Garmisch-Partenkirchen-Burgrain

Wir über uns

Herzlich willkommen bei uns, der Frauen-Union des Ortsverbands Garmisch-Partenkirchen-Burgrain.

Wir sind eine Gruppe politisch interessierter Frauen aus allen Alters- und Berufsgruppen mit ganz unterschiedlichen Lebenserfahrungen und Lebensentwürfen. Frauen mit gemeinsamer politischer Grundüberzeugung auf dem Fundament der Werte der CSU.

Ein Ortsverband, der interessante, aktuelle, nicht unbedingt nur politische Themen besetzt.

Warum Frauen Union?

F - Familien und Kinder sind unsere Zukunft. Wir kümmern uns darum!

U - Unkonventionell, unabhängig und zielorientiert packen wir politische Herausforderungen an!

G - Gedankenaustausch und Gespräche sind uns wichtig. Denn wir wissen Gemeinsam können wir mehr erreichen!

A - Aktiv unsere Heimat mitzugestalten ist unser Ziel!

P - Politik von Frauen, für Frauen, mit Frauen! Machen Sie mit!

"Die Politik ist eine viel zu ernste Sache, dass man sie alleine den Männern überlassen kann" (Maria Probst)

Wir laden Sie unverbindlich ein. Kommen Sie zu unseren Veranstaltungen. Wir freuen uns auf Sie! Kontakt: http://www.fu-ov-gapa@freenet.de

Termine

Aktuelles

21.06.2019

Indien und EU - ein wirtschaftspolitischer Vergleich

Um geopolitische Entwicklungen zwischen Indien und der EU besser zu verstehen, lud die Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen Asienexperte Dr. Manuel Vermeer – Sinologe, Sohn einer indischen Mutter und eines deutschen Vaters, zu einer öffentlichen Veranstaltung.

 

In zwei kurzweiligen Stunden beeindruckte Dr. Manuel Vermeer die Zuhörer, gab interessante Einblicke zur Entwicklung Indiens, ließ historische sowie die wirtschaftliche Perspektive ebenso einfließen wie seine umfassende 30-jährige persönliche Asienerfahrung. Wie denken Inder, wie werden sie erzogen, wie stehen sie zu Qualität, was können deutsche Unternehmer tun? Denn neben China hat Indien zunehmend Bedeutung für die Europäische Union und insbesondere Deutschland erlangt. Das Weltmachtstreben der beiden Länder und der Ausbau strategischer Netze für Wirtschaft, Militär, Infrastruktur und den damit verbundenen Konsequenzen für europäische Unternehmen rückte Vermeer dabei in den Mittelpunkt: „Wir brauchen ein Europa das mit einer Stimme spricht!“

 

Bereits im Unterricht sollten sich Schüler mit kulturellen Prägungen anderer Länder beschäftigten, damit sich in der globalisierten Berufswelt möglichst kein Konfliktpotential ergibt. Indien ist in Forschung und Lehre ein besonders wichtiges Partnerland für deutsche Hochschulen. Mittelfristig wird das Land, so die Prognosen, das erstplatzierte China überholen. Deutschland sollte daher ihre Kooperationen mit indischen Hochschulen und Ausbildungsstruktur ausbauen und stärken.

 

Mit einer Spende von 200,- € unterstützt die Frauen-Union die Stiftung der Familie Dr. Vermeer „Shree Barbhaya Orphanage For Hindu Girls“, die sich seit über 80 Jahren im Norden Bombays um indische Mädchen und Frauen kümmert, indem sie ihnen die Möglichkeit bieten einen Beruf zu erlernen.

 

Bild v L.: Initiatorin Prinzessin Carolyn von Croy, Dr. Manuel Vermeer, Vorsitzende Claudia Krüger-Werner

 

 

09.05.2019

CSU EU Spitzenkandidatin Prof. Dr. Angelika Niebler, MdEP, besichtigt Hochwasserschutz in Partenkirchen

Prof. Dr. Angelika Niebler, Mitglied des Europäischen Parlaments, informierte sich auf Einladung der Kreis-Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen über den Hochwasserschutz und besichtigte vor Ort die Instandsetzung des 100 Jahre alten Gerinnes der Kanker.

 

Im Markt Garmisch-Partenkirchen wurden nach den Überschwemmungen des Jahrhunderthochwassers an Pfingsten 1999 umfangreiche Planungen und Maßnahmen angestellt und umgesetzt. Das größte Wildbachprojekt Bayerns war die Verbesserung des Hochwasserschutzes an Kanker und Partnach, das auch dank EU-Mitteln (Errichtung des Hochwasserrückhaltebeckens mit 220.000 m³) realisiert werden konnte.

 

Mit dem Projekt wurde der Hochwasserschutz im Ortsteil Partenkirchen für ca. 85 ha dicht bebautes Gebiet mit ca. 700 Gebäuden und ca. 5.000 Einwohnern wesentlich verbessert. Weitere Ausbau- bzw. Sanierungen stehen noch aus, da aufgrund der engen Bebauung aufwendige Bauweisen eingesetzt werden müssen.

  

Bild v.l: Gisela Lücke-Wegmann; 2. Bürgermeister GAP Wolfgang Bauer; CSU OV Claus Gefrörer; Stellv. Landrat Dr. Michael Rapp; MdEP Prof. Dr. Angelika Niebler; Maria Filina; JU KV Florian Lempert; FU GAP Kreisvorsitzende Claudia Krüger-Werner; Isabelle Ritter, Gina Mojr; MdL Harald Kühn und Martin Bachhuber

 

 

 

08.03.2019

Mitmachen. Mitbestimmen. Mitgestalten.

Frauen haben oft einen anderen Blickwinkel auf die Dinge als Männer. Deshalb ist die Beteiligung von Frauen im politischen Diskurs so wichtig.

Im Kreisverband der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen sind über 200 interessierte Frauen aus dem ganzen Landkreis sowie aus allen Alters- und Berufsgruppen.Wir stehen seit 45 Jahren für Solidarität, Offenheit und Toleranz untereinander, denn Verbundenheit unter Frauen stärkt deren Anliegen.

Wir vertreten christlich-soziale Werte, unabhängig von Konfessionen. Unsere Mitglieder in den Ortsverbänden engagieren sich u.a. stark im karitativen Bereich um soziale Einrichtungen im Landkreis unterstützen zu können.

Frauen sind in der Politik noch immer nicht ausreichend repräsentiert. Doch die Politik kann es sich genauso wie Gesellschaft und Wirtschaft nicht mehr leisten, auf die Erfahrungen und Kenntnisse von Frauen zu verzichten. Die Kreis Frauen-Union hat Vertreterinnen in CSU-Vorständen und Gemeinderat. Unsere Kreisvorsitzende ist Mitglied im Landesvorstand der Frauen-Union und Vertreterin der FU/CSU im Bayerischen Landesfrauenrat. Wir haben einen eigenen Blick auf das aktuelle Geschehen, wir setzen eigene Akzente in unserer Gesellschaft und wir wollen aktiv gestalten, was für die Zukunft relevant ist.

Politik für Frauen wird am besten von Frauen vertreten. Von dieser Überzeugung geleitet, unterstützen und ermutigen wir interessierte Frauen jeden Alters, sich einzubringen. Gemeinsam sind wir stark! Deswegen sind „stille“ Mitglieder, die sich lieber nach außen zurückhalten genauso wichtig wie Frauen, die sich in politischen Ämtern sowie Parteiarbeit engagieren möchten.

 

„Wäre das etwas für mich?!“ Verschaffen Sie sich unverbindlich selbst einen Eindruck. Wir bieten einmalig am 05. Juli 2019 ein Seminar mit einer renommierten Referentin:

„Ich lenke die Geschicke meiner Familie: Rollen überdenken, Politik neu gestalten – wie Frauen politisch Verantwortung übernehmen.“

 

Interessiert an uns? Unsere Kontaktadresse: fu-kv.garmisch-partenkirchen@gmx.de

07.03.2019

Neue Vorstandschaft bei der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain

Bei der Jahreshauptversammlung wurde turnusgemäß gewählt. Mit 100% wurde die Ortsvorsitzende Claudia Krüger-Werner im Amt bestätigt: "Seit 10 Jahren stehe ich nun an der Spitze. Mit dieser engagierten Vorstandschaft und unserer Gemeinschaft in der das WIR Vorrang hat, setze ich mich gerne weiterhin für unsere Frauen-Union ein."

 

Gewählt wurden. Bild v.L.: Helga Kleinhappl, Brigitte Carpenter (Schriftführerin), Heidrun Eisele, Prinzessin Carolyn von Croy (beide Stellvetreterinnen), Erika Niedermeier (Schatzmeisterin), Claudia Krüger-Werner (Vorsitzende), Maria Filina, Silke Brandt, Dr. Kerstin Witzmann-Köhler, Dagmar Stark

21.02.2019

DONUM VITAE – Eine wichtige Beratungsstelle für den Lebens-­schutz

Um mehr über die Beratungsstelle von DONUM VITAE in Garmisch-Partenkirchen zu erfahren, luden die Damen des Kreisverbands der Frauen-Union Interessierte ins Restaurant „Zum Murnauer“.

Maria Eichhorn, MdB a.D. und frühere Landesvorsitzende berichtete, dass nach dem Ausstieg der katholischen Bischöfe aus dem gesetzlichen Beratungssystem, Donum Vitae als bürgerlicher Verein 1999 gegründet wurde, um das katholische Element im System der staatlich anerkannten Schwangerschaftskonfliktberatungen zu erhalten. Die Gründung entsprang der Überzeugung, dass eine verpflichtende, ergebnisoffene, aber zielgerichtete Beratung die beste Möglichkeit ist, um Frauen im Konflikt zu erreichen und ungeborenes Leben zu schützen. Unabhängig von Nationalität oder Konfession werden Frauen, Männer und Paare beraten. Eichhorn: „Inzwischen ist unsere Arbeit eine Erfolgsgeschichte. Immer mehr Frauen und Männer vertrauen der Beratung und der vielfältigen individuellen Hilfe, die in 20 Beratungsstellen in Bayern angeboten werden.“

Eine positive Bilanz zog auch Dipl. Sozialpädagogin Hedwig Blaschke, die Stv. Leiterin der Beratungs-Hauptstelle in der Ludwigstraße 59 in Garmisch-Partenkirchen. Zum Einzugsbereich gehören vier Landkreise: „Unsere vielfältigen Angebote beginnen vor der Geburt bis mindestens zum 3. Lebensjahr des Kindes. Im Jahr 2018 fanden 1849 Kontakte mit Erst- und Nachbetreuung sowie Telefonberatungen statt.“ Immer mehr Frauen benötigten nach der Geburt Hilfe und auch bei den ratsuchenden Männern sei die Tendenz steigend. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit sind Sexualpädagogische Präventionsveranstaltungen für Kinder und Jugendliche.

Um die erfolgreiche Arbeit weiterführen zu können, ist der mildtätig anerkannte Verein für jegliche Unterstützung, ob Förderer oder Einzelspender dankbar, denn allein im letzten Jahr wurden rund 143.000 Euro an bedürftige schwangere Frauen, Kinder und Familien vermittelt.

Kontakt: garmisch-partenkirchen.donum-vitae-bayern.de/

 

Bild. v.L.: Dipl. Sozialpädagogin Hedwig Blaschke; Maria Eichhorn, MdB a.D;

FU Kreisvorsitzende Claudia Krüger-Werner

22.01.2019

Besuch unseres heimatlichen Schmuckstücks: Das Werdenfels Museum

Nicht nur wegen der Sonderausstellung, durch die Leiter Josef Kümmerle (Bild 4. v. l.) mit Herzblut führte, besuchten Mitglieder des Ortsverbands der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain das Werdenfels Museum.

Es ist ein Schmuckstück in unserer Marktgemeinde, für das Werdenfelser Land und in seiner Art eines der bedeutendsten in Bayern. Jetzt, nachdem das „Werdenfels Museum“ modernisiert und erweitert wurde, erst recht. Auf fünf Etagen mit 900 qm Ausstellungsfläche gibt es immer Neues zu entdecken und auch das Filmangebot bietet für jeden etwas.

Es ist stets eine spannende wie lehrreiche Zeitreise, war die einhellige Meinung der Damen die im Anschluss das Gesehene im gemütlichen Café „Das Ludwig“ erörterten.

 

Mehr Infos: www.werdenfels-museum.de

19.01.2019

100 Jahre Frauenwahlrecht - Von Parität weit entfernt

Am 19. Januar 1919 konnten Frauen zum ersten Mal in Deutschland wählen. Es gingen 82 Prozent zur Wahl, 37 Frauen zogen ins Parlament, eine Quote von 9 Prozent. Das nächste Mal wurde diese Quote im Deutschen Bundestag 1983 erreicht. Aber: seit der letzten Bundestagswahl 2017 sind im aktuellen Bundestag 5 Prozent weniger Frauen als vor der Wahl – insgesamt nur 31 Prozent. Was einmal erkämpft ist, kann auch wieder verloren gehen!

 

"Meine Herren und Damen! Es ist das erste Mal, dass in Deutschland die Frau als Freie und Gleiche im Parlament zum Volke sprechen kann. Was diese Regierung getan hat, das war eine Selbstverständlichkeit: Sie hat den Frauen gegeben, was ihnen bis dahin zu Unrecht vorenthalten worden ist." Mit diesen Worten ergriff Marie Juchacz als erste Frau in einem deutschen Parlament das Wort.

 

Bei einer feierlichen Stunde 100 Jahre später im Deutschen Bundestag sagte Rita Süßmuth, 1985 die erste Bundesfrauenministerin überhaupt, dass sie keine weiteren 50 Jahre auf den nächsten Schritt warten wolle und gab kämpferisch der Männermehrheit einen Rat: "Wer heute annimmt, er könnte ohne Frauen in der Welt etwas bewirken, der irrt sich."

 

 

30.12.2018

Michaela Geiger - Unvergessen

am 30. Dezember 2018 jährt sich der Todestag unserer Gründerin – der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen - und früheren Bundestags-Vizepräsidentin Michaela Geiger zum zwanzigsten Mal.

 

Sie hat maßgeblich zur wachsenden Geschlechtergerechtigkeit hier im Landkreis beigetragen. Wir gedenken ihr in Respekt und Anerkennung!

18.12.2018

1000 Euro Spende - Unterstützung für Hospizverein und Seniorinnen

Die Mitglieder der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain freuen sich, aus dem Erlös ihres Martinimarktstandes mit 1000 € Menschen in der Marktgemeinde unterstützen zu können.

 

500 € erhält der Hospizverein um z.B. Aus- und Fortbildungen zu ermöglichen, die für diese Arbeit unerlässlich sind: „Wir wissen, auch durch unser Mitglied Hella Heiss die bereits seit 20 Jahren im Hospizteam tätig ist, dass Betroffene in der besonderen letzten Phase des Lebens mit viel Fürsorge, Herz und Engagement betreut werden,“ sagt FU-Vorsitzende Claudia Krüger-Werner zur Begründung.

 

Weitere 500 € erhält zweckgebunden die Bürgerstiftung MEHRWERT für die örtliche Seniorenhilfe „Armut im Alter“. FU-Schatzmeisterin Erika Niedermeier: „Gerade Frauen müssen oft mit einer Mini-Rente auskommen. Eine neue Brille, orthopädische Spezialschuhe o.Ä. sollten selbstverständlich und nicht wegen Altersarmut unbezahlbar sein.“

 

Bild v. L.: Erika Niedermeier; Michael Schuldes Stellv. Vorsitzender „Mehrwert. Die Bürgerstiftung“; Claudia Krüger-Werner; Hella Heiss; Peter Reinbold Redaktionsleiter „Garmisch-Partenkirchner Tagblatt

 

 

 

10.12.2018

Traditionelle, stimmungsvolle Weihnachtsfeier

Im vollbesetzten Nebenraum des Restaurants Adlwärth erfreuten sich die Damen an wunderbar vorgetragenen Gedichten und Geschichten mit Christa Schliederer, dem musikalischem weihnachtlichen Hörgenuss des "Mühlrad'l Quartetts", gutem Essen, liebevoll genähten Geschenken von Heidrun Eisele, der Ehrung von Dr. Ute Vogel für 40 Jahre Mitgliedschaft und einen stimmigen Jahresrückblick.

11.11.2018

Martinimarkt - Selbstgemachte Schmankerl erfreuen sich großer Beliebtheit

Die Damen der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain lockten traditionell mit selbst hergestellten Köstlichkeiten um mit dem Erlös wieder soziale Einrichtungen unserer Marktgemeinde unterstützen zu können. Die Palette der angebotenen Waren ließen das kulinarische Herz bei den Besuchern, darunter viele Stammgäste, unseres Standes wieder höher schlagen. Trocken und schön war es an diesem Novembertag. Es war richtig voll, der Ort brummte, bis es sich dann mit zunehmender Dunkelheit gegen 17.30 Uhr leerte.

 

DANKE, dass Sie bei uns eingekauft haben

Im Namen aller, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen!

 

Ein herzliches Vergelt’s Gott allen unseren fleißigen Damen und Unterstützern (alphabethisch):

 

Marktgemeinde

Firma Maus

Orthop. Schuhtechnik Wellinger

Sportverein Burgrain

Tchibo

 

 

 

 

20.10.2018

FU-Landesversammlung in München - Kritik an geringem Frauenanteil der CSU bei Wahlen

Ohne Frauen können wir keine Wahlen gewinnen! Ohne Frauen gibt es keine Volkspartei!

 

Die Forderung nach umfassenden Konsequenzen aus dem für die CSU enttäuschenden Wahlergebnis stand im Mittelpunkt der diesjährigen Landesversammlung der Frauen-Union Bayern (FU). Vor allem der geringe Frauenanteil der neuen Landtagsfraktion wurde in allen Wortbeiträgen thematisiert. „Für eine Volkspartei ist ein solches Ergebnis nicht akzeptabel“, erklärte die FU-Landeschefin Angelika Niebler und forderte genau wie die oberbayerische FU-Bezirksvorsitzende Ulrike Scharf und CSU-Bezirksvorsitzende Ilse Aigner eine Strategie, um mehr Frauen in Direktmandate zu bringen.

 

Mit Blick auf die neue Staatsregierung sagte Angelika Niebler, einen geringeren Frauenanteil als im letzten Kabinett dürfe es nicht geben, und sprach sich bei der Listenaufstellung zur Europa-Wahl für die paritätische Besetzung des Spitzenblocks und mindestens einen 40-prozentigen Frauenanteil bei den folgenden Kandidatenblöcken aus.

 

Mit großer Mehrheit sprachen sich die Delegierten für einen Antrag aus, das Nominierungsverfahren für Stimmkreisbewerber innerhalb der CSU dahingehend zu ändern, dass die Ergebnisse von Aufstellungsversammlungen nur dann bindend seien, wenn je mindestens 40 Prozent Männer und Frauen stimmberechtigt seien.

 

Weitere Informationen und Bilder unter: www.fu-bayern.de

 

Bild v. L.: FU Kreis/Ortsvorsitzende Claudia Krüger-Werner; FU-Bezirksvorsitzende Ulrike Scharf, MdL; FU Landesvorsitzende Prof. Dr. Angelika Niebler MdEP; Staatsministerin Ilse Aigner; Stellv. CSU Generalsekretärin Daniela Ludwig, MdB

20.09.2018

Magischer Seniorennachmittag im Lenzheim

Zu einem geselligen Nachmittag lud der Ortsverband der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain die Bewohnerinnen und Bewohner der Senioreneinrichtung Lenzheim. Bei Kaffee und selbst gemachten Kuchen ging der beliebte Magier Vlado aus Oberammergau von Tisch zu Tisch und bezog die Anwesenden in seine Illusion und Zauberei zu ihrem großen Vergnügen mit ein. Gemeinsames Musizieren und Singen bekannter Lieder mit Schauspielerin Elisabeth Hofmeister rundeten die fröhlichen Stunden ab.

 

Bild: Mitglieder der Frauen-Union Ga-Pa, 5. v. l. Steffi Meng, Leitung Begegnungszentrum, Elisabeth Hofmeister mit Gitarre

29.08.2018

„Lounge in the City“ mit Familien- und Arbeitsministerin Kerstin Schreyer

Auf boarisch: g‘steckt voll, war der Kurparkpavillon trotz Ferien und sommerlicher Hitze, als die Bayerische Familien- und Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, zur „Lounge in the City“, auf Einladung der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain sowie Stimmkreisabgeordneter Martin Bachhuber, Mdl und Bezirksrat Thomas Schwarzenberger kam. Kerstin Schreyer, seit 2008 im Landtag, ist studierte Diplom-Sozialpädagogin und in den Bereichen Jugendhilfe, der Erwachsenenpsychiatrie und der Erwachsenenbildung tätig.

 

„Mir ist es ein großes Anliegen, dass die Menschen hier die Möglichkeit haben im direkten Dialog Frau Ministerin kennen zu lernen. Für mich wurde sie zu Recht in dieses Amt berufen, denn sie ist eine Frau vom Fach und ist durchsetzungsstark“, eröffnete die Vorsitzende Claudia Krüger-Werner die Gesprächsrunde.

 

Schreyer befasste sich zum Auftakt mit aktuellsten CSU Themen: Das bayerische Familiengeld startet zum 1. September 2018 und soll unbürokratisch ausbezahlt werden. „Für uns ist jedes Kind gleich viel wert – unabhängig vom Einkommen der Eltern. Würde das Familiengeld gestaffelt nach sozialen Kriterien erfolgen, würde der Verwaltungsaufwand sowohl für die Eltern, als auch für die Behörden deutlich zunehmen. Wir sind der Überzeugung: Diese Ressourcen investieren wir lieber in die Familien, wir brauchen nicht noch mehr Bürokratie,“ so Schreyer. Die aktuelle Debatte der SPD zum jetzigen Zeitpunkt, das Geld bei Hartz-IV-Empfänger zu verrechnen, verwundere. „Herr Heil hätte sich seit Mai melden können“, sagte sie mit Verweis auf den damaligen Kabinettsbeschluss.

 

Das Angebot Fragen zu konkreten Anliegen zu stellen wurde intensiv genutzt. Zur Kinderbetreuung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie, betonte Schreyer, dass zusätzlich zum Familiengeld der Ganztagsausbau im Grundschulalter weiter vorangetrieben werde. Neben der Schaffung von 10.000 neuen Hortplätzen sollen ab dem nächsten Kindergartenjahr 2.000 zusätzliche Pflegepersonen akquiriert werden. Dies ermöglicht eine Flexibilisierung der Öffnungszeiten sowie Betreuung in Rand- und Ferienzeiten. Dadurch wird das Personal-Kind-Verhältnis verbessert. In Zusammenarbeit mit den Kommunen wird die Gesamtzahl der Kita-Kapazitäten bis 2020 mit 30.000 neuen Plätzen kräftig ausgebaut. „Die Kommunalen Vertreter sollten sich sehr bewusst machen, dass Tagesmütter und –Väter eine enorm wichtige Rolle spielen und sie dementsprechend finanziell ausstatten!“

 

Zum Thema Auslandskindergeld stellte Schreyer zunächst fest, dass wir innerhalb der letzten sieben Jahre eine Verzehnfachung haben. „Wir haben einen Antrag im Bundesrat eingebracht, der darauf abzielt, dass Kindergeldzahlungen für Kinder, die im Ausland leben, an die Lebenshaltungskosten vor Ort gekoppelt werden.

 

Sehr positiv wurde das Bayerische Landespflegegeld von Teilnehmerinnen bewertet. Der CSU liegt das Thema Pflege besonders am Herzen. Eine zukunftsfähige Pflegeinfrastruktur und die bestmögliche Unterstützung Pflegebedürftiger und pflegender Angehöriger sind für uns Auftrag und Verpflichtung.

Pflegebedürftige in Bayern erhalten ab Pflegegrad 2 pro Jahr 1.000 Euro zusätzlich. Sie erhalten damit die Möglichkeit, sich selbst etwas Gutes zu tun oder den Menschen eine finanzielle Anerkennung zukommen zu lassen, die ihnen am nächsten stehen: Ihren pflegenden Angehörigen, Freunden, Helferinnen und Helfern.

 

Schreyer ging auch auf die finanzielle Problematik der Sozialberufe ein, obwohl es ihr wegen der Tarifautonomie nicht zustehe über Tarifverhandlungen zu sprechen. „Es kann doch nicht sein, dass Berufsgruppen, die wir dringend brauchen, nicht entsprechend bezahlt werden.“ Wertschätzung müsse aber jeder von uns einbringen, das könne nicht allein die Politik!

 

 

24.07.2018

"Lange Nacht der Frauen" der Frauen-Union

Die Frauen-Union startete am 24. Juli mit der größten frauenpolitischen Veranstaltung der CSU dieses Jahres in den Landtagswahlkampf. Über 600 Frauen kamen zur „Langen Nacht der Frauen“, darunter auch Mitglieder unseres Ortsverbandes.

 

Weitere Infos: www.fu-bayern.de

 

Bild v. L.: Dr. Kerstin-Köhler; Prof. Dr. Niebler, MdEP; Ulrike Scharf, MdL; Claudia Krüger-Werner; Maria Filina

 

 

 

07.07.2018

Bezirksversammlung in Bad Wiessee

„Die Frauen-Union ist die stärkste Arbeitsgemeinschaft der CSU und die Frauen im FU Bezirksverband Oberbayern tragen ganz entscheidend zur Zukunftsgestaltung unserer bayerischen Heimat bei.“ Dies betonte gleich zu Beginn Bezirksvorsitzende Ulrike Scharf, MdL, in ihrem Rechenschaftsbericht.

Im Mittelpunkt der Aussprache standen die wegweisenden Wahlen. Die CSU habe verstanden, dass ein Weiter so von der Bevölkerung nicht gewünscht werde. Deshalb sei konkretes Handeln in der Migrationspolitik gefragt. „Die aktuellen Umfragen zeigen, dass die große Mehrheit hinter unseren demokratischen Grundwerten steht und sich nicht vom blinden Populismus täuschen lässt.

Für Ordnung und Sicherheit sorgt in unserem Land verlässlich die CSU. Bayern hat die niedrigste Kriminalitätsbelastung seit 30 Jahren.“ Scharf verdeutlichte die kraftvollen Investitionen der Bayerischen Staatsregierung in die Zukunft. Ob Digitalisierung, Wohnraumförderung, Baukindergeld, Landespflegegeld, Ausbau der Pflege-Infrastruktur, Land- und Forstwirtschaft, Verkehrsinfrastruktur Hochschul- und Wissenschaftsstandorte sowie in neue Technologien.

In ihrem Ausblick stellte sie die Kandidatinnen zur Landtags- und Bezirkstagswahl vor. „Wir treten mit einem hervorragenden Team – darunter 24 Frauen aus unseren Reihen - an und können gut gerüstet mit starken Themen in den Wahlkampf ziehen!“

Gerundet wurde der Vormittag durch einen Vortrag von Oberamtsrat Ulrich M. Sorg aus dem Landesamt für Umwelt und ehemaliger Leiter der Stiftung Donaumoos zum Thema Artenvielfalt sowie den Grußworten von llse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr und der Gastgeberin Isabelle Schaebbicke, FU ‚Kreisvorsitzende Miesbach.

Im Anschluss an die Bezirksversammlung und dem Mittagessen im Hotel-Gasthof zur Post stand noch eine gemütliche Rundfahrt bei bestem Wetter auf dem Tegernsee auf dem Programm, das die Delegierten gerne annahmen.

 

Bildmitte Bezirksvorsitzende Ulrike Scharf, MdL

Bild v. L.: Kreis/Ortsvorsitzende Claudia Krüger-Werner; Rosemarie Staudinger; Elisabeth Hoyer; Doris Mayer; Michaela Urban

 

 

 

04.05.2018

Ein Gläschen in Ehren... Herzlichen Glückwunsch Sibylle von Kempski

Wer das Alter von 90 Jahren erreicht, dem gebührt zuallererst großer Respekt allein dafür, dass er sich neun Jahrzehnte durch das, wie wir alle wissen, nicht immer einfache Leben geschlagen hat. Umso mehr freut es uns, dass unser treues Mitglied Sybille von Kemski sich guter Gesundheit erfreut und noch rege an unseren Veranstaltungen teilnimmt.

26.04.2018

Kreisjahreshauptversammlung FU Garmisch-Partenkirchen

„Der Mai 2017 war unser absoluter Feiermonat“, erklärte Claudia Krüger-Werner, Kreisvorsitzende der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen in ihrem Bericht bei der Kreisjahreshauptversammlung im Restaurant Adlwärth. Mit der 100-Jahr-Feier des FU Kreisverbands, einem Jubiläum, zusammengesetzt aus dem 40-jährigen Bestehen der beiden Ortsgruppen Garmisch-Partenkirchen/Burgrain und Murnau, sowie 20 Jahre Ortsgruppe Oberau. Drei Jubiläen wurden so zusammengefasst. Krüger-Werner hatte noch von weiteren Aktivitäten wie der Besichtigung des Oberauer Tunnels, der Besichtigung der Ohlstädter Klinik, interessanten Vorträgen oder dem neuen Imageflyer ihres Kreisverbandes zu berichten. Ob Delegiertenkonferenzen, Klausurtagungen auf Bezirks- und Landesvorstandsebene oder der Unterstützung des CSU-Wahlkampfs bei der Bundestagswahl – es sind die Frauen der FU, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, die die Politik nicht nur den Männern überlassen wollen und sich darum ehrenamtlich in der mitgliederstärksten Arbeitsgemeinschaft der CSU engagieren. „Wir leisten mit unserer Expertise einen wichtigen Beitrag, die politische Handschrift der CSU bürgernah und pragmatisch zu gestalten“, verdeutlichte Krüger-Werner. 39 Anträge hatte die FU zum CSU Parteitag 2017 eingereicht – darunter die Stärkung der Kindestagespflege und die Verbesserung der finanziellen Anrechnung von unbezahlter Sorgearbeit für Pflegebedürftige. Lobend hob die Kreisvorsitzende hervor, dass drei der fünf stellvertretenden Parteivorsitzenden jetzt Frauen sind. Mit Dr. Michael Rapp, CSU Kreisvorsitzender und stellvertretender Landrat, MdL Martin Bachhuber, MdL Harald Kühn und Bezirksrat Thomas Schwarzenberger, Bürgermeister von Krün, war die hiesige CSU-Parteiprominenz repräsentativ vertreten. „Die Frauenunion ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Partei, sie steht für Loyalität und Verlässlichkeit für ein großes soziales Engagement“, lobte Dr. Rapp. Er informierte die Gekommenen über regionale Projekte, über Investitionen, die Situation in der Landkreis-Gesundheits- und Bildungspolitik. Thomas Schwarzenberger berichtete über seine Arbeit auf Bezirksebene, wie den Stand des zu Diskussion stehenden Psychiatrie-Krankenhilfe-Gesetzes, die Arbeit der Krisendienste und beim Naturschutz. Die beiden Stimmkreisabgeordneten Kühn und Bachhuber brachten Interessantes und Aktuelles aus dem Bayerischen Landtag ihrer Partei mit. Sie ergänzten sich in

Informationen vom Wohnungsbauzuschuss für die Gemeinden über Richard-Strauss-Festival-Fördermittelvergabe, die Bayerische Landesaustellung, den Stand von Digitalisierung und Straßenbauprojekten. „Finanziell gab es schon schwierigere Zeiten“, ging Kühn auf den ausgeglichenen Haushalt ein. „Die Regierungserklärung von unserem neuen Ministerpräsidenten Markus Söder war absolut visionär“, warb Bachhuber ebenso wie Kühn für die im Herbst bevorstehende Bayerische Landtagswahl. Die Politiker wissen sich der Unterstützung der Frauenunion sicher. Mit einer Schweigeminute wurde schließlich an die verstorbene Brigitte Schwaiger, langjährige FU-Vorsitzende, sowie Kreis- und Bezirkstagmitglied, gedacht.

 

Bericht von Margot Schäfer, Garmisch-Partenkirchner Tagblatt

Bild: (vorne v.l.) Bezirksrat Thomas Schwarzenberger, FU Kreisschatzmeisterin Gisela Lücke-Wegmann, Harald Kühn MdL, FU Kreisvorsitzende Claudia Krügre-Werner, Martin Bachhuber, MdL

hinten Mitte CSU Kreisvorsitzender Michael Rapp mit den stellvertenden FU Vorsitzenden l: Elisabeth Hoyer, R: Doris Eichmüller

 

 

26.04.2018

Brigitte Schwaiger - Nachruf

Politisch sehr aktiv, loyal, verlässlich und sozial engagiert war unsere Ehrenvorsitzende Brigitte Schwaiger. Sie leitete mit viel Herzblut von 1985 – 2009 24 Jahre als Ortsvorsitzende und von 1995 – 2009 als Kreisvorsitzende die Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen. Darüber hinaus verwaltete sie akribisch – wie es sich für sie als gelernte Bankkauffrau gehörte - als Schatzmeisterin im FU Bezirksverband Oberbayern von 1989 – 2011 die Kasse. 12 Jahre wirkte sie zudem als Mitglied im Kreistag mit, dort im Schul-, Jugendhilfe - sowie im Sozialausschuss mit.

 

Brigitte Schwaiger hat maßgeblich und engagiert dazu beigetragen die Frauen-Union im Landkreis und weit darüber hinaus zu etablieren. Als unsere Ortsehrenvorsitzende war sie bis zuletzt der Frauen-Union verbunden. Wir werden sie stets mit hoher Anerkennung in Erinnerung behalten werden.

 

* 9.9.1934 – 15-4-2018

 

 

Bild: 2009 Ernennung zur Ehrenvorsitzende des FU OV Garmisch-Partenkirchen-Burgrain

 

 

 

10.04.2018

Bankerl an Marktgemeinde spendiert

Der Frühling kann kommen! Wir vom FU OV Garmisch-Partenkirchen-Burgrain freuen uns, dass die von uns gespendete Bank an unsere Marktgemeinde zu Ostern aufgestellt wurde. Sie steht am Kramerplateauweg nahe dem Kneippbecken und soll alle Hiesigen, Zugroasten und Urlauber zum Verweilen in unserer herrlichen Landschaft einladen. Deswegen lautet unser Spruch:

„Jeder braucht mal eine kleine Pause. Also nimm Platz, genieß die Ruhe und den Blick.

Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur!“

 

Bild: Einige Damen der Vorstandschaft – sitzend: Brigitte Carpenter, Heidrun Eisele mit Hund Taila, hinten: Claudia Krüger-Werner, Prinzessin Carolyn von Croy, Erika Niedermeier, Silke Brandt

18.03.2018

Equal Pay Day 2018 – Lohnlücke schließen - Die Arbeit von Frauen ist 100% wert!

 

Der Equal Pay Day fällt dieses Jahr auf den 18. März 2018. Er markiert symbolisch den Zeitraum vom 1. Januar bis zu dem Tag, an dem Frauen bei gleichem Stundenlohn unentgeltlich arbeiten, während ihre männlichen Kollegen bereits entlohnt werden.

 

Es ist nicht akzeptabel, dass Frauen 77 Tage für umsonst arbeiten. Wieviel wir für unsere Arbeit erhalten, ist auch eine Frage von Anerkennung und Gerechtigkeit!

 

 

 

08.03.2018

Weltfrauentag

Darum geht es: Aufstehen, die Stimme erheben, uns solidarisieren. #TimesUp #Weltfrauentag

27.02.2018

Jahreshauptversammlung

Über zahlreiche Aktivitäten des letzten Jahres informierte die Ortsvorsitzende in der Jahreshauptversammlung im Restaurant Adlwärth.“Wir bieten immer eine großes Bandbreite; somit ist für jede Frau etwas dabei.“ Claus Gefrörer CSU Ortsvorsitzender Garmisch-Partenkirchen berichtete Aktuelles aus Gemeinderat. Thomas Schwarzenberger, Bezirksrat und Bürgermeister von Krün verdeutlichte die Wichtigkeit der Landtags- und Bezirkstagswahl 2018.

 

 

03.02.2018

Besichtigung der Ohlstadtklinik - mehr als 30 Mitglieder der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen dabei

Beeindruckt von der Reha- und AHB-Fachklinik für Orthopädie in Ohlstadt,mit einer Abteilung für Innere Medizin, die zum Klinikverbund der Deutschen Rentenversicherung Nordbayern gehört und interessiert vom Angebot, ließen sich die Damen des FU Kreisverbands Garmisch-Partenkirchen durch die unterschiedlichsten Sport- und Behandlungsräume im Gebäude an der Boschetstraße führen. Dabei verdeutlichten Chefärztin Dr. Claudia Stiefenhofer, Oberarzt Dr. Peter Gutsfeld und der Kfm. Leiter Tobias Haag das hochwertige Leistungsspektrum zur medizinischen Rehabilitation für Menschen mit unterschiedlichsten Erkrankungen und Einschränkungen.

 

Die Gruppe der Frauen-Union bedankte sich für die Eindrücke und ist überzeugt, dass die Reha-Patienten dort optimal behandelt und unterstützt werden um Lebensqualität und Leistungsfähigkeit wiederzuerlangen. Zusätzlich bietet sicher die Natur einen großen Erholungseffekt – bei der traumhaften Lage

 

Bild v. l.: FU Orts-/Kreisvorsitzende Claudia Krüger-Werner, Oberarzt Dr. Gutsfeld, Organisatorin Stellv. OV Prinzessin Carolin von Croy, Chefärztin Dr. Claudia Stiefenhofer

 

 

 

01.02.2018

Wir haben mitgemacht bei der digitalen Bürgerkonferenz - BÜRGERGUTACHTEN 2030. BAYERN, DEINE ZUKUNFT

Die Mitglieder unseres FU Ortsverbands Ga-PA-Bu haben mit bewertet, kommentiert, Erfahrungen und Ideen eingebracht. Die Frauen-Union gestaltet Bayern 2030 mit.

20.12.2017

Unterstützung einheimischer Bedürftiger

Die Mitglieder der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain unterstützen Einheimische bedürftige Tafelkundinnen und -Kunden mit schmalster Rente, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr selbst zur Hindenburgstraße kommen können, mit ihrem Erlös aus dem Martinimarkt. „Deren Not verschwindet ja nicht, nur weil sie außerhalb ihrer eigenen vier Wände nicht mehr sichtbar wird“, sagt Vorsitzende Claudia Krüger-Werner. Sie erhalten Artikel im Wert von rund 700 Euro - mit freundlicher Unterstützung von Edeka Bartl - die nicht bei der Tafel erhältlich sind. Diese von den FU-Damen individuell gepackten Warenkörbe werden von Tafelmitarbeitern persönlich gebracht.

 

Bild v. l. Heidrun Eisele, Maria Solzer (Ausgabeleiterin der Tafel), Pfarrer Manfred Reitlinger, Helga Kleinhappl, Erika Niedermeier, Brigitte Carpenter, Carolin von Croy, Claudia Krüger-Werner, Jochem Rollar (Tafel Koordinator)

15.12.2017

Parteitag in Nürnberg

Für die Frauen-Union im Einsatz waren Vorsitzende Claudia Krüger-Werner und Vorstandsmitglied Silke Brandt auf dem CSU Parteitag in Nürnberg. Natürlich stand auch ein Rundgang bei den Ausstellern auf dem Programm.

12.12.2017

Guter Brauch: Ehrungungen langjähriger Mitglieder

Auf der traditionellen Weihnachtsfeier der Frauen Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain im Restaurant Adlwärth ehrte die 1. Vorsitzende Claudia Krüger-Werner mit ihrer Vorstandschaft verdiente Mitglieder, die dem FU Ortsverband seit Jahrzehnten die Treue halten. „Durch ihr ehrenamtliches Engagement haben sie bestens mit beigetragen, dass wir soziale Zwecke in unserer Marktgemeinde unterstützen konnten“, hob Krüger-Werner hervor.

 

Die anwesend Geehrten sitzend v. l.: Annemarie Lehner 40 J, Charlotte Hösl 30 J, Maria Messer 25 J

12.11.2017

Martinimarkt - Selbstgemachte Schmankerl erfreuen sich großer Beliebtheit

Die Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain lockte traditionell mit selbst hergestellten Köstlichkeiten, um mit dem Erlös wieder soziale Einrichtungen unserer Marktgemeinde unterstützen zu können. Die Palette der angebotenen Waren ließen das kulinarische Herz bei den Besuchern, darunter viele Stammgäste, unseres Standes wieder höher schlagen.Trotz bescheidenem Wetter waren wir ausverkauft.

 

In diesem Jahr unterstützen wir:

Mit dem Erlös unterstützen wir Einheimische bedürftige Tafelkundinnen und -Kunden mit schmalster Rente, die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr selbst zur Tafel kommen können.

DANKE, dass Sie bei uns eingekauft haben. Im Namen aller, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen!

 

Wir danken unseren Sponsoren:

AC GAP im ADAC

Orthop. Schuhtechnik Wellinger

Restaurant „Zum Steirer Sepp“

Tchibo Filiale in Garmisch

Konditorei & Kaffehaus Krönner

17.10.2017

Wahlnachlese

Diese Bundestagswahl ist eine Zäsur. Das Ergebnis erschüttert die Republik. Es ist ein Ventil der Stimmung im Land – so deutlich wie selten zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik. Wird es zu einer Jamaika-Koalition kommen und kann so ein Bündnis aus CDU, CSU, FDP und Grünen funktionieren?

Was bedeutet die Wahl in Österreich für uns und Europa?

 

Über Chancen und Risiken diskutierten beim Monatstreff die Damen des FU Ortsverbands Garmisch-Partenkirchen-Burgrain in einer lockeren Nachmittags-Gesprächsrunde im Pavillon am Kurpark.

 

 

 

24.09.2017

Bundestagswahl - Nehmen Sie Ihr Wahlrecht in Anspruch!

Vor fast 100 Jahren hatten Frauen in Deutschland erstmals das Recht, sich an Wahlen zu beteiligen. Das historische Datum erinnert und mahnt, dieses Recht in Anspruch zu nehmen. Entscheiden Sie mit, damit die Union mit einer gefestigten Führungsrolle Deutschland weiter stabil halten kann, denn trotz der jüngsten Krisen, die die Welt in Unordnung versetzt haben, ist die positive Entwicklung in unserem Land ungebrochen. Bayern braucht auch in Zukunft eine starke Stimme in Berlin, damit wir weiterhin zukunftsweisende Projekte für die Interessen der Menschen und Unternehmen in unserem Land durchsetzen können. Tradition, Brauchtum und Zusammenhalt gilt es zu pflegen, gleichzeitig vorausschauend die Zukunft zu gestalten, das hat Bayern stark gemacht. Darum ist diese Bundestagswahl am 24. September so richtungsweisend und entscheidend!

 

Übrigens: Die Zweitstimme entscheidet darüber, wie stark eine Partei im Bundestag vertreten ist.

 

Bild: Wahlslogan von Elly Heuss-Knapp zur ersten Wahl von Frauen in Deutschland am 19.01.1919 - "Frauen werbt und wählt, jede Stimme zählt, jede Stimme wiegt, Frauenwille siegt!"

15.08.2017

Mariä Himmelfahrt - Unser ältestes Marienfest

Es ist das älteste unter allen Festen für die Mutter Gottes und ist bereits seit dem siebten Jahrhundert bekannt. Heute finden in der katholischen Kirche vielerorts die Weihen der Kräuterbuschen statt. Jede Region hat ihre Besonderheit beim binden der Buschen, z.B sieben Kräuter die symbolisch die Zahl der Wochentage zeigen. Anderorts stehen zwölf Kräuter für die Zahl der Apostel. Ein paar Regeln gibt es aber überall: Sie sollen prachtvoll sein und fast überall bindet man in die Mitte eine Königskerze.

 

Für katholische Christen ist Mariä Himmelfahrt der Auftakt für die anschließenden 30 Marientage, die als besonders segensreich gelten und mit Mariä Namenstag im September ihren Abschluss finden.

 

In bayerischen Gemeinden ist nach dem Gesetz über den Schutz der Sonn- und Feiertage „Mariä Himmelfahrt" dann ein gesetzlicher Feiertag, wenn sich die Bevölkerung einer Gemeinde überwiegend aus Angehörigen der katholischen Kirche zusammensetzt. Auf welche Kommunen dies zutrifft, stellt gemäß Art. 1 Abs. 3 Feiertagsgesetz das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung auf Basis der letzten Volkszählung fest.

 

 

Bild: Mariengrotte (aus Naturstein) in Oberau

26.07.2017

Beruf der Hauswirtschaft: Vielseitig, verantwortungsvoll, kreativ - zukunftsorientiert

Gratulation an unsere Absolventinnen im Landkreis!

Elisabeth Braun, Laura Dester, Veronika Kriner, Barbara Zollner

 

Gerne folgte unsere FU Vorsitzende der Einladung zur Freisprechungsfeier nach Eberfing, wo 51 Absolventinnen und 1 Absolvent aus verschiednen Landkreisen ihr Abschlusszeugnis erhielten.

 

Orts- und Kreisvorsitzende Claudia Krüger-Werner: "Wir in der Frauen-Union ermutigen zu dieser Berufswahl, denn egal ob Privathaushalt, landwirtschaftlicher Betrieb, soziale Einrichtung oder Hotel- und Gaststättenbereich, die Nachfrage nach hauswirtschaftlichen Fachkräften ist groß und die Zukunftsaussichten am Arbeitsmarkt sind ausgezeichnet."

01.07.2017

Bezirksversammlung FU Oberbayern in Emmering (FFB):

Herzlichen Glückwunsch an unsere Vorsitzende, Ulrike Scharf! Ein besonders geschätztes Vertrauen haben die Delegierten in ihre Vorsitzende und untermauerten dies mit 99,2% bei ihrer Wiederwahl.

Der Bezirksverband Oberbayern der Frauen-Union gestaltet, redet mit und setzt in 22 Kreisverbänden Akzente. Darunter auch unser Kreisverband Garmisch-Partenkirchen. „Mit 6400 Mitgliedern sind wir die größte Arbeitsgemeinschaft der CSU in Oberbayern“, bekundete die Bezirksvorsitzende in ihrem Rechenschaftsbericht. „Ihr kennt meinen Spruch: Alle Politik ist auch Frauenpolitik! Unsere Frauen besetzen alle Themen im politischen sowie im sozial-gesellschaftlichen Bereich“ hob sie anerkennend hervor.

 

In ihrem Rückblick ging Ulrike Scharf besonders auf Gesetze ein, an deren Umsetzung die Frauen-Union maßgeblich beteiligt war. Von der Basis nach oben in die Landes- und Bundespolitik transportiert, von unseren engagierten 15 Frauen in der CSU Landesgruppe und einer starken Gruppe der CDU/CSU-Fraktion hart verhandelt, wurde sehr viel für uns Frauen erreicht: Mütterrente, Pflegestärkungsgesetz, Flexi-Rente, Verschärfung des Sexualstrafrechtes („Nein heißt Nein“), Prostituiertenschutzgesetz, Entgelttransparenzgesetz sowie das Verbot von Kinderehen waren hier die Schlagworte.

Weitere Informationen: www.fu-bayern.de/verbaende/bv/oberbayern/

 

Bild: Unsere KV Delegierten: v.L. Rosemarie Staudinger; Silke Brandt; Claudia Krüger-Werner; Bezirksvorsitzende U. Scharf, MdL; Doris Mayer; Waltraud Jansen

 

 

 

22.06.2017

Freiheit braucht Sicherheit - Durch konsequente Politik die Innere Sicherheit stets auf einem hohen Niveau zu halten ist ein Markenzeichen der CSU

 

Bayern steht in Sicherheitsfragen im bundesweiten Vergleich gut da. Ein glänzendes Bild von der Lage im Freistaat malte Dr. Florian Herrmann, innenpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion, bei einer Veranstaltung von CSU und Frauen-Union im Landkreis.

 

Wer eine Karriere als Verbrecher plant, der sollte das möglichst nicht in Bayern tun. Mit einer Aufklärungsquote von über 63 Prozent liegt das Bundesland im deutschen Vergleich nämlich ganz weit vorne. Diese und mehr Zahlen lieferte Dr. Florian Herrmann, innenpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag und Vorsitzender des Ausschusses für Innere Sicherheit, bei seinem Vortrag „Freiheit braucht Sicherheit“. Der CSU-Kreisverband Garmisch-Partenkirchen und der Kreisverband der Frauen-Union (FU) hatten den Fachmann ins Kurpark-Restaurant Adlwärth geholt, um mit Vorurteilen aufzuräumen.

Extremismus, Terrorismus, Salafismus, die steigende Terrorbedrohung und die Flüchtlingskrise schüren die Sicherheitsbedenken in der Bevölkerung mehr als je zuvor. Hierzu findet der CSU-Kreisvorsitzende Dr. Michael Rapp klare Worte: „Wir in Bayern schlafen noch gut.“ Denn das Bundesland präsentiert Spitzenwerte.

Herrmann kann das belegen. Die Kriminalitätsbelastung liegt in der bundesweiten Auswertung mit Abstand im untersten Bereich. Die Kluft bei der Zahl der Straftaten, die Bayern und Berlin trennt, sei enorm. „Und das liegt nicht etwa am Ausländeranteil“, betont Herrmann. Denn entgegen aller Spekulationen liege der Wert in München um zehn Prozent höher als in der deutschen Hauptstadt. In Berlin sprengt die Zahl der Verbrechen nach seinen Worten alle Rekorde.

Woran liegt es, dass Bayern gut dasteht? Zum einen pferche man Asylbewerber nicht wie andernorts in Turnhallen. „Und die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Helferkreise unterstützen die Integration.“ Bayern fährt außerdem eine Null-Toleranz-Politik. Das heißt, dass auch kleinere Delikte wie Handtaschendiebstähle geahndet werden. Für jugendliche Straftäter gibt es seit einigen Jahren den Warnschussarrest, dessen pädagogischer Effekt sich bewährt habe. Und die starke Polizeipräsenz allerorts verstärke die Sicherheit noch zusätzlich. Sogenannte No-Go-Areas seien in Bayern undenkbar. „Dass das möglich ist, haben wir unserem gut strukturierten Sicherheitssystem zu verdanken“, glaubt Herrmann.

Auch wenn etwa im Landkreis längst nicht alle Soll-Stellen belegt sind, sieht Herrmann Bayerns Polizei mit über 41 000 Stellen derzeit bestens besetzt.

Doch ausruhen dürfe man sich auf diesem Status quo nicht, denn in naher Zukunft gehe ein großer Schwung Beamter in den Ruhestand. „Wir brauchen das Personal, um die Sicherheit weiterhin zu gewähren“, betont der CSU-Sprecher. Diese Arbeit müsse attraktiv sein. Dazu gehöre auch, die Beamten vor Attacken zu schützen. Denn die Tendenz zu Pöbeleien und Angriffen sei steigend. „Meistens ist Alkohol mit im Spiel.“ Doch manche Gruppierungen verwechselten ihre Angriffe mit einer perfiden Art der Zivilcourage. „Jeder dritte Polizeibeamte war schon einmal Opfer von Gewalt.“

In Bayern gilt: „Hier stehen Politik und Bevölkerung hinter der Polizei.“ Der friedliche Verlauf des G7-Gipfels in Schloss Elmau, der ohne relevante Attacken verlief, habe es gezeigt, sagte Herrmann. Nun sei es die Aufgabe der Politik, die bestehende Struktur zu erhalten.

 

 

Artikel: Beate Berger – Garmisch-Partenkirchner Tagblatt

 

 

Initiatoren und Redner: (v.l.) Wolfgang Bauer (Vize-Bürgermeister), Thomas Kirchleitner (CSU-Arbeitskreis Polizei und Innere Sicherheit), Dr. Michael Rapp (CSU-Kreisvorsitzender), Dr. Florian Herrmann (Innenpolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im Landtag), Claudia Krüger-Werner (FU-Kreisvorsitzende) und Claus Gefrörer (CSU-OV GAP). f.: Berger

 

 

 

06.05.2017

40 Jahre FU Ortsverband Garmisch-Partenkirchen-Burgrain - Ein Grund zu feiern!

Unser Ortsverband Garmisch-Partenkirchen-Burgrain sowie Murnau wurden jeweils 40Jahre und unser jüngster Ortsverband Oberau 20 Jahre alt. Aus diesem Grund feierten wir drei Ortsverbände zusammen „100 jähriges".

Über Generationen hinweg eint die Mitglieder in der Frauen-Union gemeinsame Ziele und Werte. Das persönliche Engagement jeder einzelnen, hat uns zu dem gemacht was wir heute sind. Als Dank und Anerkennung blickten wir auf diese erfolgreiche Zeit zurück und ehrten Gründungsmitglieder.

Wir feierten mit unserer Bezirksvorsitzenden Ulrike Scharf, MdL und 85 Festgästen, darunter selbstverständlich auch Kolleginnen aus Grainau, bei bestem Wetter und herrlicher Aussicht im Berggasthof Panorama am Fuß des Wank.

 

 

Bild -  Anwesende Gründungsmitglieder unseres OV: rechts vorne sitzend Pauline Rettenbeck, hinten 2. v.L. Hella Heiß, Irmi Hörl

 

 

 

21.04.2017

Verkehrsentlastung für Garmisch-Partenkirchen

Der Osterverkehr hat wieder mehr als verdeutlicht, dass wir dringend eine Verkehrsentlastung für unseren Ort brauchen. Viele Bürger, darunter auch die Frauen Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain, beteiligen sich an der Transparentaktion, um auf die Situation aufmerksam zu machen.

Ortsvorsitzende Claudia Krüger-Werner bittet im Namen aller Mitglieder, Vergangenes ruhen zu lassen: „ Schuldzuweisungen, Klagen und Gerichtsverfahren nützen der Bevölkerung in keinster Weise. Wir appellieren deswegen an alle Verantwortlichen nach vorne zu schauen und aufeinander zu zu gehen, damit es endlich weitergehen kann. Wir Bürger leiden gesundheitlich unter der Verkehrsbelastung, das Prädikat Heilklimatischer Kurort ist in Gefahr und spätestens wenn der Oberauer Tunnel fertig ist, steht der Verkehr – darunter der ganze Schwerlastverkehr - der A 95 mitten im Ort!“

 

Bild v.L: Silke Brandt, Heidrun Eisele, Erika Niedermeier, Claudia Krüger-Werner, Carolin von Croy, Helga Kleinhappl, Brigitte Carpenter

07.04.2017

Start unserer Mentee im Mentoring Programms 2017 der Frauen Union Oberbayern

Mit der Auftaktveranstaltung die durch die Staatsministerin und Bezirksvorsitzende der Frauen Union Oberbayern, Ulrike Scharf, eröffnet wurde, startete offiziell das Mentoring Programm 2017 der Frauen Union Oberbayern.

 

Unser Mitglied im Ortsverband Gina-Maria Mojr (Bild 4. von re.) ist eine der dreizehn engagierten Damen die in das erfolgreiche Programm aufgenommen wurde. Ihr Mentor Dr. Andrea Lenz, MdB, begleitet sie und und wird ihr wertvolle Tipps und Anregungen geben können.

 

Durch ein umfangreiches Seminar- und Rahmenprogramm, das von politischem Management über Presse- und Netzwerkarbeit bis hin zu einem Rhetorik-Seminar reicht, erhalten die Teilnehmerinnen während der nächsten sechs Monate das erforderliche Rüstzeug für ihr politisches Engagement. Schon während der Auftaktveranstaltung fand ein reger Austausch mit den anwesenden Mentorinnen und Mentoren, wie Staatsministerin Ulrike Scharf, Bezirksrätin Gabriele Off-Nesselhauf, Bernhard Seidenath, MdL, sowie dem ersten Bürgermeister der Gemeinde Kirchheim, Maximilian Böltl, statt.

 

Wir wünschen unserer Mentee viele interessante Begegnungen, Spaß und Erfolg.

 

 

16.03.2017

Frauenfrühstück - nette Runde - gut besucht

Zu einer besonderen Veranstaltung luden wir, die Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain, Neubürgerinnen und interessierte Frauen ein, um bei einem leckeren Frühstück Kontakte knüpfen zu können. 35 Frauen folgten der Einladung in den Kurpark-Pavillon, um sich über die vielfältigen Aktivitäten, sei es im politischen, sozialen oder caritativen Bereich des Ortsverbandes zu informieren. Da uns die Pflege eines guten Netzwerkes besonders am Herzen liegt, hatten wir auch Ansprechpartner des Kinderbüros, der Caritas und des Seniorenbeirats für Fragen mit eingeladen. Das Resümee einer vor kurzem zugezogenen Frau: „Diese zwanglose Einladung hat mich gleich angesprochen zu kommen und ich habe mich in dieser netten Runde sofort wohlgefühlt.“ 

08.03.2017

Internationaler Weltfrauentag

Die Gleichstellung von Mann und Frau ist ein grundlegender Wert in unserer Gesellschaft! Dafür stehen wir in der FU!

 

Eine politische Bilanz aus Sicht der Frauen-Union anlässlich des Internationalen Frauentages fällt nur auf den ersten Blick zufriedenstellend aus. Mit der Einführung eines zusätzlichen Rentenpunktes für Mütter wurde für mehr Gerechtigkeit für Mütter gesorgt, die Verschärfung des Sexualstrafrechts hat unmissverständlich klargestellt, dass das „Nein“ einer Frau ein Nein ist und bleibt, ein Gesetz für mehr Transparenz bei Löhnen und Gehältern von Frauen und Männern ist im parlamentarischen Verfahren und die CSU hat einen weiteren Rentenpunkt für alle Mütter, um auch diese Gerechtigkeitslücke zu schließen, als eine Säule ihres Programms zur Bundestagswahl im Herbst beschlossen.

 

Dennoch sind wir Frauen noch längst nicht am Ziel. Bildung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gute Kinderbetreuung auch nach der Kindergartenzeit, bessere Entlohnung sogenannter Frauenberufe, gesellschaftliche Anerkennung erziehender und pflegender Frauen - diese Schlagwörter stehen auch für Chancengerechtigkeit, die wir Frauen für alle Frauen fordern!

03.03.2017

Solidaritätsaktion: Wir protestieren gegen geplantes Ende der ZDF-Sendung ML Mona Lisa

Mona Lisa soll zwar nicht aus dem Louvre entfernt werden, aber aus dem ZDF. Die Entscheidung, das Format ML Mona Lisa einzustellen halten wir für falsch. Mona Lisa ist ein gesellschaftskritisches Format, das Lebensthemen fundiert einsortiert und ein Meilenstein in unserer Medienlandschaft ist. Beteiligt Euch zum Erhalt der Sendung ML Mona Lisa über Twitter oder über Facebook. #rettetmonalisa

24.02.2017

Rußiger Freitag einmal anders: „Hexen und Heilige, Glaube und Aberglaube im Werdenfelser Land“

Eine beindruckende, aber auch bedrückende atmosphärische Zeitreise führte Mitglieder der Garmisch-Partnerkirchner Kreisfrauen-Union ins 16. Jahrhundert. Frau Schupp vom katholischen Kreisbildungswerk beleuchtete mit Kolleginnen die Glaubens- und Vorstellungswelt einer längst vergangenen Zeit im Werdenfelser Land.

Der abendliche Spaziergang ging durchs historische Garmisch in die mystische Alte Kirche, wo sich die Garmischer gegen unheilvolle Kräfte und Einflüsse vor allem durch Fürbitten an die jeweils zuständigen Heiligen wandten. Zum Abschluss lauschten die Teilnehmerinnen im „Waffelhaus“ bei gutem Essen und warmen Getränken ausgewählten Texten aus der "Hexenliteratur".

Einhelliges Resümee: Alle sind froh in einer aufgeklärten Zeit leben zu dürfen!

 

 

 

24.02.2017

Wie steht es um den Versicherungsschutz für Flüchtlinge bei uns im Landkreis? – Frauen-Union hakt nach

 

Viele Flüchtlinge, die im Landkreis leben, haben dank privater Spenden ein Fahrrad erhalten. So sind sie mobiler, können mit dem Fahrrad größere Strecken fahren, Einkäufe erledigen, aber auch die neue Umgebung erkunden. Ein großer Haken daran: Wer kommt für Schäden auf, die Flüchtlinge versehentlich verursachen? Dieser Frage ging die Kreis Frauen-Union nach und brachte das Thema 2016 im CSU Kreisvorstand vor.

 

Dass es leider zum allgemeinen Lebensrisiko gehört von einer nicht versicherten Person geschädigt zu werden war klar , denn insgesamt ist der Abschluss einer Haftpflichtversicherung freiwillig, auch rund 15 Prozent der Deutschen besitzen laut Statistischem Bundesamt keine. Vor allem viele Arbeitslose und Geringverdiener haben keine Versicherung abgeschlossen. Somit übernehmen die Kommunen die Kosten für Flüchtlinge nicht, denn dies könnte dem Gleichbehandlungsgrundsatz des Grundgesetzes widersprechen.

 

FU Kreisvorsitzende Claudia Krüger-Werner differenziert aber in der Altersfrage: „Die jeweiligen Träger von stationären Einrichtungen und Pflegefamilien in denen deutsche Kinder und Jugendliche untergebracht sind schließen nämlich Betriebshaftpflichtversicherungen ab. Auch hier müsste doch der Gleichbehandlungsgrundsatz gelten, sodass zumindest die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge mit abgesichert wären.“

 

Der CSU Fraktionsvorsitzende und stellv. Landrat Dr. Michael Rapp sorgte auf Nachfrage im Landratsamt für Aufklärung und erläuterte im Kreisausschuss die Sachlage: „Minderjährige unbegleitete Flüchtlinge genießen nach dem Jugendhilferecht lt. SGB VIII Gleichstellung zu den deutschen und ausländischen Kindern und Jugendlichen. Dieser Personenkreis ist seit Nov. 2015 in die Haftpflichtversicherung aufgenommen.“

 

 

Bildquelle: Thomas Max Müller/pixelio.de

 

 

 

 

16.12.2016

Rente reicht nicht zum Leben - Frauen-Union GAP unterstützt bedürftige Einheimische mit gewünschten Dingen

 

Den Damen der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain ist es ein besonderes Anliegen Einheimische Bedürftige mit schmalster Rente nicht zu vergessen, denn auch in unserer Marktgemeinde leben immer mehr ältere Menschen in Armut.

Aus dem Erlös des FU-Martinimarktstandes erhalten Tafelkunden, die aus gesundheitlichen Gründen die Tafel nicht mehr selbst besuchen können, speziell gepackte Tüten – mit freundlichen Unterstützung von Edeka Bartl - mit gewünschten Hygieneartikel, Waschmittel und Kaffee im Wert von 660 Euro.

 

 

Bild v. l. Maria Solzer (Ausgabeleiterin der Tafel), Prinzessin Carolin von Croy, Claudia Krüger-Werner (FU OV Vorsitzende), Erika Niedermeier, Pfarrer Manfred Reitlinger, Helga Kleinhappl

 

 

 

12.12.2016

225 Jahre Treue - Ehrungen verdienter FU OV GAP Mitglieder

Auf stolze 225 Jahre treue Mitgliedschaft bringen es Damen der Frauen Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain, die von der 1. Vorsitzenden Claudia Krüger-Werner mit ihrer Vorstandschaft auf der traditionellen Weihnachtsfeier, zu der über 40 Mitglieder und Gäste ins Restaurant Adlwärth kamen, gebührend geehrt wurden.

Von allen im Saal herzlich gratuliert wurde: Hintere Reihe ab 3. v. R: Für 25 J.Cäcilie Hölzlein. Hella Heiß (ehemalige Vorsitzende), Marianne Pischl, Irmgard Hörl (über 20 J. Schriftführerin) sowie vorne sitzend (v.R.) Anneliese Eckert und Lucia Schwarz blicken jeweils auf 40 Jahre Frauen-Union zurück.

Als ältestes Mitglied ließ Frau Schwarz es sich trotz ihrer 95 Jahre nicht nehmen dabei zu sein – Respekt!

 

 

 

06.11.2016

Martinimarkt 2016: Bei schönem Wetter kann jeder. FU Frauen behalten Freude am Verkauf für soziale Zwecke trotz widriger Wetterverhältnisse!

Den Damen des Ortsverbands GAP ist es ein Anliegen, aus dem Erlös von selbstgemachten Köstlichkeiten auch in diesem Jahr bedürftige einheimische Tafelkunden mit schmalster Rente, die aus gesundheitlichen Gründen die Tafel nicht mehr selbst besuchen können, zu unterstützen.

Leider nimmt die Altersarmut, besonders bei Frauen, auch vor Ort zu.Die speziell von uns gepackten Tüten mit gewünschten Hygieneartikeln, Waschmittel und Kaffee werden von Tafelmitarbeitern ausgefahren und persönlich abgegeben.

 

Ein herzliches Vergelt’s Gott an alle Plätzchen- und Kuchenbäckerinnen sowie anderweitige Unterstützung; besonders auch den Standhelferinnen, die Regen und Schnee trotzten und ihre gute Laune nicht verloren!

 

Für unsere Wohltätiggeitsverkäufe wurden wir freundlich unterstützt von:

AC GAP im ADAC; Edeka Bartl; Orthop. Schuhtechnik Wellinger; Restaurants „Zum Steirer Sepp“; „Dolce Vita“; Firma Maus; Tschibo; Marktgemeinde

13.10.2016

Seniorennachmittag im St. Vinzenz

Zu einem geselligen Nachmittag lud der Ortsverband der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain die Bewohner mit Familienangehörigen von St. Vinzenz in den Festsaal. Bei Kaffee und selbst gemachten Kuchen ging der beliebte Magier Vlado aus Oberammergau von Tisch zu Tisch und bezog die Anwesenden in seine Illusion und Zauberei zu ihrem großen Vergnügen mit ein. Gemeinsames Musizieren und Singen bekannter Lieder mit Schauspielerin Elisabeth Hofmeister rundeten die fröhlichen Stunden ab. 

09.08.2016

Landwirtschaft erleben im Blauen Land – Frauen-Union informiert sich auf dem „Sandl-Hof“ in Hofheim

Einblicke in die Arbeit einer bäuerlichen Familie mit Milchwirtschaft vermittelte Kreisbäuerin Christine Singer Mitgliedern des FU Kreisverbands Garmisch-Partenkirchen. Bei einer mehrstündigen Führung erläuterte sie den Umgang mit den Tieren und modernster Technik, Freude an der Erzeugung von Lebensmitteln mit „GQ – Bayern“ Siegel und den Erhalt unserer wunderbaren Kulturlandschaft. Zum Abschluss wurden bei einem kleinen Imbiss ihre Premium Milchprodukte verköstigt.

 

Mehr Informationen zu den produktspezifischen Bestimmungen zu „Geprüfte Qualität Bayern“ aber auch Rezepten finden Sie unter: www.gq-bayern.de und www.alp.bayern.de

25.07.2016

Herzliche Gratulation zu 100 Prozent

Unser Wahlkreisbewerber zur Bundestagswahl heißt wieder Alexander Dobrindt. Unser FU-Fördermitglied erhielt 100% Zustimmung der Delegierten! Vorsitzende Claudia Krüger-Werner gratulierte für alle Damen im Verband zu dem traumhaften Ergebnis.

16.07.2016

Volle Begeisterung für erneuerbare Energie – Frauen-Union GAP besucht das Walchenseekraftwerk

Bereits vor 100 Jahren gelang Oskar von Miller mit dem Walchenseekraftwerk eine bauliche Meisterleistung.

 

Mitglieder des Kreisverbands der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen informierten sich bei einer Führung, welche Neuerungen es hier bei Nachhaltigkeit und Umweltschutz gibt und welche herausragende Rolle die Wasserkraft für die Energiewende spielt. Schließlich ist Wasserkraft ein Multitalent: Ständig verfügbar, speicherbar, klimaverträglich - weil ohne Verbrennungsrückstände, ohne Lärm, ohne Abgase da ohne CO2 Ausstoß - und bezahlbar.

 

Vorsitzende Claudia Krüger-Werner: "Das Walchenseekraftwerk ist ein Juwel der Technik und beweist, dass Investitionen in Wasserkraft echte nachhaltigste Langläufer sind."

18.06.2016

"Eis geht immer"

Auch in diesem Jahr spendierten die Damen des FU-OV Garmisch-Partenkirchen-Burgrain wieder rund 100 Eis an kleine Leckermäuler auf dem Kinderfest des Kinderbüros. Helga Kleinhappl (Bild Mitte): "Eis schmeckt den Kindern immer, egal wie die Temperaturen sind."

17.06.2016

Kreisveranstaltung: "Frauen am Limit"

Was tun wenn die Grenze der Mehrfachbelastung erreicht ist? Darüber diskutierten rund 80 Gäste des FU Kreisverbands Garmisch-Partenkirchen in Murnau. Als hochkarätige Gesprächspartnerinnen standen Dr. Silke Launert, MdB; Anne Schilling - GF des Müttergenesungswerks und Rita Neumeier, Pflegeberaterin bei der AOK München Rede und Antwort.

 

Im Fokus standen die vielen Rollen, die Frauen in der heutigen Gesellschaft wahrnehmen und ihre Auswirkungen: Sie sind Mutter, Berufstätige, Hausfrau und nebenbei oft auch noch Kranken- oder Altenpflegerin von Angehörigen. Frauen sagen dabei selten nein und wachsen oft über sich hinaus. Nicht selten stoßen Frauen dabei an ihre Grenzen, weil die Belastungen auf Dauer zu groß werden und ihre eigenen Bedürfnisse auf der Strecke bleiben. Wie geht es dann weiter?

 

Die Expertinnen zeigten Lösungsmöglichkeiten auf und gaben „der Politik“ auch Hausaufgaben auf. Launert: „Es gilt, Lösungen und Ideen auch auf politischer Ebene zu entwickeln, wie man all diesen Frauen helfen kann.“ Eine Idee hätte Kreis- und Ortsvorsitzende Claudia Krüger-Werner schon: „Ich wünsche mir, dass sich Kindererziehungs- und Pflegezeiten bei den Frauen besser in der Rente niederschlägt!"

 

Bild v.l.: Anne Schilling, Rita Neumeier, Dr. Silke Launert, MdB; Claudia Krüger-Werner, Michaela Urban

Weitere Bilder und Impressionen zusammengestellt von der Kreisschriftführerin Renate Bitzl unter:

1drv.ms/f/s!AsfZIksgzHDbzRKdeP28VEvUxvND

 

 

10.06.2016

"Mentoring Summit"

Ein Grund zum Feiern: Das Mentoring-Programm, mit dem die Frauen-Union weiblichen politischen Nachwuchs fördert, ist 10 Jahre alt geworden. Unsere Orts- und Kreisvorsitzende Claudia Krüger-Werner, Mentee von 2010 feierte mit Menteekolleginnen und Mentorinnen, sowie Marta Kos Marko, Botschafterin der Republik Slowenien in Deutschland.

04.06.2016

Ältestes Mitglied feiert 95. Geburtstag

Lucia Schwarz blickt, bei guter Gesundheit, bereits auf 95. Lebensjahre zurück. Stv. Vors. Heidrun Eisele und Schatzmeisterin Erika Niedermeier gratulierten unserem ältesten Mitglied von Herzen. Bereits seit 70 Jahre ist sie treues Parteimitlied (CDU/CSU) und nach ihrem Umzug nach Garmisch-Partenkirchen ab 1976 in der Frauen-Union. Viele Jahre übte sie das Amt der Schriftführerin aus und auch heute noch ist Frau Schwarz an allen Aktivitäten der FU interessiert.

04.06.2016

Bezirksversammlung der FU-Oberbayern in Ebersberg

Über 100 Delegierte, darunter Ortsvorsitzende Claudia Krüger-Werner, tagten in der "Ebersberger Alm"mit Bezirksvorsitzender und Umweltministerin Ulrike Scharf. Als besonderer Gast referierte Jennifer Gavito, US-Generalkonsulin, zu "Frauen in der Wirtschaft". Mit dabei waren unsere FU-Landesvorsitzende und Ebersbergerin Dr. Angelika Niebler, unsere Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig, Landrat Robert Niedergesäß, Bezirksrätin Susanne Linhart und der Ebersberger Bürgermeister Walter Brilmayer.

 

Bild v. L.: Doris Mayer, OV Ohlstadt; US-Generalkonsulin Jennifer Gavito; Landesvors. Dr. Angelika Niebler, MdEP; OV Claudia Krüger-Werner

19.03.2016

Gender Pay Gap bleibt Herausforderung – Verdienstlücke bei 21 Prozent

Frauen verdienen nach wie vor im Durchschnitt schlechter als Männer. Dies wirkt sich auch auf die Rente aus und führt zu einem für Frauen erhöhten Risiko der Altersarmut

Die Herausforderung, in Deutschland die Entgeltlücke für Frauen zu schließen, ist weiterhin nicht bewältigt. Die Debatte über die Lösung des Problems muss zielführender gestaltet werden, wenn wir auf Dauer zufriedenstellende Ergebnisse erreichen wollen.

17.03.2016

Jahreshauptversammlung

Über die zahlreichen Aktivitäten des letzten Jahres informierte die Ortsvorsitzende in der Jahreshauptversammlung im Restaurant Adlwärth. Claus Gefrörer CSU Ortsvorsitzender Garmisch-Partenkirchen und Gemeinderat unterstrich in seinem  Grußwort die immer noch steigende Bedeutung der Frauen auch im politischen Leben: " Sie stärken den Zusammenhalt". Horst Demmelmayr, Vorsitzender des Seniorenbeirats Garmisch-Partenkirchenüber, erörterte die Aufgaben und Ziele des Gremiums  den es nun endlich auch hier gibt. "Bis letztes Jahr gehörten wir zu den letzten vier kreisfreien Orten in Bayern, die noch keinen solchen Beirat hatten, obwohl derzeit 9474 Bürgerinnen und Bürger in der Marktgemeinde leben, die über 65 Jahre sind".

12.03.2016

Frauenbilder, freiheitliche Werte und falsche Tabus

Die Freiheit der Frauen, ihr Leben selbstbestimmt und nach den individuellen Vorstellungen zu gestalten, ist ein Grundrecht und verlangt Respekt. Darüber besteht bei uns gesellschaftlicher Konsens.

Dennoch werden Frauen tagtäglich Opfer von sexuellen Übergriffen: Egal, ob ein Täter aus Deutschland stammt oder anderer Nationalität ist, die Gesetze und Werte gelten für jeden, der hier lebt.

Die Selbstbestimmung der Frau und die Gleichberechtigung der Geschlechter sind Grundwerte in unserem Land. Das ist selbstverständlich und nicht verhandelbar.

Die Frauen-Union Bayern hat es sich zum Ziel gesetzt, zum Internationalen Frauentag mit ihrer Kampagne „Selbstverständlich“ eine breitangelegte Debatte zu dem Grundkonsens, der unsere Gesellschaft zusammenhält.

Zum Auftakt der Kampagne fand vor 120 Teilnehmerinnen eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion mit unserer FU-Landesvorsitzenden Dr. Angelika Niebler, MdEP; Düzen Tekkal Filmregisseurin und Kriegsberichterstatterin (s. Bild re. neben OV Claudia Krüger-Werner) und Birgit Kelle, Autorin statt. Sabine Heimbach, Stv. Regierungssprecherin a.D. moderierte die Diskussion sowie die im Anschluss lebhafte Debatte.

Der Kampagne „Selbstverständlich“ geht es darum, dass Aktivitäten und Situationen, die fraglos zum Alltagsleben gehören, für Frauen selbstverständlich bleiben und keine Einschränkung erfahren dürfen. Die Motive zeigen Momentaufnahmen, die typisch sind für diese „Selbstverständlichkeit“ wie das sichere Joggen im Park und die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder die Wahl der Kleidung.

Die Frauen-Union Bayern fordert Respekt vor dem selbstbestimmten Lebensstil von Frauen und Männern. Die Gleichberechtigung der Geschlechter ist durch unsere freiheitliche Grundordnung geschützt. Diese gesellschaftliche Grundregel muss in der Familie und Schule, in Ausbildung und Beruf vermittelt werden und auch von Beginn an Eingang in die Integrationsarbeit finden. Vor allem muss sie beständig in der Alltagspraxis eingeübt werden.

http://www.fu-bayern.de/common/fu/content/Aktuelles/PDF/Selbstverstaendlich-Flyer.pdf

27.02.2016

Tiefer Einblick: Arbeit der haupt- und ehrenamtlichen Kräfte im Feldkirchner Aufnahmecamp beeindruckt

 

FU-Landesvorstand nutzt Klausurtagung in Straubing zum Besuch des Warteraums

 

Wie erfolgen die ersten Schritte bei der Aufnahme von Flüchtlingen? - Der Landesvorstand der Frauen-Union, dem die Orts- und Kreisvorsitzende von Garmisch-Partenkirchen angehört, machte sich im Rahmen seiner zweitägigen Klausurtagung in Straubing ein Bild vom "Warteraum Feldkirchen", einem der beiden Wartezentren für ankommende Flüchtlinge, die zur Entlastung der Aufnahmeverfahren an den Grenzen eingerichtet worden sind. Im Gespräch mit den örtlich eingesetzten Bundeswehrsoldaten, dem Leiter des Warteraum Sigurd Ilek (Bild l.), der Bürgermeisterin und dem zuständigen CSU Abgeordneten, ging es auch um die anfänglich schwierigen Arbeitsbedingungen, die viel Improvisation erfordert hatten. Nur fünf Tage hatte die Gemeinde Feldkirchen Zeit die notwendigen Voraussetzungen für die Aufnahmeeinrichtung zu schaffen. Bereits am ersten Tag wurden 590 Erfassungen registriert. Seit dem 22.09.1015 wurden inzwischen rund 65.000 Flüchtlinge registriert und haben ihn nach kurzem Aufenthalt wieder verlassen.

 

Claudia Krüger-Werner zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der haupt- und ehrenamtlichen Helfer und der Zusammenarbeit mit der Gemeinde Feldkirchen. Die FU-Landesvorsitzende und Europaabgeordnete Angelika Niebler: “Das ist wirklich ein großartiges Beispiel für den außerordentlichen Beitrag, den Bayern zur Bewältigung der Flüchtlingskrise geleistet hat und auch in Zukunft zu leisten bereit ist.“ Dennoch stelle die Lösung der Flüchtlingskrise ein weitaus komplexeres Problem dar, das nach entschlossenen Signalen verlange. Daher sei zu hoffen, dass die Bundeskanzlerin und mit ihr die Staats- und Regierungschefs der EU bei dem anstehenden Sondergipfel mit der Türkei maßgebliche Erfolge erzielten, so die FU-Landeschefin (Bildmitte) und stellvertretende Parteivorsitzende der CSU.

 

 

Auf Einladung der niederbayerischen FU-Bezirksvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten, Gudrun Zollner (li neben Krüger-Werner), waren die CSU-Politikerinnen am Wochenende in Straubing zusammengekommen, um die Arbeitsschwerpunkte der Frauen-Union für die kommenden Monate zu erörtern. Zum anstehenden Weltfrauentag wird die Frauen-Union die Frage nach den angemessenen Schlussfolgerungen aus der Kölner Silvesternacht und den Schutz von Frauen vor sexueller Belästigung zum Thema machen.

 

 

 

19.02.2016

Zu Gast beim Landfrauentag in Oberammergau

Der Einladung von Kreisbäuerin Christine Singer und der stv. Kreisbäuerin Elisabeth Krötz folgte Ortsvorsitzende Claudia Krüger-Werner gerne: "Verbundenheit Frauen untereinander zu zeigen und die Wertschätzung den Landfrauen gegenüber ist mir ein Anliegen."

 

Bild: v. L: Claudia Krüger-Werner; Bezirksbäuerin Christine Singer; Annemarie Bichl, langjähriges FU Mitglied, MdL von 2003 – 2013 bis 2012  bayerische Landesbäuerin

 

 

04.02.2016

Lustiger Treff zu „Weiberfasching“ am "Unsinniger Donnerstag“

Es trafen sich zur Faschingszeit

am „Unsinnigen“ 23 FU- Leut',

Die Stimmung die war richtig toll,

und Manche bunter Scherze voll.

 

Hatte zwar niemand Schellenkappen um,

doch einige hängten bunte Kleider um.

Wir kannten uns trotzdem heraus

aus dem Garmischer Narrenhaus.

 

Die eine mag's, die andre nicht,

so bleibt die Welt im Gleichgewicht.

Doch eine Sache, die is' klar –

im »echten« Leben ist keine Narr!

13.01.2016

Praxis für Strahlentherapie

Mitglieder der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen erhielten durch Frau Dr. Witzmann-Köhler (Bild 2. v. r.), Fachärztin für Strahlentherapie einen hoch interessanten Einblick in ihre Praxis. Als Mitglied des Onkologischen Zentrums Oberland ist die Praxis für Strahlentherapie direkt in das Klinikum Garmisch-Partenkirchen eingebunden. Bei der Besichtigung der Behandlungsräume erläuterte das Praxisteam die komplexen Vorbereitungen, den organisatorischen Ablauf sowie die Wirkungen einer Behandlung. Dabei wurde deutlich, dass Vielen nicht bekannt ist, dass auch eine Vielzahl von gutartigen Erkrankungen wie Fersensporn, Schultersteife und Gelenksarthrose von der Strahlentherapie profitieren können. Das Resümee der Damen war einhellig: Es ist gut eine solche Praxis mit modernster Ausstattung und hoher Qualität vor Ort zu haben und man somit im Bedarfsfall keine weiten Fahrten auf sich nehmen muss.

  Archiv

15.12.2015

Auto voller Hilfsmittel für Bedürftige geladen - Übergabe an Tafel

 

Den Damen der Frauen Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain ist es ein besonderes Anliegen Einheimische Bedürftige mit schmalster Rente nicht zu vergessen.

 

Aus dem Erlös ihres Martinimarktstandes erhalten Tafelkunden, die aus gesundheitlichen Gründen die Tafel nicht mehr selbst besuchen können, speziell gepackte Tüten – mit freundlichen Unterstützung von Edeka Bartl - mit gewünschten Hygieneartikel, Waschmittel und Kaffee im Wert von 550 Euro.

 

Bild v. l. Helga Kleinhappl, Brigitte Carpenter, Heidrun Eisele, Prinzessin Carolyn von Croy, Jochem Rollar (Tafel Koordinator), Pfarrer Manfred Reitlinger, Maria Solzer (Ausgabeleiterin der Tafel), Claudia Krüger-Werner (FU Vorsitzende)

 

 

 

08.12.2015

Verdiente Ehrungen

 

Auf der traditionellen Weihnachtsfeier der Frauen Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain, zu der über 40 Mitglieder und Gäste ins Restaurant Adlwärth kamen, ehrte die 1. Vorsitzende Claudia Krüger-Werner mit ihrer Vorstandschaft verdiente Mitglieder, die dem FU Ortsverband Jahrzehnte die Treue gehalten haben. „Durch ihr ehrenamtliches Engagement haben sie bestens dazu beigetragen, dass wir jährlich soziale Zwecke in unserer Marktgemeinde unterstützen konnten“, hob Krüger-Werner hervor.

 

Die anwesend geehrten 2. v. L.: Christiane Birk, Isa Wenzel für 30 J., Christine Pawlak (sitzend), Erika Niedermeier, beide25 J., Ingeborg Wiesner 30 J.

 

 

 

08.11.2015

Garmischer Martinimarkt - Heißbegehrte Schmankerl beim FU-Stand

Mit den Worten: „Die hole ich mir jedes Jahr bei der Frauen-Union in Garmisch, weil Eure Platzerl soo gut sind!“ begrüßte uns eine Frau aus Südtirol und sie war nicht die Einzige, die weit gereist war. Franken, Münchner, Tirolerinnen, mischten sich unter unsere einheimischen Stammgäste. Unsere selbstgemachten Köstlichkeiten fanden wieder reißenden Absatz.

Mit dem Erlös unterstützen wir Einheimische bedürftige Tafelkundinnen und-Kunden die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr selbst zur Tafel kommen können.

 

Wir danken unseren Sponsoren:

AC GAP im ADAC

Orthop. Schuhtechnik Wellinger

Restaurant „Zum Steirer Sepp“

 

Bild: Beim verpacken der Plätzchen

27.10.2015

Im Fokus "Der Enkeltrick": Polizei-Expertin rät zu Misstrauen

Die heimtückische Betrugsmasche „Enkeltrick“ funktioniert trotz aller Warnungen. „Weil Senioren oft um die Ersparnisse ihres ganzen Lebens betrogen werden und auch unsere Region vor dieser besonders hinterhältigen Betrugsform nicht verschont bleibt, haben wir diesen Vortrag arrangiert“, sagte FU Ortsvorsitzende Claudia Krüger-Werner.

Ermittlungsgruppenleiterin Michaela Vetter, die Thomas Kirchleitner, Stv. Bezirksvorsitzender des CSU-Arbeitskreises Polizei und Innere Sicherheit, nach Garmisch-Partenkirchen gebeten hatte, schilderte wie die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft älterer Menschen mit der immer gleichen Masche gezielt ausgenutzt wird, um an deren Ersparnisse zu gelangen. Die Täter (sowohl männlich, als auch weiblich) rufen gezielt ältere Menschen an, geben sich diesen gegenüber als Verwandte (z.B. Nichte oder Enkel) oder Bekannte aus und bitten kurzfristig um Bargeld. Als Grund wird ein finanzieller Engpass oder eine Notlage vorgetäuscht, beispielsweise ein Unfall, Auto- oder Wohnungskauf. Die einstudierte Gesprächstaktik der Täter setzt die Opfer massiv unter Druck. „Auf diese Weise“, so die Expertin, „kassieren die Betrüger oft Beträge im fünfstelligen Bereich. Zusätzlich sehen sie sich häufig den Vorwürfen und dem Unverständnis ihrer richtigen Verwandten ausgesetzt“.

Sie sind selbst Senior?

Sie haben eine Mutter/Vater, Oma/Opa, die älter als 60 Jahre sind?

Sie sind beruflich bei einem Geldinstitut tätig?

Sie pflegen und versorgen ältere Mitmenschen?

 

Tipps der Polizei:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben und Geldforderungen stellen.
  • Geben Sie keine Auskunft über Ihre familiären oder finanziellen Verhältnisse.
  • Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen.
  • Stellen Sie dem Anrufer gezielt Fragen nach seinem familiären Umfeld, z.B. nach dem Namen der Mutter oder dem Wohnort und bestehen Sie auf die Beantwortung.
  • Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen mit anderen Familienangehörigen Rücksprache.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen – auch nicht, wenn sie angeblich im Auftrag von Verwandten/Bekannten handeln.
  • Ändern Sie Ihren Eintrag im Telefonbuch, indem Sie Ihren Vornamen abkürzen. Damit entziehen Sie den Tätern die Grundlage, auf Sie aufmerksam zu werden! Ein entsprechendes Formular finden Sie in u.a. Link zum Herunterladen und Ausdrucken.
  • Informieren Sie Verwandte, Bekannte und Kunden über die Betrugsform.
  • Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt – Notruf: 110

Weitere Informationen unter:

 www.polizei.bayern.de/schuetzenvorbeugen/senioren/index.html/160758

 

Bild: Polizei-Inspektionsleiter GAP Thomas Kirchleitner; Erste Kriminalhauptkommissarin und Leiterin der Ermittlungsgruppe "Enkeltrick Michaela Vetter aus München; Claudia Krüger-Werner

24.09.2015

"Lounge in the City" DER Feierabentreff

Nach dem großen Anklang unserer „Lounge in the City“ – Veranstaltungen der letzten Jahre, setzten wir auch in diesem Jahr unsere Ladies-Lounge fort. Gesprächsgrundlage des etwas anderen Feierabendtreffs war diesmal:

"Frauen in der Gesellschaft: Heute, Morgen? Blick zurück nach vorn… Sind wir schon da, wo wir hinwoll(t)en?"

Es wurde über die immer noch nicht vorhandene berufliche Gleichberechtigung von Frau und Mann diskutiert und was sich nach Meinung der Teilnehmer/innen in der Frauen- und Familienpolitik verändern muss.  

Politik muss heute die Aussaat für die Ernte von morgen legen. Die niedergeschriebenen Gedanken und Anregungen wurden gebündelt an den Vorsitzenden Markus Blume der Grundsatzkommission weiter gegeben, damit diese bei der Fortschreibung des CSU-Grundsatzprogramms miteinfließen können.

 

Foto v.l. Doris Mayer (Ohlstadt), Beate Königer - Leiterin Kinderbüro, Renate Bitzl (Oberau), Michaela Urban (Murnau), Claudia Krüger-Werner ( Garmisch-Partenkirchen), Irma Gundlach (Peiting), Doris Eichmüller (Murnau)

18.07.2015

Bezirksdelegiertenversammlung mit Neuwahlen

Die diesjährige Bezirksversammlung wurde von unserem Kreisverband ausgerichtet.

20.06.2015

Fahrt der Kreisfrauen-Union Garmisch-Partenkirchen im Zeichen geschichtlicher Politik

Die diesjährige Fahrt der Frauen Union Kreisverband Garmisch-Partenkirchen ging nach Ingolstadt.

Damen der dortigen Frauen-Union empfingen die 45 Ausflüger zu einem lockeren Gesprächsaustausch, bevor sie die Bayerische Landesausstellung „Napoleon und Bayern“ besuchten.

Besonders beeindruckend fanden die Teilnehmerinnen originale, alltägliche Stücke und Mitmachelemente, die von den Menschen, die als Politiker, Soldaten, einfache Frauen und Männer diese schwere Zeit erlebten, erzählen.

Resümee Aller war, dass hoffentlich viele, vor allem junge Menschen, solche Ausstellungen besuchen um sich bewusst zu werden, dass es nicht selbstverständlich ist in Frieden und Freiheit zu leben! 

21.05.2015

Magischer Nachmittag im Seniorenheim St. Vinzenz

 

Zu einem geselligen Nachmittag lud der Ortsverband der Frauen-Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain die Bewohner mit Familienangehörigen und Freunde von St. Vinzenz in den Festsaal. Während bei Kaffee und selbst gemachten Kuchen der beliebte und weit bekannte Magier Vlado aus Oberammergau für Zauber und Illusion sorgte, erheiterte Schauspielerin Elisabeth Hofmeister mit bayerischen G’schichten die Anwesenden. Gemeinsames Musizieren und Singen bekannter Lieder rundete die fröhlichen Stunden ab.

 

 

 

21.04.2015

"Schokolade. Bittere Bohne – süßer Genuss"

Die Mitmach-Ausstellung im Museum Aschenbrenner war Ziel unseres Monatstreffs im April. Durch die Sonderausstellung "Schokolade. Bittere Bohne – süßer Genuss" führte uns die Museumsleiterin Frau Teufl. Dass Schokolade nicht einfach nur eine Süßigkeit ist sondern eine wertvolle Gaumenfreude mit einer langen Geschichte, auch in Garmisch-Partenkirchen, wurde uns anhand von Exponaten und Selbstherstellung wieder ins Gedächtnis gerufen. 

04.03.2015

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

 

„Mit dem G7-Gipfel ist es fast wie bei einem der Frauen-Union der CSU“, sagte der Krüner Bürgermeister Thomas Schwarzenberger charmant. „Es treffen sich wichtige Personen, setzen sich zusammen und beraten, was man tun kann, um die Welt ein Stück besser zu machen.“

In Garmisch-Partenkirchen setzen sich derzeit 82 Mitglieder der Frauen-Union dafür ein. Und sie bestätigten Vorsitzende Claudia Krüger-Werner bei ihrer Jahresversammlung auch für die kommenden zwei Jahre im Amt. Stellvertreterin bleibt Heidrun Eisele, zweite Vize-Vorsitzende ist nunmehr Carolyn Prinzessin von Croy anstelle von Lovorka März. Sie musste den Posten wegen ihres Umzugs niederlegen.

 

Vor der Wahl erinnerte Krüger-Werner an zahlreiche Vortragsabende und Arbeitsnachmittage im vergangenen Jahr: Das reichte von Terminen im Vorfeld der Kommunal- und Europawahl bis zur Adventsfeier mit Asylbewerbern und von einem Ausflug ins Freilichtmuseum Glentleiten bis zum traditionellen, von den Frauen gesponserten Kinderfest. Damit nicht genug, waren die Frauen auch im hiesigen Institut für Meteorologie und Klimaforschung anlässlich deren 60-jährigen Bestehen und besichtigten einen Biobauernhof in Ohlstadt.

 

Stark war außerdem das soziale Engagement unter anderem mit dem gut besuchten Stand am Martinimarkt, einer Übergabe von Waren an die Tafel und einer Spende für die „Hippotherapie“ der Kinderklinik. „Mit rund 1.800 Euro“, betonte Krüger-Werner, „konnten wir soziale Einrichtungen unterstützen.“ Auch sei den Mitgliedern stets ein besonderes Anliegen, bedürftige Einheimische mit schmaler Rente nicht zu vergessen.

Der als Gast geladene Garmischer CSU-Ortsvorsitzende Claus Gefrörer wies noch auf das bevorstehende „historische Ereignis“, die Vereinigung beider Ortsverbände hin.

 

Von Wolfgang Kaiser, Garmisch-Partenkirchner Tagblatt

 

 

 

20.01.2015

Aushängeschild für Tradition und Gegenwart: Die Manufaktur Grasegger

 

Einblick in die profunde Arbeit der Manufaktur Grasegger gewährte der Chef höchst persönlich. Die überaus informative Vorstellung und Führung im Haus durch Herrn Grasegger und seinem Team, die freundliche, reichhaltige Bewirtung sowie die großzügig bemessene Zeit, bildeten zum Jahresauftakt unserer Monatstreffs ein besonderes Schmankerl. Die tollen Stoffe und Muster machten gleich Laune auf einen Einkaufsbummel im Trachtenhaus „Am Kurpark 8“.

 

 

Das Trachtenhaus Grasegger ist ein Garmischer Aushängeschild für Tradition und Gegenwart. Die Manufaktur Grasegger ist Tochter des Trachtenhauses. Sie wurde vor über 10 Jahren gegründet und gehört mittlerweile zu den führenden Herren-Trachtenherstellern.

 

 

Mehr unter:

 

www.grasegger-manufaktur.de

www.grasegger.de

 

 

Vorstand

Ortsvorsitzende

-------------- Claudia Krüger-Werner

Stellv. Vorsitzende

------------------ Heidrun Eisele ----------------------------------- Prinzessin Carolyn von Croy

Schatzmeisterin -------------- Schriftführerin

----- Erika Niedermeier ------------------------------------------------------------------ Brigitte Carpenter

Beisitzerinnen

------------ Helga Kleinhappl -----------------------------------------Dr. Kerstin Witzmann-Köhler; s. u.Lebenslauf ---------------------------------Silke Brandt

 Lebenslauf

Dr. Kerstin Witzmann-Köhler http://www.strahlentherapie-gap.de/

Beisitzerinnen

Maria Filina, Dagmar Stark

Themen und Ziele

Frauenpolitik ist Querschnittspolitik - Mitwirkung in Projektgruppen

Die Frauen-Union sieht ihre Aufgabe darin, sich in alle politischen Bereiche einzubringen. Aktuelle Themen werden von unseren Projektgruppen aufgegriffen und eingehend diskutiert.

Die Frauen Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain wirkt bei zwei Projektgruppen aktiv mit. Hier hat jedes Mitglied die Möglichkeit, sich sach- und themenbezogen einzubringen und an der Ausarbeitung von Positionen und Lösungsvorschlägen mitzuwirken. Sollten Sie zu den beiden unten aufgeführten Projektgruppen Anregungen oder Vorschläge haben, so lassen sie uns dies wissen.

 

Netzwerkpflege - Frauenverbände 

Leitung: Claudia Krüger-Werner

Schwerpunkt der Projektgruppe ist der Ausbau und die Pflege unserer Frauennetzwerke. Wir suchen den Dialog mit Frauen aus allen Bereichen – aus der Politik, den Medien, der Wirtschaft und der Kultur. Ebenso pflegen wir den Kontakt zu Frauenverbänden und Frauengemeinschaften anderer christlich-konservativen Parteien. Vernetzt zu sein heißt heute, in der Mitte der Gesellschaft zu stehen, Probleme gemeinsam zu erkennen, aber auch gemeinsam zu lösen. Es ist erheblich einfacher, gemeinsam aktiv zu werden, Ideen einzubringen und die Zukunft zu gestalten. Nur aus Teilen wird ein Ganzes. Vielfältiger Dialog und Begegnungen fördern eine zukunftsorientierte Gesellschaft.

Die PJG Netzwerkpflege-Frauenverbände hat sich zum Ziel gesetzt, die vielen unterschiedlichen weiblichen Sichtweisen und Facetten zu bündeln, um sie noch stärker nach vorne zu bringen, um Durchschlagskraft und Interessen der Frauen besonders zu fördern.

Wir haben eine Netzwerk-Kontaktdatei ins Leben gerufen und brauchen Ihre geballte Frauen-Power. Wir wollen die vielfältigen Einbindungen unserer Frauen in unterschiedlichsten regionalen Verbänden und Organisationen, aber auch die Individualität jeder Frau in einem möglichst großen Netzwerk zusammenbinden und für gemeinsame Ziele nutzen. Uns ist wichtig, dass diese Netzwerke nicht nur auf dem Papier stehen, sondern aktiv zur politischen Einflussnahme genutzt werden.

"Netzwerkeln" Sie mit, denn SIE sind genau unser Typ! Die Vorsitzende unseres Ortsverbands Garmisch-Partenkirchen-Burgrain wurde vom Landesvorstand mit der Leitung dieser Projektgruppe betraut. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.fu-bayern.de oder schreiben Sie an www.FUnetzwerk-kw@t-online.de

 Mehr Infos

Familie und Frauen

 

Leitung: Dr.Silke Launert, MdB 

Die PJG Familie & Frauen ist ein Arbeitskreis engagierter Frauen verschiedenen Alters, unterschiedlicher Ausbildung und divergierender Lebensentwürfe aus ganz Bayern, die sich mehrmals im Jahr treffen.

Mit vielen verschiedenen familienpolitischen Themen haben wir uns bereits auseinandersetzt: Reform des elterlichen Sorgerechts; Anonyme bzw vertrauliche Geburt/ Babyklappe; Unterhaltsreform Teil 2: Neuregelung der Unterhaltsbegrenzung und -befristung; Chancen durch einen Ehevertrag; Pflegenotstand: Wer pflegt künftig unsere Eltern, uns, unsere behinderten Kinder? Kinderarmut in Deutschland: Familienpolitik bei finanziell schwachen und/ oder bildungsfernen Familien; Außerhäusliche Kinderbetreuung: Besuch einer Kinderkrippe. Vereinbarkeit von Familie und Beruf: Betreuungsprobleme zu Randzeiten und im Falle der Erkrankung des Kindes mit Referenten aus GAP. Frau & Beruf GmbH und Kinderbüro. Familiengerechte Besteuerung: Familiensplitting vs Ehegattensplitting u.a.

Die Frauen Union Garmisch-Partenkirchen-Burgrain beteiligt sich an dieser Projektgruppe. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.fu-bayern.de.

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.