch jede Menge Zeit, bei dem ein oder anderen Gespräch diesen schönen Abend ausklingen zu lassen.

Zu einen Vortrag zum Thema "Schlaganfall" hatte die Frauen Union ins "Cafe Hein" eingeladen. Dr. Martina Presch, die den Abend gestaltete, erklärte den 32 Interessierten die Ursachen, Folgen und was man vorbeugend tun kann, um einen Schlaganfall zu vermeiden. Sie unterstich ihren Vortrag mit einer anschaulichen Power-Point Präsentation. In den meistern Kliniken heißt die Schlaganfallstation "stroke unit". Die nächsten Kliniken mit solch einer Station befinden sich in Hof, Münchberg oder Bayreuth. Schon bei einem leisen Verdacht auf einen Schlaganfall, der sich durch Lähmungserscheinungen, schiefer Mund etc. zeigen kann, sollte sofort eine Klinik aufgesucht werden und das Aufnahmepersonal auf den Verdacht eines Schlaganfalls aufmerksam gemacht werde. Diabetes, Rauchen oder zu hoher Blutdruck sind Risikoträger für einen Schlaganfall. Unser herzlicher Dank gilt Frau Dr. Presch, dass sie sich die Zeit genommen hat, über dieses wichtige Thema aufzuklären.

Frauen Union besichtigt Sandler Werk

Einmal einen Blick hinter die Werkstore der Sandler AG werfen, das war vor kurzem für die Damen, Freunde und einige Herren der Schwarzenbacher Frauen Union möglich. Der Abteilungsleiter Personal Guido Baumgärtner hieß die Gruppe, auf die schon leckere Häppchen, Kuchen und Kaffee warteten, herzlich willkommen und gab dann einen Einblick in die Historie, die Betriebsorganisation, das Personal und natürlich die Produkte, die das Familienunternehmen hier in Schwarzenbach und mittlerweile auch im gerade neu eröffneten Werk in den USA herstellt und weltweit vertreibt.
770 Mitarbeiter stehen dafür rund um die Uhr im 3 - 5 Schichtbetrieb zur Verfügung um diese Produkte zu fertigen und an den Kunden zu bringen.
Danach führte ein kurzer Weg zum Werk 4, wo man bei der Produktion eines solchen Vlieses, von den Rohstoffen, über die Vliesherstellung und der Entstehung einer fertigen Vliesrolle bis hin zur Verpackung alles ansehen durfte. Immer begleitet von der Senior-Chefin Frau Ursula Sandler, die ebenfalls Mitglied der Schwarzenbacher Frauen Union ist und es sich nicht nehmen ließ, bei der Gruppe zu sein und den Damen und Herren einige kleine Anekdoten über die Firmengeschichte zu erzählen.
Nach so viele Information ging es nochmals zurück in den Seminarraum, wo Herr Baumgärtner alle Fragen, die die Besucher auf dem Herzen hatten, beatwortete.
1. Vorsitzende Martina Seidel bedankte sich mit einem kleinen Geschenk bei Herrn Baumgärtner und auch bei Frau Sandler für diesen informativen und schönen Nachmittag.

Das erste Weinfest im Hasenheim zu dem die Schwarzenbacher CSU-Familie alle Freunde und Mitglieder eingeladen hatte, fand großen Anklang. Sehr zahlreich kamen die Besucher, um sich die ausgesuchten Weine des Weinguts "Bechtel" aus Rheinhessen und die feinen Schmankerl, die die Küche zu bieten hatte, schmecken zu lassen.
Für gute Stimmung sorgte "Der Selbitztaler", der die Gäste unermüdlich zum Schunkeln und Mitmachen animierte.
Bis spät in den Nacht wurde gefeiert und man kam überein, das dieses Fest unbedingt im nächsten Jahr wiederholt werden sollte.

TPZ und Lebenshilfe Hof - Was ist das und was machen die?

Die Frauen Union ging dieser Frage nach und stattete dem TPZ Hof, Am Lindenbühl, einen Besuch ab.
Nach einer herzlichen Begrüßung und kurzen Einführung durch den Tagesstättenleiter Herrn Frisch und seiner Stellvertreterin Frau Ackermann wurden die Damen in zwei Gruppen geteilt und durch das weitläufige Areal geführt.
Weit über 200 Kinder und Jugendliche aus Stadt und Landkreis Hof werden im TPZ nach ihren Neigungen und Fähigkeiten betreut und gefördert. Neben dem normalen Krippen,- Kita- und Schulalltag gibt es Ergotherapie, Logopädie und individuelle Physiotherapie. Außerdem gibt es ein breites Angebot mit speziellen Neigungsgruppen, wie Fußball, Tanzen, Bowling oder Posaunenchor. Das TPZ unterrichtet die Jugendlichen bis zum 21. Lebensjahr also auch die Berufsschulpflicht wird mit abgedeckt. Danach bekommt jeder Absolvent, je nach Fähigkeiten, einen Ausbildungsplatz in den Hochfränkischen Werkstätten.
Nach der Führung durch das Haus wurden die Damen und zwei Herren von einer Berufsschulklassen zu Kaffee und selbstgebackenen Kuchen sowie einer kleinen Brotzeit eingeladen. Anhand einer Schautafel wurde nochmals das Prinzip der Lebenshilfe erklärt. Das Kinderhaus am Lindenbühl wird nach der Montessori-Pädagogik geführt, deren Leitspruch lautet: "Hilf mir es selbst zu tun", was im TPZ Hof mit sehr viel Liebe ausgeführt und mit Leben gefüllt wird.
Zum Schluss versammelten sich alle zu einem gemeinsamen Gruppenbild und 1. Vorsitzende Martina Seidel konnte Herrn Frisch eine kleine Spende überreichen.

Bildergalerie

Vortrag über Frauenheilkräuter im "Cafe Hein"

Eindrücke vom Stadtfest 2018

Sommerempfang

Besichtigung der St. Michaeliskirche in Hof

Kraft tanken im "Alexbad"

3-Tagesfahrt nach Straßburg

Backstage auf der Luisenburg

Schmücken des Osterbrunnens

Unser Starkbierfest 2018

Jahreshauptversammlung

Besichtigung der Firma LAMILUX

Stärke antrinken am 06. Januar 2018

Weihnachtsfeier 2017

Vortrag zum Thema "Schlaganfall"

Besuch bei der Sandler AG

Weinfest im Hasenheim

  Archiv

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.