Grafenwöhr

Wir über Uns

Wir, die Frauen-Union Grafenwöhr, sind eine engagierte und lebendige Arbeitsgemeinschaft der CSU für Frauen aller Altersgruppen und Bevölkerungsschichten und Nationalitäten. Unsere Aufgabe sehen wir vor allem darin, aktuelle frauenpolitische Themen zu diskutieren, Frauen für die Politik zu begeistern und für politische Ämter und Mandate zu gewinnen. Dafür bieten wir eine Bandbreite von Veranstaltungen an: Vorträge, Aktionen, Veranstaltungen. Der Netzwerkgedanke und der Austausch und Dialog zwischen den Frauen und mit aktiven Politikerinnen hat dabei eine große Bedeutung. Wir freuen uns über alle Frauen, die unsere Ziele bejahen und sich für Frauen-Politik interessieren. Kommen Sie zu uns, kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie eine unserer zahlreichen Veranstaltungen!

 Warum Frauen Union?

  • F - Familien und Kinder sind unsere Zukunft. Wir kümmern uns darum!
  • U - Unkonventionell, unabhängig und zielorientiert packen wir politische Herausforderungen an!
  • G - Gedankenaustausch und Gespräche sind uns wichtig. Denn wir wissen Gemeinsam können wir mehr erreichen!
  • A - Aktiv unsere Heimat mitzugestalten ist unser Ziel!
  • P - Politik von Frauen, für Frauen, mit Frauen!

Machen Sie mit! "Die Politik ist eine viel zu ernste Sache, dass man sie alleine den Männern überlassen kann" (Maria Probst)

Vorstandschaft

Vorstandsvorsitzende: Monika Placzek

Stellvertreterinnen: Anita Stauber, Luise Pappenberger, Andrea Seidler

Schriftführerin: Marion Marburger

Schatzmeisterin: Gisela Morgenstern

Beisitzerinnen:

Hermi Klug, Katrin Herold, Ingrid Meißner, Elvira Regler und Erika Meiler. Kooptiert wurden Elisabeth Winters, Angelika Neumann, Margit Schwarz, Laila Sperber und Brigitte Schnabel.

Ortsgeschäftsführerin: Gabi Preinl

Kassenprüferin: Anita Hessler und Erika Meiler

Delegierte für die Kreisversammlung: Marion Marburger, Gabi Preinl, Anita Stauber, Elisabeth Winters, Anita Hessler, Andrea Seidler, Hermine Klug und Luise Pappenberger

Ersatzdelegierte: Theresia Hacker, Erika Meiler, Katrin Herold, Sabine Wendt, Laila Sperber, Elvira Regler, Margit Schwarz und Angelika Neumann

Termine

22.08.2019

Kindersachenflohmarkt der Frauenunion

Die Frauenunion lädt am Donnerstag, den 22. August 2019 von 14 bis 17 Uhr zum Kinderferienprogramm “Flohmarkt für kleine Leute” recht herzlich in den Stadtpark ein. Beim Marktbetrieb können Spielsachen, Bücher und Kinderbekleidung angeboten und gekauft werden. Für die Verkaufsflächen und Stände ist selbst zu sorgen, es wird kein Unkostenbeitrag erhoben. Die Frauenunion bietet Kaffee, Kuchen, Bratwurstsemmeln und Getränke zu familienfreundlichen Preisen an.

Aktuelles

22. Juli 2019

Bei Gegrilltem konnten sie im Freien sitzen und das gute Wetter genießen. Wer nicht mehr ganz so rüstig war, dem wurde die Bratwurst auch ans Bett gebracht. Alleinunterhalter Klaus Lingl sorgte für Stimmung und Kurzweil. Das Grillen übernahmen die Köche des Pflegeheims, während die Frauen-Union den Service übernahm und sich mit den Senioren unterhielt. Bereits zum 21. Mal waren Monika Placzek und ihr Team zu Gast, so dass das Grillfest im Sommer zur Tradition geworden ist. 

2. Juni 2019

Im Reinhardsrieth im Raunetbachtal bei Waidhaus stellte Birgit Moritz ihre kleine, aber feine Alpakazucht vor. Alpakas gehören zusammen mit Lamas, Vikunja und Guanakos zur Familie der Neuweltkameliden. Ihr Heimatland ist Südamerika. Inkas züchteten die Tiere, um Wolle zu gewinnen. Heute zählen Alpakas zu den ältesten Nutztierrassen der Welt. Wie liebenswürdig die putzigen Tiere sind, erlebten die Besucher aus Grafenwöhr im Freigehege. Sie wurden zudem über die artgerechte Haltung informiert. Die Wolle der Alpakas sowie daraus gefertigte Produkte wie Mützen und Socken gab es in der Raunetbach-Wollmühle zu kaufen. Auch in die Wollverarbeitung und Spinnerei konnten die Besucher einen Blick werfen. Anschließend gab es Kaffee und Kuchen. Stellvertretende FU-Vorsitzende und zweite Bürgermeisterin Anita Stauber bedankte sich bei Birgit Moritz für den informativen Nachmittag. 

12. April 2019

„Lass Dich täglich von den kleinen Dingen erfreuen, die Dir der Tag schenkt“, empfahl die Vorsitzende Monika Placzek. „Viele Frauen bringen sich ins Geschehen mit ein“, stellte Placzek fest, etwa bei der Zoiglkirwa, dem Stadtrundgang, bei Besuchen in Seniorenheimen, Vorträgen, dem Deutsch-Amerikanischen Volksfest und dem Wellness-Wochenende. 77 Mitglieder seien derzeit in der FU, Tendenz steigend, berichtete sie und begrüßte neun Neumitglieder. Hervorragend sei die Zusammenarbeit mit CSU und Junger Union, welche mit ihrem neuen Vorsitzenden Stefan Pappenberger zu Gast war. Schatzmeisterin Gisela Morgenstern legte eine positive Kassenbilanz vor, Erika Meiler und Anita Hessler bescheinigten eine einwandfreie Buchführung.

„Nach meiner Frau und meiner Tochter sind mir die Damen der Frauen-Union die Liebsten“, schmeichelte Bürgermeister Edgar Knobloch bei der Jahreshauptversammlung der Frauen-Union (FU) im Hotel „Gasthof Böhm“. Er hob den guten Zusammenhalt der FU hervor und zollte Respekt für die Arbeit bei zahlreichen Veranstaltungen. Knobloch rief dazu auf, ehrlich miteinander umzugehen und nicht jeder Modeerscheinung hinterherzulaufen. Dank für ihr Engagement richtete er auch an die Frauen im Stadtrat, Anita Stauber und Anita Hessler, und fügte im Hinblick auf die anstehenden Kommunalwahlen hinzu: „Weitere Frauen tun uns gut.“

Als „locker und aktiv“ bezeichnete stellvertretende Kreisvorsitzende Andrea Lang die Arbeit der FU. Sie bat um gute Stimmung für die Europawahl im Mai. Lang forderte die Mitglieder auf, sich bei der Kommunalwahl einzubringen: „Frauen haben einen anderen Blickwinkel.“ Die CSU habe die historische Chance, mit Manfred Weber einen Kommissionspräsidenten zu stellen. Ein junger, aktiver Netzwerker sei Europakandidat Christian Doleschal aus Brand, der auf Listenplatz 5 steht.

NEUWAHLEN UND EHRUNGEN:

Bürgermeister Edgar Knobloch und Vertreter der Jungen Union leiteten die Neuwahlen bei der Frauen-Union. Einstimmig wurde Monika Placzek für weitere zwei Jahre zur Vorsitzenden gewählt. Ihre Stellvertreterinnen sind Anita Stauber, Andrea Seidler und Luise Pappenberger. Schriftführerin ist Marion Marburger, Schatzmeisterin Gisela Morgenstern. Die Kasse prüfen Erika Meiler und Anita Hessler. Geschäftsführerin ist Gabi Preinl. Beisitzerinnen sind Hermi Klug, Katrin Herold, Ingrid Meißner, Elvira Regler und Erika Meiler. Kooptiert werden Elisabeth Winters, Angelika Neumann, Margit Schwarz, Laila Sperber und Brigitte Schnabel. Bestimmt wurden auch sieben Delegierte und Ersatzdelegierte für die Kreisvertreterversammlung.

Für 15-jährige Treue ehrte die Frauen-Union Roswitha Sollacher, Gisela Morgenstern und Beate Renner.

30. 11. 2019
Erholen und Entspannen für Körper Seele und Geist war für die Frauenunion und ihre Gäste angesagt. Vorsitzende Monika Placzek freute sich über die gute Resonanz zum Wellness-Wochenende der FU, Ziel war das Hotel Waldschlössl bei Neukirchen beim Heiligen Blut. Nach dem gemeinsamen Frühstück bei der Anreise legte die Gruppe einen Stopp in Cham ein. Am Fuße des Hohen Bogen wurde die Wallfahrtskirche „Mariä Geburt“ besichtigt. Das komfortable Hotel Waldschlössl bot den Damen mit einem großen Wellnessbereich, Fitnesscenter, Solarium, Erlebnisduschen, Sauna und Dampfbad alle Vorzüge. Die Küche des Hauses tischte kulinarische Köstlichkeiten auf, das Gesellschaftliche wurde bei den abendlichen Treffen gepflegt. Besichtigt wurde die gläserne Spezialitätenbrennerei bei Bad Kötzting, eine Wanderung führte durch das nahgelegene Sport- und Freizeitzentrum am Hohen Bogen. Souvenirs aus dem Bayerischen Wald konnten die Damen aus dem Glasdorf Weinfurtner in Arnbruck mitnehmen. Zuhause angekommen wurde die heitere Gruppe von der frisch gekürten „Weinkönigin“, zweiter Bürgermeisterin Anita Stauber mit ihrem Taufwein Serenita begrüßt. 

31. 08. 2018

Die Kinder und Eltern von Grafenwöhr hatten die Gelegenheit, die aussortierten Dinge die in Kisten oder im Keller vergammeln am Kindersachenflohmarkt der Frauen-Union neu an den Vater oder die Mutter zu bringen. Dutzende Aussteller hatten sich aufgestellt und priesen alte Bücher, DVD’s, Klamotten, Spielwaren und Fahrgeräte an. Neben den Eltern bot auch der ein oder andere Jugendliche seine Erinnerungsstücke aus der Kindheit an.

Viele Kunden fanden dabei genau das, was sie suchten, oder fanden auch spontan Stücke, von denen sie nicht wussten, dass sie ihnen fehlten. Seit Jahrzehnten lockt der Kindersachenflohmarkt Hunderte Käufer und Verkäufer zum Shoppen und Feilschen an, bietet Anregungen für Geschenke, oder gibt Anreize, seinen Nachwuchs ein komplett neues Outfit zu verpassen. Die Frauen-Union um Monika Placzek bewirtete im Stadtpark die hungrigen Schnäppchenjäger mit Bratwürsten und Kuchen. Alle Einnahmen werden einem wohltätigen Zweck zu Gute kommen.

28. Juni 2018
Grillnachmittag im St. Sebastian Seniorenheim
Frauen-Unionsvorsitzende Monika Placzek bewirtete mit ihren Damen erneut die Heimbewohner und ihre Angehörigen, mit dabei waren auch die Stadträte Anita Heßler und Gerald Morgenstern. Die Vorsitzende dankte den Pflegekräften um Heimleiterin Brigitte Adam für die ganzjährige Betreuung. Ein besonderes Dankeschön ging an Renate Kick, die in die Tasten ihres Keyboards griff und für die musikalische Unterhaltung sorgte. Unter den schattigen Plätzen im Hof der Pflegeeinrichtung trugen die Damen Getränke auf und bereiteten mit dem Küchenteam des Seniorenheims auf dem Grill leckere Bratwürste zu. An den Tischen kam es zu netten Gesprächen und zu einem regen Austausch.

28. Juni 2018

Viele dieser Geheimnisse vermittelte Kulturmanagerin Birgit Plößner den Damen der Frauenunion und Gästen von CSU und Junger Union. Am Brunnen hinter dem Rathaus, dem zweitältesten in der Oberpfalz startete Birgit Plößner den historischen Stadtrundgang. Dieser wird nun neu im Kulturprogramm der Stadt mit dem Heimatverein angeboten. Der Brunnen deutet die Insellage Grafenwöhrs und die Namensgebung unter den Leuchtenbergern an. Pestsäule und das Chreußentürl an der Stadtmauer waren weitere Stationen. „Viele verbrachten hier ihre Kindheit andere waren noch nie an diesem Platz“, staunten die Damen.

Stadtführung ohne Langeweile.
Mit geschichtlichen Daten, kurzweiligen Episoden und besonderen Tipps öffnete die Stadtführerin die Augen und Ohren ihrer Gäste am alten Lehrerhaus, in der Maria Himmelfahrtskirche, in der Thumbachaue oder am ehemaligen Unteren Tor. Begleitet wurde der Weg auch vom den Stationen des neuen Fußspurenpfades. Über den Sudhausbrunnen und die Felsenkeller, die vielen Grafenwöhrern Schutz bei der Bombardierung gaben und die Lourdesgrotte führte der Weg in die Maria Hilfkirche auf dem Annaberg. Mit einem genauen Blick auf das Bild des heiligen Wendelin zeigte Birgit Plößner die älteste Ansicht von Grafenwöhr.

„Wir dachten wir kennen uns aus“
Über die den Gedenkstein an der ehemaligen Löwenbrauerei ging´s in den Schlosshof. In der Martin Posser Straße erläuterte die Kulturmanagerin die Lage der ehemaligen Schlossanlage und die rühmliche Tat des Schmiedes Martin Posser. „Wir dachten als Grafenwöhrer kennen wir uns aus, doch vieles aus der Geschichte war für uns neu“, gestanden Monika Placzek und ihre Damen. Mit einem Flascherl Wein dankte die Vorsitzende für die ausgezeichnete Führung und lud zum gemütlichen Beisammensein in Stichns Biergarten ein. Birgit Plößner überreichte die neue Broschüre „Stadtspaziergänge Grafenwöhr“ und zweite Bürgermeisterin Anita Stauber wies auf die szenischen Stadtführungen mit der katholischen Theatergruppe hin.

18. März 2018

„Sag nicht Ja, wenn du Nein sagen willst“, legt Marianne Moosburger den Zuhörern ans Herz. Wie man es schafft, standhaft zu bleiben, erklärt sie in einem Vortrag bei der Frauen-Union.
Die Gymnasiallehrerin aus Hahnbach bei Amberg, Marianne Moosburger, bezog dieses „Nein“ dabei auf das „größte Deutsche Dienstleistungsunternehmen“: den Haushalt. Unter dem Motto „Szenen einer Ehe“ zeigte sie in amüsanter Weise heitere Beispiele auf.
Die vierfache Mutter und Pädagogin, die auch neun Jahre am Gymnasium Eschenbach Religion und Französisch unterrichtete, begann ihren Vortrag mit einer fiktiven Annonce. Das Nein-Sagen konnte man leider nicht von den Eltern erlernen. Diese lebten noch in einer relativ „geschlossenen Gesellschaft“. „Ein Nein hat es da praktisch nicht gegeben“, zitierte sie ihre Mutter: Vor allem hatte man zu gehorchen.Nun geschehe aber schon seit längerem ein Umbruch der Gesellschaft, die Antworten von gestern würden heute zum großen Teil nicht mehr gelten. Mehr Bildung, eine längere Lebenserwartung, wachsende Mobilität und eine Überfülle an Kommunikationsmöglichkeiten seien Gründe dafür. In unterhaltsamer und anschaulicher Art und Weise machte Moosburger deutlich, wie die Qual der Wahl ständig zunehme und damit immer öfter ein Nein erfordere.
Auch die psychologischen Hemmnisse, welche sich durch jede persönliche Geschichte ziehen würden, zeigte sie auf. Doch was „angelernt worden ist, kann man auch wieder umlernen“ – zwar oft schwer, aber sehr wohl erfolgreich. Äußerst wichtig sei es, auf die rechte Balance zwischen „geliebt- und respektiert werden“ zu achten, erklärte sie mit Bildern von „Herz und Hirn“.
„Nichts macht einen Menschen feiger, als der Versuch, es allen recht zu machen“, betonte sie. Doch: „Wia ma’s macht, is verkehrt“, zitierte die Referentin Franz Josef Strauß, von dem der Satz „Everybodys Darling ist everybodys Depp“ stammt. Den Weg zur Selbstsicherheit untermauerte sie mit zehn Thesen, die als erstes fordern: Aufrecht zu gehen und zu leben. Vieles ergebe sich daraus und das Ziel, wandelbar zu bleiben, sei für alle erreichbar. „Ein selbstbewusster, lebendiger Mensch ist der, der aktiv und kommunikativ lebt“, erklärte Moosburger. Eindringlich mahnte sie, nach größeren und kleineren Misserfolgen immer wieder aufzustehen. „Je öfter es gelingt, einen neuen Anfang zu setzen, umso mehr wird man Mensch“, betonte sie. „Also, werden Sie ein Auferstehungsmensch.“
Die Bedeutung des vorbildlichen steten Lernens, gerade beim Nein-Sagen, und auch bei der Erziehung lag ihr am Herzen. „Kinder lernen mehr an den Eltern als von den Eltern“, lautete ihr Fazit. Mit dem gemeinsam gelesenen Text „Werde, der du bist“ von Michel Quoist endete der Vortrag.
„Wir nehmen viel daraus mit“, bestätigte FU-Vorsitzende Monika Placzek nach dem Vortrag. Da Moosburger ihre Honorare der Selbsthilfeorganisation Runa Masi für Bolivien spendet, bedankte sich die Vorsitzende mit einem Blumengebinde für den interessanten und humorvollen Vortrag.

22. Januar 2018

Bei der Jahreshauptversammlung der Frauenunion Grafenwöhr im Hotel Böhm bedankte sich unsere Vorsitzende, Monika Placzek, für den konstanten und harmonischen Einsatz sowie den Zusammenhalt innerhalb der CSU-Familie bei allen Anwesenden. Im Anschluss ehrte FU-Kreisvorsitzende, Tanja Schiffmann, zahlreiche treue Mitglieder und es wurden dabei sehr nette und passende Präsente übergeben. Unser Bürgermeister, Herr Edgar Knobloch, fühlte sich sichtlich wohl in der Damenrunde und überbrachte ausschließlich lobende Worte an die gesamte Mitgliedschaft. Im Anschluss folgte ein gemütliches Beisammensein mit regem Austausch über die im Jahre 2017 unternommenen Aktivitäten.

7. Dezember 2017

Erholsame Tag im Zillertal verbrachte die Frauenunion und ihre Gäste. Vorsitzende Monika Placzek freute sich über die gute Resonanz zum erneuten Wellness-Wochenende der FU und begrüßte insbesondere zweite Bürgermeisterin Anita Stauber und Stadträtin Anita Heßler. Im Wellnessschlössl „Kohlerthof“ in Fügen, ließen es sich die Damen im großen Wellness- und Poolbereich sowie bei verschiedenen Anwendungen und Verwöhnpension gut gehen. Auf dem Programm standen auch der Besuch der Heumilch-Schaukäserei in Fügen sowie eine Besichtigung und Einkaufsbummel im nahen Schwaz. Am Abend fanden die Frauen ihren Spaß in der Apres-Ski-Hütte direkt am Hotel.

Die Heimfahrt führte unterbrochen mit einer Kaffeepause über den Aachensee und Bad Tölz. 

21. September 2017

Die Grafenwöhrer Frauenunion sorgte mit ihrem musikalischen Kaffeekränzchen bei den Senioren für eine gelungene Abwechslung.
Die stellvertretende FU-Vorsitzende, zweite Bürgermeisterin Anita Stauber, freute sich, dass die Tradition der musikalischen Kaffeekränzchen fortgesetzt werden kann. Sie dankte den FU-Damen mit Stadträtin Anita Heßler, Marion Marburger, Laila Sperber und Marga Boese und vor allem dem Personal des Heims für die liebevolle Betreuung der Senioren.
Viele Angehörige und die Heimbeirätin sind dabei
Ein spezieller Dank ging an Musikus Alfons Eichenseer, der auf der Quetschn flotte Weisen aufspielte. Pflegedienstleiterin Melanie Gundel bestätigte, dass der abwechslungsreiche Nachmittag gut von den Heimbewohnern angenommen wird und dankte für den erneuten Besuch der CSU-Frauen. Zu Gast beim musikalischen Kaffeekränzchen der FU waren auch viele Angehörige sowie Heimbeirätin Gabi Schlagner.

28. August 2017

KINDERFLOHMARKT

Flanieren, Handeln Verkaufen und Kaufen, Bratwürste, Getränke und leckere Kuchen bot der "Flohmarkt für kleine Leute". Im Rahmen des Ferienprogramms hatte die Frauenunion erneut zum großen Bazar unter die Eichen des Stadtparks eingeladen. Große und Kleine Händler boten Puppen, Computerspiele, Kinderbücher, Brettspiele, CD´s und DVD´s, Spiele, Bekleidung und Kindersachen an und wechselten so ihre Besitzer. Für das leibliche Wohl der kleinen Händler und Käufer sowie ihrer erwachsenen Begleiter wurde bestens gesorgt. Das Team der FU bot Getränke, Kaffee sowie selbstgebackene, leckere Kuchen und Torten an. Auch die Bratwürste, die wie alle anderen Köstlichkeiten zu familienfreundlichen Preisen verkauft wurden, fanden ihren Absatz. Viele der Kinder nutzen nach dem Handeln und der Brotzeit auch die tollen Spielgeräte im Park. 

10. August 2017

Deutsch/Amerikanische Volksfest

Das gesamte Team der FU-Grafenwöhr beteiligte sich wie alljährlich fleißig am D/A Volksfest und servierte superleckere und hausgemachte Torten/Kuchen/Kaffee an unsere netten Gäste aus Nah und Fern. Nach dem offiziellen "Ribbon Cutting" wurde ins Bierzelt marschiert und der Kommandeur des USAG Bavaria zapfte das erste Bierfass an. Bürgermeister Edgar Knobloch, der an diesem Tag Geburtstag hatte, erhielt extra ein Ständchen mit "Happy Birthday" von der Kapelle. Danach besuchten er mit General Aguto und MdL Tobias Reis das neue helle Zelt der FU und ließen sich die selbstgebackenen Torten vom Kuchenbüffett der Frauenunion schmecken. 

1. August 2017

Kräuter auf den Tisch

Andrea Schönberger erläutert den Damen der Frauenunion Grafenwöhr Verwendung in Küche und Naturheilkunde.

Gundermann, Spitzwegerich, Frauenmantel, Brennnessel, Giersch, Ringelblume und Wiesenlaabkraut: Gegen und für alles ist in der Natur ein Kraut gewachsen, man muss es nur erkennen und richtig anzuwenden wissen. Die Damen der Frauenunion um Vorsitzende Monika Placzek sowie ein Mann machten sich deshalb mit Kräuterführerin Andrea Schönberger auf den Weg. Die Grafenwöhrerin, die im Kloster Waldsassen eine Ausbildung zur zertifizierten Kräuterführerin absolviert hat, ging auf den Wiesen der Rappelhut und in ihrem Garten mit den Teilnehmern auf Entdeckungsreise. Dabei erläuterte sie die Erkennungs- und Geschmacksmerkmale der Kräuter. Verwendung finden diese in Küche und Naturheilkunde: als Tees, Tinkturen, Kräutersalze, Öle und Liköre. Vielfältig sind die Anwendungen etwa beim Giersch, der bei Rheuma und Gicht hilft. Dann ging's an die Praxis: Die Kräuter wurden zu Blütenbutter, Wildkräuterquark und -pesto verarbeitet und verkostet. Als Durstlöscher gab es Giersch-Limonade und Brennnesselwasser, Quitten-, Pfefferminz- und Holunderlikör sowie Gundermannkonfekt bildeten die Nachspeise.

8. Juli 2017

Heisser Grill mit flotter Musik
Beim Sommerfest im Seniorenheim St. Sebastian ließen es sich die Bewohner mit ihren Angehörigen gut gehen. Die FU Vorsitzende Monika Placzek und stellvertretende Leiterin Evelyn Raasch begrüßten die Anwesenden recht herzlich. Die Damen der Frauenunion mit 2. Bürgermeisterin Anita Stauber und Stadträtin Anita Hessler bedienten die Seniorinnen und Senioren mit Bratwurstsemmeln und Getränken. Langeweile kam nicht auf. Musikant Alfons Eichenseer spielte mit seiner Ziehharmonika zünftige Lieder zum Mitsingen und Schunkel auf und wurde auch um Zugabe gebeten. Bei strahlendem Sonnenschein unterhielten sich einige über vergangene Zeiten. Auch die, die nicht in der Lage waren im Freien zu feiern wurden mit Bratwürsten versorgt. Alle waren sich einig über den gelungenen Nachmittag.

30. Mai 2017

Die Frauen-Union Grafenwöhr feierte Muttertag im Mehrgenerationenhaus. Etwa 30 Damen hatten sich eingefunden und feierten bei selbst gebackenen Kuchen, Kaffee sowie selbst gemachten Häppchen und Bowle ihren besonderen Tag.
Vorsitzende Monika Placzeck erzählte nach ihren Grußworten eine nette Anekdote, welche Rollen eine Mutter für ihre Kinder spielen müsse, von der Richterin bis hin zur Taxifahrerin und dass ihr Lohn nur das Lächeln ihrer Kinder sei. Hahn im Korb und Ehrengast war Bürgermeister Edgar Knobloch, der den Damen anlässlich ihres Ehrentages 50 rote Rosen überreichte.
Naturheilpraktikerin Marion Neidl rahmte die Veranstaltung, mit einem lebendigem Vortrag über Homöopathie im Alltag, ab, Sie schilderte, welche Mittel in welchen Potenzen der Familie bei kleinen und großen Erkrankungen helfen können.

29. März 2017

"Wir führen zusammen ein kleines Unternehmen, lauter engagierte Mädels, die sich die Frauen-Union zum Hobby gemacht haben", betonte Vorsitzende Monika Placzek beim Rechenschaftsbericht im Nebenzimmer des Hotels Rattunde. Den von Edgar Knobloch gelobten Aktivposten belegte die FU-Chefin mit Aktionen, die vom Kinderfasching, Frauenfrühstück, Vortrag, Grillabend im Seniorenheim St. Sebastian, Waldbadfestival der JU über das Deutsch Amerikanische Volksfest, Kaffeekränzchen im Seniorenheim Gmünd, Zoiglkirwa, Wellness-Wochenende bis zum Adventmarkt reichten. Darüber hinaus wurden Sitzungen und Veranstaltungen der Kreis-FU und der CSU besucht.

 Positiv war auch der Kassenbericht, den Schatzmeisterin Gisela Morgenstern abgab, Anita Hessler bestätigte eine einwandfreie Kassenführung. Stellvertretende FU-Kreisvorsitzende Andrea Lang gratulierte der aktiven Grafenwöhrer FU im Namen des Kreisverbandes: "Auf die Grafenwöhrer ist Verlass." Der neue stellvertretende JU-Vorsitzende Lukas Braun wünschte weiter eine gedeihliche Zusammenarbeit in der CSU-Familie. Ein großes Dankeschön gab es dafür von Bürgermeister Edgar Knobloch.

Für ihre langjährige Treue zur Frauen-Union wurden geehrt: Ilona Wittmann, Marianne Meißner, Elfriede Pappenberger und Ilona Zapf für 35 Jahre . Grete Balscher, Theresia Hacker, Rosmarie Kastenmeier, Ute Pangerl, Anita Hessler und Vera Montour für 15 Jahre . 10 Jahre gehören Kerstin Kick, Elfriede Lang und Angelika Mayer der Frauen-Union an.

Neuwahlen
Monika Placzek wurde in ihrem Amt als Vorsitzende der Frauen-Union einstimmig bestätigt. Einstimmig waren auch die weiteren Ergebnisse: Stellvertreterinnen sind Anita Stauber, Luise Pappenberger und Andrea Seidler. Schriftführerin bleibt Marion Marburger, Gisela Morgenstern führt die Kasse. Als Beisitzerinnen fungieren: Theresia Hacker, Erika Meiler, Elisabeth Winters, Hermine Klug und Sabine Wendt. Geschäftsführerin bleibt Gabi Preinl, die Kasse wird von Anita Hessler und Erika Meiler geprüft. Delegierte für die Kreisversammlung sind: Marion Marburger, Gabi Preinl, Anita Stauber, Elisabeth Winters, Anita Hessler, Andrea Seidler, Hermine Klug und Luise Pappenberger. Als Ersatzdelegierte stehen zur Verfügung: Theresia Hacker, Erika Meiler, Katrin Herold, Sabine Wendt, Laila Sperber, Elvira Regler, Margit Schwarz und Angelika Neumann.

 2003 wurde Monika Placzek zum ersten Mal zur Vorsitzenden gewählt. "Seit dieser Zeit sind wir zu einem Team zusammengewachsen, aus unserem Vorstand entstanden Stadträtinnen und eine zweite Bürgermeisterin, wir haben zum Bürgermeisterwechsel beigetragen, im Kreis stellen wir die zweite Vorsitzende - darauf darf man ein bisschen stolz sein", blickte Placzek zurück. 

Beim „Flohmarkt für kleine Leute“ wurde unter den schattenspendenten Eichen im Stadtpark gehandelt, gekauft, und verkauft und viele Kindersachen wechselten ihren Besitzer.

Die Frauenunion bewirtete die Kinder und auch die Erwachsenen zu familienfreundlichen Preisen mit Kaffee, Torten, Kuchen und Getränken. Die Bratwurstsemmeln fanden reißenden Absatz.

Spaß hatten die Kinder auch an den Spielgeräten im Park.

Es war wieder ein kurzweiliger Nachmittag für die Kinder und Begleiter im Ferienprogramm

Heiterer Nachmittag beim "Tag der Begegnung"

Musik, Tanz und Frohsinn
Im großen Saal des Jugendheimes tummelten sich Cowboys, Clowns, Marienkäfer und Piraten auf der Tanzfläche als der "Harmonika Franz" das Fliegerlied ankündigte. 
Der Kreisverband der Frauenunion hatte die Schützlinge des HPZ Irchenrieth zum 35mal eingeladen. Sie wurden mit Kaffee, Torten, Kuchen und Getränken von den Damen der FU versorgt.

FU Kreisvorsitzende Tanja Schiffmann und ihre Stellvertreterin, Grafenwöhrers zweite Bürgermeisterin Anita Stauber, begrüßten die muntere Gesellschaft und dankten Ihren Ortsverbänden sowie den Grafenwöhrer CSU-Frauen für den vielen Kuchen, die Organisation und die tatkräftige Mithilfe.
Bei der Polonaise durch den Saal blieben nur wenige sitzen.
Viel Applaus erhielt auch die Eschenbacher Jugendgruppe mit dem Kinderprinzenpaar Klara I. und Valentio I. für ihren Gardetanz.
Der Vorsitzende des HPZ, Josef Rupprecht dankte mit Daisy Brenner für das seit 1981 andauernde Engagement. Für Vorsitzende Tanja Schiffmann, ihre Stellvertreterinnen, Pfarrer Bernhard Müller, Sieglinde Schärtl und FU-Ehrenvorsitzende Stefanie Ulbrich gab es immerblühende metallene Blumen aus den HPZ Werkstätten und leuchtende Glückskäfer.
Auf dem Nachhauseweg waren sich alle einig "Nächstes Jahr kommen wir wieder".

Frauenfrühstück der FU Grafenwöhr

Zu Gesprächen am Frühstückstisch konnte stellv. FU-Ortsvorsitzende und zweite Bürgermeisterin Anita Stauber die Damen der Frauenunion und ihre Gäste im "Hotel zur Post" begrüßen.

Als "emanzipierte Herrn" hatten sich Bürgermeister Edgar Knobloch und Fraktionssprecher Gerald Morgenstern zu den Damen beim vierten Frauenfrühstück gesellt.

Edgar Knobloch betonte bei einleitenden Worten wie wichtig ihm es sei, dass auch außerhalb von Wahlkampfzeiten die guten Netzwerke und die Veranstaltungen der CSU-Familie gepflegt werden. Das politische Geschehen in der Stadt sei ausführlich beim Neujahrsempfang erläutert worden. Es gebe einige Baustellen in der Stadt zu bewältigen. Dazu brauche man die nötigen Finanzmittel, der Haushaltsplan der Stadt werde derzeit erstellt. Nach und nach würden Projekte wie beispielsweise die Schulsanierung umgesetzt um Grafenwöhr weiter voranzubringen. In Bezug auf die AfD warnte Bürgermeister Knobloch nicht in Strömungen zu kommen. Die Asylpolitik sei das einzige Thema, das diese Partei besetze aber keinerlei umsetzbare Lösungsvorschläge dazu habe.

Zum Frühstück für Leib und Seele hatte der Postwirt ein ausgiebiges Buffet vorbereitet, mit Sekt wurde auf die gelungene Veranstaltung angestoßen.

Als Gruß zum Valentinstag gab es für die Gäste von der Frauenunion ein kleines Schokoladenherz.

Mitglied werden

Wir freuen uns, dass Sie bei der Frauen-Union mitmachen und Frauenpolitik aktiv gestalten wollen. Mitglied bei uns zu werden, geht ganz einfach. Schreiben Sie uns eine Email an info@fu-grafenwoehr.de oder kontaktieren Sie unsere FU Vorsitzende Monika Placzek.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.