Dachau

Aktuelles

15.03.2020

Starke Frauen für Dachau - Kommunalwahl

Bitte unterstützen Sie unsere Frauen für den Stadtrat und den Kreistag mit je 3 Stimmen am 15. März 2020

Starke Frauen für Dachau

Veranstaltungen

„Politik mit Schick“ am 14. Februar 2020

das war das Motto, zu dem die Frauen-Union Dachau am Valentinstag in das Modehaus BONITA geladen hatte. Und ca. 50 Frauen sowie einige Männer folgten der Einladung.

Die FU-Vorsitzende, Katja Grassl, zeigte auf, dass Mode schon immer ein Spiegelbild der Gesellschaft war. Während in anderen Ländern Frauen immer noch Kleiderordnungen unterworfen sind, haben sich die Frauen in der westlichen Welt im vergangenen Jahrhundert die Freiheit erkämpft, ihre Persönlichkeit und Einstellung auch in der Wahl ihrer Kleidung auszudrücken. Die 2. Vorsitzende der FU, Dr. Christina Epple, erläuterte, dass Frauen sich aber in allen gesellschaftlichen Bereich einbringen und engagieren wollen – auch in der Politik. Da haben die Frauen zwar inzwischen deutlich an „Gewicht“ gewonnen, aber noch immer sind politische Gremien mehrheitlich männlich besetzt. Das wollen die Kandidatinnen der Frauen-Union ändern. „Aber um gewählt zu werden, muss frau zunächst einmal bekannt sein“, ergänzte Renate Enzensberger, ebenfalls Stadtratskandidatin. Daher erdachten sich die Organisatorinnen der Veranstaltung ein neues Konzept: Zehn Kandidatinnen für Stadtrat und Kreistag führten gekonnt die neue Frühlingsmode vor. Dabei berichteten die Frauen genauso über ihre Motivation, sich politisch zu engagieren, wie auch über persönliche und modische Themen. Anschließend kamen sowohl die Kandidatinnen als auch die zahlreich vertretene politisch Prominenz, wie Landtagsabgeordneter Seidenath, Landrat Löwl und OB-Kandidat Strauch und die Vorsitzende der CSU-Kreistagsfraktion Burgmaier mit den Anwesenden über poltische und andere Themen ins Gespräch. Die Besucherinnen waren von diesem neuen Veranstaltungsformat durchwegs begeistert. „Die neue Frühjahrsmode kennenzulernen und sich über Kommunalwahlen zu informieren, das hat wirklich Spaß gemacht“, war die einhellige Meinung. Und so sahen das die Organisatorinnen auch: Politik muss zu den Menschen kommen und nicht umgekehrt. „Der Erfolg gibt uns recht!“, waren sich Grassl, Epple und Enzensberger einig.

Schauen Sie sich hier unser Video an!

Bildergalerie "Politik mit Schick" am 14. Februar 2020

  Archiv 2019

Weihnachtsfeier

Hervorragend begleitet vom einfühlsamen Gitarrenspiel von Michael Nauderer feierten ca. 35 Damen der Frauen-Union Dachau kurz vor Heilig Abend in einem Gasthaus der Altstadt gemeinsam Weihnachten. Neben bekannten Liedern, die alle Damen gemeinsam sangen, wurden auch teils heitere, teils nachdenkliche Gedichte vom Katja Grassl und Dr. Christina Epple mit viel Gefühlt vorgetragen. Bei gutem Essen kam natürlich auch das persönliche Gespräch nicht zu kurz.

Hilfe für Menschen in Krisengebieten - Vortrag am 6. November 2019

Die Frauen-Union Dachau lud im November zu einem Vortrag von Frau Magdalena Nauderer mit dem Titel „Hilfe vor Ort – Gemeinsam die Welt verändern“ ein. Ungefähr 40 Besucher, darunter auch einige Kandidatinnen für die bevorstehenden Stadtrats- und Kreistagswahl, fanden sich im Haus ,,Verein Behinderte & Freunde Stadt und Landkreis Dachau e. V.´´ ein.

Frau Nauderer, die derzeit ihren Master in Philosophie macht, arbeitet im Rahmen des Programms „Jesuit Worldwide Learning“ jeweils während der Semesterferien für mehrere Monate im Jahr in verschiedenen Flüchtlingscamps im Irak und Syrien. Die junge Frau berichtete anschaulich von ihrem Leben, ihrer Arbeit und ihren Erfahrungen im Irak. Die Idee des „Jesuit Worldwide Learning“ ist es, durch vielseitige Bildungsprogramme wie z.B. Englischkurse, diverse Studiengänge und Seminare, jungen Menschen in Krisengebieten eine Perspektive zu geben, um ihre vom Krieg teilweise zerstörten Lebens- und Dorfgemeinschaften aus eigener Kraft wieder aufbauen zu können.

Mit einem reichbebilderten Vortrag wurde dies von der jungen Studentin den Besuchern anschaulich näher gebracht. Frau Nauderer vermittelte einen lebhaften Eindruck vom Leben der Lagerbewohner, die trotz teilweise katastrophaler Bedingungen versuchen, für sich und ihre Familien ein möglichst normales Leben zu schaffen. Die vielen interessierten Fragen aus dem Publikum zeigten, dass das Schicksal der Flüchtlinge in den Lagern im Kurdengebiet des Iraks den Zuhörern sehr nahe ging. Mit viel Applaus bedankten sich die Zuhörer für den hervorragenden Bericht und das Engagement der jungen Frau.

Kürbisschnitzen am 13. Oktober 2019

Viele fleißige Kinderhände haben beim Kürbisschnitzen der Frauen-Union Dachau bei schönstem Spätsommerwetter wieder zauberhafte kleine "Monster" geschnitzt, die sie nach der Prämierung alle stolz mit nach Hause nehmen durften.

Mit den Kindern freuten sich bei der Prämierung, vorne v.r. die FU-Vorsitzende Katja Graßl, die stv. FU-Vorsitzende Dr. Christian Epple (links, sitzend) und Renate Enzensberger (links), Beisitzerin. Landrat Stefan Löwl (hinten links) kam mit CSU-OB Kandidat für die Kommunalwahl 2020, Peter Strauch (hinten rechts) vorbei, um die fantasievoll geschnitzten Kürbisköpfe der kleinen Künstlern zu bewundern.

Bildergalerie Kürbisschnitzen 13. Oktober 2019

„Was macht eigentlich der Kreistag?“

Diese Frage stellte die Frauenunion Dachau bei einem Frühstück im Café del Corso dem Landrat Stefan Löwl. Dieser erklärte den ca.30 Gästen erst einmal, dass das Landratsamt nicht nur Kreis-, sondern auch Staatsaufgaben übernimmt. Es ist also die untere staatliche Verwaltungsbehörde, die Aufgaben wie die öffentliche Sicherheit, die Zulassungsstelle, die Bauaufsicht, aber auch Gesundheitsamt und Schulen verwaltet. Der Kreistag beschäftigt sich mit den Kreisaufgaben. Wichtigste Aufgabe des Kreistages ist die Verabschiedung des Kreishaushalts, in den der Bau von Schulen, z.B. Gymnasien und Realschulen, Bau oder Ausbau von Kreisstraßen, aber auch der Nahverkehrsplan aufgenommen werden. Der Kreistag erlässt aber auch Satzungen und Verordnungen, wie zum Beispiel für den Karlsfelder See, der als Naherholungsgebiet gilt. Die anwesenden Gäste stellten interessiert Fragen zu den verschiedenen Ausschüssen, wie oft die Mitglieder zu Sitzungen kommen, zum Nahverkehr und vielen anderen Themen, die Landrat Löwl ausführlich beantwortete. Aber auch Projekte, die noch auf den Landkreis zukommen werden, wurden angesprochen, wie unter anderem ein fünftes Gymnasium und ein weiterer Standort für einen Wertstoffhof. Wichtig für Landrat Löwl war hier, dass Stadt und Land Hand in Hand arbeiten müssen um das bestmöglichste Ergebnis erzielen zu können. 

FRAUEN-UNION Dachau besucht Mainzer Landtag

Der Jahresausflug der Frauen -Union Dachau führte dieses Jahr an den Rhein, nach Mainz in Rheinland Pfalz und nach Wiesbaden in Hessen.

Ein umfangreiches Programm durfte die Reisegruppe wieder erleben. Bei der Stadtführung in Mainz, der Landeshauptstadt des Landes Rheinland-Pfalz am westlichen Ufer des Rheins gelegen kam die Reisegruppe vorbei an schönen Fachwerkhäuser, mittelalterlichen Marktplätzen, und dem Mainzer Dom – 2000 Jahre Geschichte erzählten die Stadtführerinnen in kurzweiligen, informativen Vorträgen. Nur 14 km von Mainz entfernt besticht Wiesbaden, die Landeshauptstadt Hessens, mit seiner beeindruckenden Architektur und den vielen kochsatzhaltigen Thermalquellen. Interessante Einblicke in die Arbeit und die vielseitigen Aufgaben bot der Besuch des Bundeskriminalamtes (BKA) eine Behörde des Bundesinnenministeriums, das seinen Sitz in Wiesbaden hat. Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch im Landtag in Mainz. Nach einem Informationsfilm konnten die Dachauer Gäste im Plenarsaal, der sich wegen Umbauarbeiten im Moment im Landesmuseum Mainz befindet, Platz nehmen und mit der CDU-Landtagsabgeordneten Marlies Kohnle-Gros (auf dem Bild zweite Reihe, 3. von rechts) diskutieren. Ein spannender Besuch beim ZDF im Sendezentrums Mainz-Lerchenberg bot der Gruppe die Gelegenheit, einmal hinter die Kulissen des ZDFs zu blicken. Eine Schifffahrt auf dem Rhein von St. Goarshausen nach Bingen gab der interessanten Reise einen stimmungsvollen Abschluss.

Bildergalerie 4-tägige Reise nach Rheinland-Pfalz Juni 2019

Tagesausflug nach Kelheim am 4. Mai 2019

Der diesjährige Tagesausflug der Frauen-Union Dachau führte zu einem der berühmtesten Nationaldenkmäler Deutschlands – der Walhalla.

Die Vorsitzende Katja Graßl freute sich wieder über viele Ausflugsgäste, darunter auch Stadträtin Silvia Kalina. Unter der Führung von Gästeführer Georg Reichlmayr, der während der Fahrt über die Zeit Ludwigs I. und die Kriege gegen Napoleon berichtete, besichtigte die Gruppe den klassizistischen Bau, der unter König Ludwig I. entstand. Der Architekt Leo von Klenze wurde beauftragt einen Gedächtnisort zu schaffen, in dem alle verdienten deutschsprachigen Persönlichkeiten gewürdigt werden. Inspiriert wurde er durch das Pantheon und die Akropolis und so entstand ein tempelartiger Bau aus weißem Marmor, der 96 Büsten enthielt. Seit 1962 werden diese in unregelmäßigen Abständen erweitert und auch schon sechs Frauen haben hier Einzug halten dürfen.

Nach einer kleinen Donauschifffahrt durch den Donaudurchbruch erreichte die Gruppe dann das Kloster Weltenburg. Hier erwartete sie eine Führung durch die wunderschöne Asamkirche und eine Bierverkostung des Weltenburger Dunkel.

Gestärkt ging die Fahrt weiter zur Befreiungshalle. Auch diese wurde von König Ludwig I. als Gedenkstätte für die siegreichen Schlachten gegen Napoleon errichtet. Sie soll die Besucher immer wieder daran erinnern, die Einheit Deutschlands zu bewahren. Die 18 Kolossalstatuen, die sich außen rund um den Bau auf Säulen befinden, versinnbildlichen die deutschen Volksstämme, die damals in einer Koalition die Herrschaft Napoleons in der Völkerschlacht von Leipzig niederschlugen. Politisch gesehen ein aktuelles Thema in Bezug auf die Europawahl, denn nur ein vereintes Europa ist ein starkes Europa und kann negativen Einflüssen von außen entgegentreten. 

Tagesausflug zu einem der berühmtesten Nationaldenkmäler Deutschlands – der Walhalla

Jahreshauptversammlung der Frauen-Union Dachau mit Neuwahlen

Am 4. April fand die Ortshauptversammlung der Frauen-Union Dachau mit Wahl des neuen Vorstands statt. Die Vorsitzende, Katja Graßl, begrüßte in der sehr gut besuchten Versammlung die 2. Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky, den Landtagsabgeordneten Bernhard Seidenath und den designierten OB-Kandidaten Peter Strauch.

In ihrem Rechenschaftsbericht erinnerte sie daran, dass die nächsten 12 Monate ganz im Zeichen von Wahlen stehen - der Europawahl dieses Jahr und den Kommunalwahlen im März 2020. Dabei mahnte die Vorsitzende der Frauenunion eine möglichst paritätische Besetzung der entsprechenden Gremien an. Zwar ist die Stadtratsfraktion der CSU mit insgesamt 6 von 15 Sitzen relativ gut mit Frauen besetzt, ein Gleichstand ist aber auch hier noch nicht erreicht. Deutlich schlechter ist die Situation der Mandatsträgerinnen im Kreistag – dort sind über alle Parteien hinweg nur knapp 25% der Kreisräte weiblich. Gesetzlich ist die Gleichberechtigung zwar schon verankert, aber in der Gesellschaft sei sie noch immer nicht angekommen, wie auch der Equal-Pay-Day, dieses Jahr am 18. März, sehr gut beweise. Bis zu diesem Tag haben Frauen rein rechnerisch umsonst gearbeitet, da das Lohngefälle zwischen Männern und Frauen immer noch stark ausgeprägt ist. Dabei haben auch Firmen erkannt, dass das beste Ergebnis dann erreicht wird, wenn Frauen und Männer mit ihren unterschiedlichen Denkweisen an Probleme herangehen. Auf neue Ideen und Vorstellungen muss sich auch die Partei einlassen, damit sich junge Frauen in der CSU aufgehoben fühlen und mitgestalten.

Bernhard Seidenath ging in seinem Grußwort auf die Europawahl am 26. Mai ein und appellierte an die anwesenden Damen, den Spitzenkandidat Manfred Weber zu unterstützen, der sehr gute Arbeit leiste. Der designierte OB-Kandidat Peter Strauch sprach in seinem Grußwort aktuelle Themen der Stadtpolitik an und überzeugte durch seine fundierten Ausführungen.

Die Leitung der Neuwahlen übernahm Gertrud Schmidt-Podolsky und gab folgende Ergebnisse bekannt: Katja Graßl wurde einstimmig als Ortsvorsitzende wiedergewählt. Die Stellvertreterinnen sind Dr. Christina Epple, Rosi Jackwerth und Johanna Mertl. Schatzmeisterin Karin König und Schriftführerin Elfriede Oswald wurden in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorstand wird durch fünf Beisitzerinnen: Janda Buck, Renate Enzensberger, Christine Krull, Heike Lindenthaler und Bettina Löwl komplettiert.

Die Bio-Puten der Wallners am 22. März 2019

Verantwortung übernehmen für Menschen, Tier und Natur, ist das Credo der Wallner’s. „Als moderne, aufgeschlossene Familie mit drei Kindern liegt uns die Umwelt und somit unsere Zukunft besonders am Herzen“, schreiben die Inhaber des seit Generationen bestehenden landwirtschaftlichen Betriebs auf ihrer Internetseite. Die Frauen-Union Dachau hat sich die Aufzucht der Bioputen und das Konzept dieses Familienbetriebs näher angeschaut. Barbara Wallner erklärte den vielen interessierten Besucherinnen und Besuchern die Besonderheiten des nach ökologischen Richtlinien geführten Biobetriebs. Bei einem Blick in den Kükenstall konnten alle TeilnehmerInnen sehen, wie liebevoll die Küken, die neugierig angelaufen kamen, versorgt und aufgezogen werden. Ein perfekt durchdachtes System vom warmen Boden, über frisches Wasser und ausgewogener Nahrung, garantiert einen optimalen Komfort für die Tiere.

Die größeren Puten haben viel Platz in den Ställen und genießen den Auslauf auf die großen Freiflächen, wo sie viel Gelegenheit zum Scharren haben. Ein umweltfreundlicher, geschlossener Kreislauf garantiert in jeder Hinsicht beste Qualität. So hat das Futtergetreide, das auf eigenen ökologisch bewirtschafteten Flächen angebaut wird, erste Güte. Der gesamte Prozess verläuft ohne Gentechnik. Selbst der Strom kommt aus der eigenen Biogasanlage, die neben der Wärme für den Kükenstall auch Gärreste für eine hochwertige Düngung der umliegenden Felder liefert.

Im Hofladen präsentiert Babsi Wallner ein großes Sortiment an verschiedensten Fleisch- und Wurstwaren aus 100% Putenfleisch. Kostproben davon durften die Besucherinnen und Besucher zum Abschluss des Rundgangs noch genießen. Und viele nutzten die Gelegenheit gleich zum Wochenendeinkauf und nahmen vom appetitlich angebotenen Fleisch- und Wurstangebot für die Familie was mit.

Die BesucherInnen der FU-Veranstaltungen waren sich einig: Umweltschutz beginnt beim eigenen Verhalten. Durch den Kauf von regionalen Waren zeigen wir als Verbraucher Verantwortung für unsere unmittelbare Umgebung und würdigen auch die Arbeit unserer Landwirte, die mit viel Engagement und Leidenschaft ihre Betriebe bewirtschaften.

Bildergalerie Bio-Putenhof Wallner

Besuch der Ausstellung „Winterfreuden“ im Bezirksmuseum Dachau am 26. Februar 2019

Die Frauen-Union Dachau hat zum Besuch der Ausstellung „Winterfreuden“ im Bezirksmuseum Dachau mit Gästeführerin Anni Härtl eingeladen. Zahlreiche interessierte Gäste, unter Ihnen auch der designierte CSU-Oberbürgermeisterkandidat Peter Strauch, konnte die Vorsitzende Katja Graßl begrüßen. Mit launigen Geschichten erfreute Anni Härtl die Zuhörerinnen und Zuhörer beim Gang durch das Haus. Bei den vielen interessanten Begebenheiten und Fakten, die Härtl vortrug, wurden bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern schöne Erinnerungen wach. In der liebevoll gestalteten Ausstellung gab es so manches zu bestaunen: Alte Schlittschuhe, die so genannten Stöckelreißer bis hin zum ersten Kunststoffskischuh, zahlreiche Bilder vom Skirennen am Karlsberg oder auch Fotos und Zeitungsberichte von Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler, dem berühmten Eislaufpaar aus Dachau, waren nur einige der Exponate. Die erste Eisfläche auf der Thoma-Wiese war damals ein Anziehungspunkt für Wintersportler und auf der Sprungschanze in Hilgertshausen, konnten mutige Skispringer bewundert werden. Auch die „Dachauer Kinderolympiade“ war vielen Besuchern noch ein Begriff. Beim anschließenden Umtrunk wurden viele selbst erlebte Ereignisse erzählt.

Ausstellung „Winterfreuden“

  Archiv 2018

Weihnachtsfeier am 1. Dezember 2018

Den Abschluss des Jahresprogramms der Frauen-Union Dachau bildetet auch in diesem Jahr wieder die Weihnachtsfeier. An den, von Rosi Jackwerth festlich geschmückten Tischen, lauschten die Gäste den besinnlichen und launigen Weihnachtsgeschichten, vorgetragen von Klaus Weber und der musikalischen Untermalung von Robert Gasteiger auf seiner Zither 

Weihnachtsfeier 2018

Ausflug nach München am 12. November 2018

Zu einem Besuch im Neuen Rathaus in München trafen sich interessierte Mitglieder und Freunde der Frauen-Union Dachau. Unter der fachkundigen Leitung von Gästeführer Georg Reichlmayr erhielt die Gruppe einen Einblick in die wechselhafte Geschichte des Baus. Beim Rundgang wurde der große Sitzungssaal mit dem Historiengemälde „Monachia“ und der kleine Sitzungssaal mit der reich geschnitzten Eichenholzdecke bewundert und von Georg Reichlmayr mit mancherlei Anekdoten aus dem Stadtrat begleitet. Einen Blick in die beeindruckende Juristische Bibliothek zu werfen war ein Highlight der Führung. Der Blick vom Rathausbalkon auf den Marienplatz - durch die Meisterfeiern des FC Bayern allen bestens bekannt, war ein wunderbarer Abschluss dieser interessanten Führung.

Ausflug nach München

Informationsfahrt in den Bayerischen Landtag am 11. September

Das Maximilianeum, der Sitz des Bayerischen Landtags, ist ein imposantes Gebäude am Ende der Maximilianstraße am Isarhochufer in München-Haidhausen. Bernhard Seidenath, Stimmkreisabgeordneter aus dem Landkreis Dachau, hat die Frauen-Union und viele interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Besuch eingeladen. Mit einem Einführungsfilm bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen ersten Eindruck über die Arbeit und die Aufgaben der Abgeordneten. Bei einer Hausführung durch die historischen Räume, tauchen sie in die Geschichte des Hauses ein und konnten beim Rundgang die Kunstwerke im Senatssaal, im Steinernen Saal und weiteren Räumen bewundern. Im Plenarsaal nahmen die Besucher auf den Stühlen der Abgeordneten Platz und diskutierten mit Bernhard Seidenath über alle Fragen, die sich ergeben haben. Der Vormittag endet mit einem Mittagessen in der Landtagsgaststätte, zu dem die Gäste eingeladen waren.

Informationsfahrt in den Bayerischen Landtag

Besuch der Frauen Union Dachau in der Bayerischen Staatskanzlei und dem Bezirkstag

Großes Interesse herrschte am 9. Juli 2018 beim Besuch der Frauen Union Dachau in der Bayerischen Staatskanzlei und dem Bezirkstag von Oberbayern. Die 54 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen einen ausführlichen Einblick in die Geschichte des Bauwerks und die Aufgaben und Strukturen der obersten Landesbehörde. Im Rahmen der abwechslungsreichen Führung konnten die Besucher beim Rundgang durch das ca. 8800m² große Gebäude die beeindruckende Orangerie, die historische „Ruhmeshalle“ mit ihrer 32 m hohen Kuppel sowie den Kabinettssaal in Augenschein nehmen.

Beim anschließenden Besuch im nur 5 Minuten entfernten Bezirkstag wurde die Dachauer von Bezirkstagspräsident Josef Mederer persönlich empfangen. Herr Mederer ließ es sich nicht nehmen, seine Besucher in einem interessanten Vortrag persönlich über die vielfältigen Aufgaben und das beeindruckende Verwaltungsvolumen von ca. 1,9 Mrd. Euro zu informieren. Als selbständige kommunale Gebietskörperschaft übernimmt der Bezirkstag wichtige Aufgaben in den Bereichen Soziales, Gesundheit, Bildung, Kultur, Umwelt und Heimatpflege. Der Schwerpunkt liegt der Aufgaben liegt vor allem in den Bereichen soziale Sicherung und Gesundheit und reicht von Hilfen für Menschen mit Behinderungen, Hilfen zur Pflege und zum Lebensunterhalt, der Kinder- und Jugendhilfe bis hin zu vielfältigen ambulanten und stationären Hilfsangeboten bei psychischen Krisen und Erkrankungen. Nach einer kleinen Stärkung traten die Teilnehmer mit vielen neuen Eindrücken und Informationen die Rückfahrt an.

Besuch der Frauen Union Dachau in der Bayerischen Staatskanzlei und dem Bezirkstag

Älterwerden in Dachau - Veranstaltung mit dem Thema: Unterstützung pflegender Angehöriger insbesondere bei an Demenz Erkrankten

Wo stehen wir im Pflegebereich? Um diese Frage ging es bei einer gemeinsamen Veranstaltung der Frauen-Union Dachau, der Frauen-Union Karlsfeld und des Kreisverbands der Senioren-Union. Katja Graßl und Conny Stadler, die FU-Ortsvorsitzenden aus Dachau und Karlsfeld konnten viele interessierte und diskussionsfreudige Gäste begrüßen, unter ihnen auch August Haas, den Listenkandidat der Dachauer CSU für die Landtagswahl 2018, der von seinen persönlichen Erfahrungen mit dem Thema Pflege berichtete. Eine älter werdende Gesellschaft stellt uns vor große Herausforderungen. Nur gemeinsam - Hand in Hand - ist diese emotional, psychisch und physisch sehr schwierige Lebensphase für Pflegende und Pflegebedürftige zu meistern. „Pflegeherausforderungen: Was ist erreicht – was ist zu tun?“ war der Titel der Veranstaltung. Als Pflegepolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion stellte MdL Bernhard Seidenath die Perspektiven und die Herausforderungen im Bereich Pflege sowie bereits umgesetzte und noch bevorstehende Maßnahmen der Landesregierung dar. Einen Blick in die tägliche Praxis und Arbeit gewährte Till Pabst, Heimleiter des Marienstifts, in sehr anschaulicher Weise.

Pflegebedürftigkeit kann plötzlich eintreten - und es kann jeden von uns treffen: Mutter, Vater, Partner... Es gibt für diesen Fall viele Hilfen. Doch wer sich frühzeitig informiert, ist besser vorbereitet.

Diskussionsrunde: Unterstützung pflegender Angehöriger insbesondere bei an Demenzerkrankten

Unser Ausflug am 5. Mai 2018 nach Berchtesgaden

Der diesjährige Tagesausflug der Frauen Union Dachau führte in das Berchtesgadener Land. Unter der fachkundigen Reiseleitung von Georg Reichlmayr wurde am Vormittag das Kehlsteinhaus auf dem Obersalzberg besichtigt. Bei einem geführten Rundgang durch das Schloss Berchtesgaden, konnten die Reiseteilnehmerinnen auch einen Blick in die privaten Räume der Hausherren werfen. Sehenswert war vor allem die große Kunstsammlung von Herzog Franz, die im Schloss ausgestellt ist. Bei einer Kaffeepause auf der Sonnenterasse des Hotel Edelweiß fand der Tag mit einem wunderbaren Blick auf das Watzmann-Massiv einen stimmungsvollen Abschluss.

Bildergalerie unseres Ausflugs nach Berchtesgaden

Osterbrunnenfahrt der Frauenunion im Dachauer Land

Der erste Tagesausflug der Frauenunion Dachau führte die Damen unter der Leitung von Gästeführerin Anni Härtl und der FU Ortsvorsitzenden Katja Graßl in den Dachauer Landkreis, um die Osterbrunnen zu bestaunen, die von den ansässigen Damen der jeweiligen Orte liebevoll geschmückt wurden.

Dieses Brauchtum, Brunnen mit grünen Girlanden und Eiern zu schmücken, wird in Franken schon seit vielen Jahrzehnten gepflegt und ist nun auch bei uns angekommen. Insgesamt sieben Brunnen wurden besichtigt, die mit dicken Buchsgirlanden verziert waren und bei denen bis zu 1080 Eier verarbeitet wurden. Osterdekorationen in den bayerischen Landesfarben weiß und blau, weiß und gelb für die Kirchenfarben, aber auch einfach bunt und meist handbemalt in liebevoller Kleinarbeit als Freude auf das kommende Osterfest und den Beginn des Frühlings.

Zwischen den einzelnen Orten Odelzhausen, Kleinberghofen, Unter- und Oberzeitlbach, Altomünster, Tandern und Hilgertshausen erzählte Anni Härtl den Damen viele Geschichten zu unseren Osterbräuchen und informierte über die jeweiligen Orte und Brunnen.

Auch schaffte sie es, dass für die Damen in Unterzeitlbach die kleine Kapelle aufgeschlossen wurde, die nur an wenigen Tagen im Jahr geöffnet ist, damit man einen Blick ins Innere werfen konnte. Auch die anderen Kirchen, die normal am Montag verschlossen sind, wurden extra für die Gruppe geöffnet oder man hatte Glück und es war gerade jemand anwesend, der die Befugnis dafür hatte. So konnten zum Beispiel auch in Oberzeitlbach gebastelte Osterkerzen erworben werden.

Mittags kehrte man in der Tafernwirtschaft Niederdorf ein, die vielen vorher noch kein Begriff war, aber durch ihr ausgezeichnetes Essen zur Wiederkehr einlud. Im Ganzen ein wirklich gelungener Tag, der für manche durch das viele Aus- und Einsteigen auch ein sehr sportlicher wurde.

Bildergalerie unserer Osterbrunnen-Fahrt durch den Landkreis

Treffen im Caffé del Corso am Weltfrauentag

Am Internationalen Weltfrauentag begrüßte die Vorsitzende der Frauen-Union Dachau, Katja Graßl gemeinsam mit Heike Lindenthaler, die Organisatorin und Beisitzerin im Ortsvorstand ist, Mitglieder und Freundinnen zum zwanglosen Treffen im Caffé del Corso. In entspannter Atmosphäre, entwickelten sich gute Gespräche. Mit dabei waren auch Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky und die Stadträtinnen Silvia Kalina, Elisabeth Zimmermann und Christine Unzeitig. Die Vorsitzende Katja Graßl empfing die Frauen mit einem Glas Prosecco und bedankte sich für Ihre Treue. Am Weltfrauentag steht nicht nur die Gleichstellung zwischen Mann und Frau im Vordergrund, sondern in diesem Jahr auch die #MeToo Kampagne, die Respekt und Wertschätzung für Frauen verlangt. „Die Frauen in der Frauen-Union gestalten Politik mit und setzen sich ehrenamtlich für vielfältige Belange ein, sind gerne Ansprechpartnerinnen und freuen sich über zahlreiche Besucherinnen, nicht nur aus den eigenen Reihen, die sich für die Arbeit und das Programm der Frauen-Union Dachau interessieren“ so die Vorsitzende Katja Graßl.

Bildergalerie vom Weltfrauentag 2018 im Caffé del Corso

40 Jahre Schwarze Nacht – Jubiläums Gala Ball der CSU

Beim 40. Jubiläum, am 27. Januar 2018, des Gala Balls des CSU-Ortsverbands Dachau der „Schwarzen Nacht“ war Staatsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner Ehrengast. Im festlich geschmückten Saal genossen 200 Gäste eine rauschende Ballnacht. Unter den Gästen war auch die Bundestagsabgeordnete Katrin Staffler, sie erhielt ebenso wie Ilse Aigner einen Orden der Faschingsgesellschaft Dachau. Die Frauen-Union Dachau mit der Vorsitzenden Katja Graßl und Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky ließen es sich nicht nehmen und versammelten sich um Ilse Aigner für ein Erinnerungsfoto. 

Bildergalerie 40 Jahre Schwarze Nacht – Jubiläums Gala Ball

  Archiv 2017

Unsere Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsfeier der Frauen-Union Dachau, am 20. Dezember 2017, begann in diesem Jahr am Glühweinstand vor dem Dachauer Schloss. Die Frauen genossen bei Glühwein und Plätzchen den Ausblick auf das weihnachtliche Dachau bevor sich die Gäste auf Einladung der Frauen-Union Dachau im festlich geschmückten Schlosssaal einfanden. Mit besinnlichen und heiteren Geschichten in bayerischer Mundart begeisterte Klaus Weber die Zuhörerinnen im beschaulichen Teil der Weihnachtsfeier, die Robert Gasteiger mit seiner Zither stimmungsvoll umrahmte. Beim anschließenden Abendessen tauschen sich die Frauen rege aus.

Bildergalerie Weihnachtsfeier 2017

Vortrag "Elternunterhalt"

Mit der Thematik "Elternunterhalt" beschäftigte sich die Frauen-Union Dachau im November 2017 und wollte gerade auch junge Leute für dieses Thema sensibilisieren. Dazu lud sie zu einem Informationsabend ein. Als Referenten konnte die Frauen-Unionsvorsitzende Katja Graßl Dr. Dominik Härtl, Fachanwalt für Familienrecht und Mediator in Dachau und Jürgen Köpf, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Sozialrecht gewinnen. Welche Leistungen erhält man aus der Pflegeversicherung? Wann müssen Kinder für Ihre Eltern zahlen? Welches Einkommen und Vermögen muss ich für den Elternunterhalt einsetzen? Immer häufiger werden Kinder von den Sozialämtern aufgefordert, Unterhalt für Ihre pflegebedürften Eltern zu bezahlen. Denn nicht nur Kinder haben gegen die Eltern einen lebenslangen Anspruch auf Unterhalt sondern auch Eltern gegen die Kinder. Rechtzeitige Beratung schützt vor überhöhten Forderungen. All diese Fragen beleuchteten die Referenten und konnten so wertvolle Informationen an die Zuhörer weitergeben.

Die Frauen – Union Dachau besuchte Angelika Niebler, MdEP in Straßburg

Die mehrtägige politische Bildungsreise führte die Frauen-Union Dachau im Oktober 2017 nach Straßburg der Hauptstadt der Region Elsaß mit Sitz des Europäischen Parlaments und des Europarates.

Highlight der Reise war ein Besuch bei der Europaabgeordneten Professor Dr. Angelika Niebler, die die Reisegruppe im Europaparlament empfing und sich viel Zeit für die Diskussion mit den Gästen aus Dachau nahm. Im großen Plenarsaal konnten die interessierten Besucher eine Debatte live auf den Besucherrängen verfolgen. Alle Debatten werden auch auf den Besucherplätzen in alle im Europaparlament vertretenen Sprachen live simultan übersetzt, sodass auch der Besucher die Themen verfolgen kann.

Nach einem beeindruckenden Vormittag im Parlament genossen die Reiseteilnehmerinnen und Reiseteilnehmer einen Flammkuchen in einem urigen Straßburger Lokal. Bei einem Stadtrundgang in Straßburg und Colmar lernten die Reiseteilnehmer die Sehenswürdigkeiten dieser beiden elsässischen Städte kennen. Die Fahrt auf der Elsässischen "Käsestraße" von Colmar in Richtung Munster rundete das abwechslungsreiche Programm ab. Der Weg führte die Gruppe nach Gunsbach in das „Haus des Käses“, einem kleinen Käsemuseum, mit Verkostung. Die Käseherstellung erfolgt hier durch einheimische Bauern und die Gäste nutzten die Gelegenheit, sich mit frischem Munsterkäse einzudecken. Zum Mittagessen in einer Ferme Auberge (eine Art Almhütte) wurde die Reisegruppe mit einer typischen Vogesenmahlzeit belohnt. Auf der Heimreise führt der Weg über

Breisach- Freiburg und durch das Höllental zum Titisee, dort fand die Reise bei einer Schwarzwälder Kirschtorte mit Kaffee ihren Abschluss.

Bildergalerie Fahrt nach Straßburg Oktober 2017

Der Orstverband der FU-Dachau im Justizpalast zu Besuch am 23. Oktober 2017

Der Ortsverband der Frauen-Union Dachau besuchte mit Georg Reichlmayr, Historiker und Gästeführer, den Justizpalast, Sitz des Bayerischen Justizministerium und des Landgerichts München II. Das ehrwürdige Gebäude, das in den 1890er Jahren vom Architekten Friedrich von Tiersch in nur sechs Jahren im Stil des Historismus erbaut wurde, befindet sich direkt am Stachus. Herr Reichlmayr nahm die Gruppe zunächst mit auf eine sehr kurzweilige und amüsante Zeitreise durch das Gebäude. Angefangen wurde mit der Baugeschichte, dann folgte die Zeit des Prinzregent Luitpolds, der nicht nur als übergroße Bronzefigur in die Eingangshalle hinunterschaut, sondern auch den heutigen Konferenzsaal zu Repräsentationszwecken und für Empfänge nutzte.

Die leidvollen Jahre des Nationalsozialismus werden eindrucksvoll im ehemaligen Schwurgerichtssaal, in dem die Mitglieder der „Weißen Rose“ verurteilt wurden, dokumentiert. Die ehemalige Justizministerin, Beate Merk, setzte sich gegen alle Widerstände im Haus durch und ließ diesen Saal zum Gedenkraum umgestalten. Aber auch in der heutigen Zeit erregte das Gebäude die Aufmerksamkeit der Presse, als Ulli Höneß hier vor Gericht stand. Zum Abschluss besichtigte die Gruppe die Etage des Justizministers mit der Bildergalerie und der historischen Bibliothek, die jedoch für Besucher nicht offen steht.

FU-Dachau – Spurensuche im Galgenmoos am 12. Juli 2017

Der Dachauer Stadtteil Augustenfeld, der bis 1939 ein Stadtteil mit eigenem Bürgermeister war und benannt nach einer der schönsten Bayerischen Prinzessinnen – Auguste, Amalie, Ludovica, Tochter von Max I. Joseph – ist, war Ziel einer Stadtteilbegehung der Frauen-Union Dachau. Gästeführerin Anni Härtl entführte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine Zeitreise.

Kurfürst Max IV. Joseph, damals noch nicht König beschloss, das Galgenmoos zu kultivieren. Einheimische zeigten für die viele schwere Arbeit kein Interesse, so wurden Siedler aus dem Bayerischen Wald um Viechtach, Zwiesel und Cham gesucht und auch gefunden. Eine Mustersiedlung wurde geschaffen.

Ende des 19. Jahrhunderts entdecken Künstler die Moosschwaige. Die Große Moosschwaige, die heute zum Ignatz-Taschner-Gymnasium gehört, wurde von dem Künstlerpaar Elli Hirschfeld und Olav Petersen vor und während des ersten Weltkriegs bewohnt. Elli Hirschfeldt hat sich mit Koch- und Gartenbüchern einen Namen gemacht. Dazu war sie eine begnadetet Orchideen-Züchterin.

In der gegenüberliegenden Jugendstil-Villa hat der Maler Hans Wilke gewohnt. Wilke war Gründer der Künstler-Vereinigung Dachau. Die zwei großen Atelierfenster, die liebevoll erhaltenen Jugendstielfenster und Klingelschilder im Eingangsbereich konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom romantischen Garten der Villa aus bewundern.

Der Spaziergang ging weiter entlang des Schleißheimer Kanals, vorbei an den Reihenhäusern, die vom Bauverein der damaligen Pulver-und Munitionsfabrik gebaut wurden zur Kleinen Moosschwaige die um 1800 als Bauernhof erbaut wurde und heute ebenfalls Künstler-Ateliers beherbergt. Diese wurden 1978 durch die Stadt in helle, hohe Räumlichkeit umgebaut, in denen vier Künstler arbeiten und auch ihre Kunstwerke zeigen. Einen Blick in das Atelier des Malers Gebhard Schmidl durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werfen.

Die Pfarrkirche St. Peter mit den Wandmalereinen im Altarraum und den vierzehn Kreuzweg-Stationen im Kirchenschiff, gemalt von Otto Graßl, sind Zeugen des Stils der fünfziger Jahre.

Am Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges, das der Künstler Josef Jost im Auftrag der Gemeinde Augustenfeld gestaltete, endetet der Spaziergang.

Anni Härtl füllte die Geschichte Augustenfelds mit interessanten Geschichten und launigen Anekdoten.

Vom Erdinger Moos in die weite Welt

Beim Besuch am Münchner Flughafen „Franz Josef Strauß“ am 25. April 2017 im Erdinger Moos erfuhren interessierte Mitglieder und Freunde der Frauen-Union Dachau bei einem Vortrag Wissenswertes über die aktuelle Verkehrsentwicklung und die Struktur am MUC. Unter den Teilnehmerinnen waren auch Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky und Stadträtin Silvia Kalina. Die Vielfalt an Berufsmöglichkeiten, die sich auf dem Gelände des Flughafens bieten, haben die Teilnehmerinnen beeindruckt. Derzeit sind 660 Auszubildende in 34 Ausbildungsberufen beschäftigt. Insbesondere wurden die wirtschaftlichen Effekte, die der Flughafen München für die gesamte Region auslöst, dargestellt. Rund 550 Unternehmen arbeiten am Flughafen. In den Gastronomiebetrieben werden Produkte aus der Region verwendet. Am Flughafen arbeiten an die 35.000 Menschen. Etwa 545 Beschäftigte kommen aus dem Landkreis Dachau, davon 210 aus der Stadt Dachau. „Da ist noch Potential. Es sind zwar Straßen da, aber auf der B471 und der Autobahn zum Flughafen steht man oft im Stau, deshalb ist der Flughafen als Arbeitsplatz wohl nicht so attraktiv für die Bürger aus der Stadt Dachau“ meint Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky. Bei der anschließenden Flughafenrundfahrt führte der Weg quer durch das Flughafengelände und über das Vorfeld. 180 Sekunden – das ist die Zeit, in der die Flughafenfeuerwehr, die mit mehreren Gebäuden nahe an den Start- und Landebahnen stationiert ist, im Ernstfall jeden Punkt des Flughafen erreichen muss. Erfreut zeigten sich die Besucherinnen und Besucher, wie streng die Kriterien beim Umweltschutz eingehalten werden. Die Besichtigung des neuen Terminal 3 (Satellit) war ein Schmankerl, das die Teilnehmer begeisterte. Das lichtdurchflutete, ansprechende Gebäude mit seinen exklusiven Geschäften und gemütlichen Restaurants lädt die Reisenden mit einer großen Vielfalt ein und gestaltet Wartezeit abwechslungsreich. Mit der fahrerlosen U-Bahn ging es zurück in das Zentralgebäude, wo ein Abendessen im Airbäu diese Informationsfahrt abrundete.

Frauen-Union Ortsverband Dachau unterstützt Beleghebammen

Die Frauen-Union Ortsverband Dachau unterstützt das Anliegen der Beleghebammen, die bestehenden Organisationsformen zu belassen. Das Dilemma, in dem sich nicht nur die Hebammen, sondern auch die gebärenden Frauen befinden, ist enorm und das in einer sehr emotionalen und aufregenden Situation. Die Hebammen sollten die schwangeren Frauen auch künftig exakt in der bisher gewohnten Art betreuen können. In der Jahreshauptversammlung der Frauen-Union Dachau wurde deswegen eine Unterschriftenliste ausgelegt, die von den anwesenden Frauen unterstützt wurde. Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky und Bernhard Seidenath, MdL, haben das Anliegen der Hebammen in ihren Grußworten eindringlich geschildert und ebenfalls um Unterstützung bei der Unterschriftenliste gebeten.

Die Frauen-Union Dachau hofft, dass sie mit dieser Aktion einen kleinen Beitrag zur Unterstützung des Anliegens der Hebammen leisten konnte und wird die Unterschriftenliste an Frau Angelika Schneider, die seit 30 Jahren Beleghebamme am Dachauer Krankenhaues ist, übergeben. Am Freitag war der internationale Tag der Hebammen und die Frauen-Union baut darauf, dass die Berufsgruppe der Hebammen großes Gehör findet und es eine gute und baldige Einigung auf Bundesebene gibt, denn die Hebammen leisten eine hervorragende Arbeit und sind in der Schwangerschaft, bei der Geburt und in der Nachsorge nicht zu ersetzen.

Die Frauen-Union Dachau hat gewählt

Katja Graßl heißt die alte und neue Vorsitzende der Frauen-Union im Ortsverband Dachau. Mit überwältigender Mehrheit wurde Stadträtin Katja Graßl bei der Mitgliederversammlung am 6. April 2017 in ihrem Amt bestätigt. In ihrem Rechenschaftsbericht konnte Katja Graßl einen Zuwachs von sechs engagierten Frauen bekannt geben, die während ihrer bisher einjährigen Vorstandschaft eingetreten waren. Auch auf die vielen Aktivitäten der Frauen-Union wies sie hin, die jedes Jahr in einem Programm zusammengestellt werden. In den nächsten zwei Jahren unterstützen sie die beiden Stellvertreterinnen Rosi Jackwerth und Johanna Mertl. Karin König wurde als Schatzmeisterin und Elfriede Oßwald als Schriftführerin in ihrem Amt bestätigt. Vier Beisitzerinnen ergänzen das Team der Frauen-Union Dachau: Janda Buck, Dr. Christine Epple, Heike Lindenthaler und Bettina Löwl. Der Fraktionsvorsitzende der CSU im Dachauer Stadtrat, Florian Schiller, lobte in seinem Grußwort die Arbeit der Frauen-Union und rief die anwesenden Damen auf, sich auch bei der nächsten Kommunalwahl zu engagieren und für den Stadtrat zu kandidieren. Der CSU-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath, MdL, ging in seinem Grußwort auf die landespolitischen Themen, die gerade Frauen betreffen, ein. Er erwähnte vor allem die Mütterrente und die Situation der Hebammen und dankte der Frauen-Union diesbezüglich für ihre Unterstützung. Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky, die auch die Wahlen leitete, hob in ihrem Grußwort vor allem Anträge an den Stadtrat, die von der Frauen Union mit angestoßen wurden, hervor. Darunter die Laufstreifen in der Altstadt oder die Erhöhung der Anzahl der Sitzbänke in der Aussegnungshalle des Waldfriedhofs.

Besuch am Flughafen München am 7. März 2017

Beim Besuch am Münchner Flughafen „Franz Josef Strauß“ im Erdinger Moos erfuhren interessierte Mitglieder und Freunde der Frauen-Union Dachau bei einem Vortrag Wissenswertes über die aktuelle Entwicklung. Bei der anschließenden Flughafenrundfahrt führte der Weg quer durch das Flughafengelände und über das Vorfeld. Die Besichtigung des Satelliten war ein Schmankerl, das die Teilnehmer begeisterte. Ein kleiner Imbiss im Airbäu rundetet diese Informationsfahrt ab.

Besuch bei der Kaffeerösterei "Finca DON LEO" am 14. Februar 2017

Röstmeisterin, Barista und Kaffeesommelière Laura Campollo de Weiß erklärt uns die Geheimnisse der Kaffeerösterei. Die edlen Sorten kommen aus Guatemala. Die Herkunft, die Qualität und der hervorragende Geschmack liegen ihr besonders am Herzen. Kaffee ist für sie Leidenschaft. Ihren persönlich gerösteten Lieblingskaffee werden wir genießen

  Archiv 2016

Führung durch die LMU München am 15. November 2016

Bei einer spannenden Führung durch die LMU (Ludwig-Maximilians-Universität) erzählte Georg Reichlmayr den Teilnehmerinnen der Frauen-Union Dachau Interessantes über dieses Haus mit seiner großen und wechselvollen Geschichte. Historische und schicksalhafte Ereignisse begleiten dieses Gebäude seit Jahrhunderten.

 

 

Kochabend mit Starkoch Richarf Dafner am 23. September 2016

„Hausmannskost als Gaumenschmaus“ war das Motto des Menüs, beim diesjährigen Kochabend der Frauen Union Dachau, das Starkoch Richard Dafner wieder im Atelierhaus des Architektenehepaares Prof. Dorothea Voitländer und Prof. Konrad Deffner zauberte. Tatkräftige unterstützt wurde er dabei von Wolfgang Zeitlmann, dem ehemalige Bundestagsabgeordneten und Ehemann unserer Wahlkreisabgeordneten Gerda Hasselfeldt. Feine Speisen passend zur Jahreszeit aus überwiegend regionalen Produkten Dachauer Händler haben die Köche an diesem Abend zubereitet. Gerda Hasselfeldt und ihr Ehemann, die den Abend sehr genossen haben, haben auch ein wenig aus Ihrem (Bundestags-) Alltag berichtet. Kurzweilig und locker durch den Abend führte in bewährter Weise als Moderatorin Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky.

Bildergalerie unseres Kochenabends vom 23. September 2016

Reise nach Prag

Vom 12. - 15. Juni 2016 besuchte die Frauen-Union Dachau die tschechische Hauptstadt Prag, auch „Goldene Stadt“ genannt..

Bei einer Stadtbesichtigung durch die Prager Altstadt vorbei an der Pariser Straße, dem Jüdischer Friedhof, dem Altstädter Ringplatz mit Rathaus und der astronomischer Uhr gewannen die Reiseteilnehmer einen ersten Einblick der Stadt. Durch die zauberhaften Gassen der Altstadt und entlang der Moldau ging es weiter zur Karlsbrücke. Beim Informationsbesuch in der im Jahr 2015 eröffneten Bayerische Repräsentanz erfuhren die Gäste wissenswertes über die umfangreichen Aufgaben dieses Hauses, das ein Tor für Bayern nach Tschechien darstellt. Eine Schifffahrt auf der Moldau durch Prag zum Vorort Troja, ein kurzer Spaziergang ab der Schiffsanlegestelle zum zauberhaften Barockschloss Troja mit Gartenanlage eröffnete den Reisenden einen anderen Blick auf Prag. Der große Komplex des Schlosses und der Gärten entstand von 1679 bis 1685 nach Plänen von J.B. Mathey. Den Kern der Anlage bildet ein dreiflügeliger Bau mit einer großen Halle, welche von A. Godin und seinem Sohn Isaac ausgeschmückt wurde. Auf der monumentalen Gartentreppe befinden sich Statuen von antiken Göttinnen und Göttern, dargestellt im Kampf gegen Titanen. Die Skulpturen sind Werke der Dresdner Brüder Herrmann. Das Schloss enthält eine Dauerausstellung der tschechischen Kunst des 19. Jahrhunderts.

Weiter ging es dann auf die Prager Kleinseite, die mit ihren prachtvollen Renaissance- und Barockbauten, Kirchen und Adelspalästen, Gärten zu den architektonisch eindrucksvollsten Stadtteilen Prags gehört. Hervorzuheben sind die barocke Nikolauskirche und das Prager Jesulein, einer Sehenswürdigkeit aus der Zeit des spanischen Einflusses. Den steilen Aufstieg auf den Petrin-Berg absolvierten die Reisegruppe mit einer Standseilbahn. An der Mittelstation gab es eine kurze Kaffeepause in einem der schönsten Panorama-Restaurants im Grünen mit herrlichem Blick über die „Goldene Stadt“.

Bildergalerie unserer Prag-Reise vom 12. – 15. Juni 2016

Besuch im Patentamt am 20. April 2016

In Zeiten von Globalisierung, grenzenlosem Internet und TTIP gewinnt der Schutz geistigen Eigentums überragende Bedeutung. Die Frauen-Union Dachau hat dazu einen Informationsbesuch im Deutschen Patent- und Markenamt eingeladen, das organisatorisch zum Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz gehört.

Die Teilnehmerinnen konnten dabei einen Blick in historische Dokumente bei der Besichtigung der Patentliteratur werfen. Spannend war ein Vortrag, bei dem der Weg eines Patents anhand eines praktischen Beispiels erklärt wurde und ebenso interessant waren die Erklärungen bei einem Markenvortrag. Auf der Dachterrasse mit eindrucksvollem Blick über München endete dieser informative Nachmittag.

Bildergalerie unseres Besuches beim Patentamt am 20. April 2016

Termine

03.04.2020

„Älterwerden in Dachau“ Enkeltrick und Einbruchsicherung

Ein Referent der Polizei klärt über die perfiden Maschen der Betrüger auf und erklärt wie wir uns am besten schützen.

Termin: im April - genauer Termin folgt!
Beginn: 19 Uhr

09.05.2020

Tagesausflug zur Bayerischen Landesausstellung nach Aichach-Friedberg

mit Gästeführer Georg Reichlmayr

Abfahrtsort: Ludwig-Thoma-Wiese
Uhrzeit: 8.00 Uhr
Kosten: Fahrt, Reiseleitung, Mittagessen und Eintritte: 98,00 Euro

08.07.2020

Malergeschichten zum Wein

mit Gästeführerin Anni Härtl

Bei schönem Wetter auf der Terrasse der Gemäldegalerie

Ort: Gemäldegalerie
Beginn: 17.30 Uhr
Kosten: 15,00 Euro

11.08.2020

Volksfestbesuch

mit der CSU im Großen Festzelt im August. Genauer Termin folgt!

Bitte bis 17.00 Uhr Plätze einnehmen!

16.09.2020

100 Tage neuer Stadtrat

 

Restaurant: Odysseus, Nebenzimmer
Klagenfurter Platz
Beginn: 19 Uhr

17.10.2020

Schmieren und Salben

mit Anni Härtl und der Oberen-Apotheke bei Apotheker Maximilian Lernbecher

Zeit: 14-17 Uhr
Teilnehmerzahl begrenzt!
Unkostenbeitrag: 15 €

12.11.2020

Kulturführung

mit Georg Reichlmayr

Thema noch nicht bekannt

Uhrzeit: 14.45 – 17.30 Uhr
Kosten 15,00 Euro

16.12.2020

Weihnachtsfeier

mit Geschichten, Musik und gemütlichem Beisammensein.

Ort: Piccolo Amalfi
Beginn: 19 Uhr
Eine Einladung folgt!

 

 

Links

Kontakt

Haben Sie Wünsche, Vorschläge oder Anregungen?

Sie erreichen uns unter:

CSU-Bürgerbüro
Apothekergasse 1
85221 Dachau

Tel.: 08131 - 735 520
Fax: 08131 - 668 228
Mail: csu-dachau@t-online.de

Öffnungszeiten:

Montag

9.00 - 12.00 Uhr

Dienstag

9.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch

9.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag

16.00 - 19.00 Uhr

Freitag

9.00 - 12.00 Uhr

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.