Kein Erfolg für die Volkspartei ohne starke Frauen

 

Auf dem Reformparteitag der CSU am 18. und 19. Oktober 2019 in der Olympiahalle München ist mit Mehrheit ein 75 Punkte umfassender Leitantrag beschlossen worden. Die Frauen-Union Bayern mit ihrer Landesvorsitzenden Ulrike Scharf hat im Rahmen der Reform weitere Maßnahmen zur Frauenförderung umsetzen können.

,,Ich bin überzeugt davon, dass wir diesen Weg gehen müssen, um als die Volkspartei des 21. Jahrhunderts auch zukünftig Erfolg zu haben und die gesellschaftliche Realität abzubilden. Die CSU geht einen weiteren Schritt — wird moderner und digitaler“, erklärte die FU-Landesvorsitzende Scharf.

Für Scharf, die auch Mitglied der CSU-Reformkommission war, ist das Ziel klar: ,,Wir müssen mehr Frauen für die CSU gewinnen.“, betont sie und sagt weiter ,,in der Frauen-Union Bayern, liegt ein großes Potenzial, das wir nutzen müssen. Es ist unser Anspruch und die Aufgabe der gesamten Partei, dass die CSU weiblicher wird.“ Das Reformpaket sieht deshalb vor, die Doppelmitgliedschaft in der Frauen-Union und der CSU zu prüfen.

Zukünftig wird es außerdem eine Parität (50%) in den engen Vorständen (Vorsitzender, Stellvertreter, Schriftführer, Schatzmeister) auf Partei- und Bezirksebene geben. In den CSU-Kreisvorständen wird ab den nächsten Durchwahlen eine Soll-Bestimmung von 40% gelten. Dazu erläutert die Landesvorsitzende: ,,die nächste Stufe, damit mehr Frauen in der Partei, aber auch in den Rathäusern und Parlamenten Verantwortung übernehmen können, ist die Parität in den engen Vorständen.“ Und betont weiter: ,,um die Soll-Bestimmung — 40% Frauenquote — zu prüfen, fordere ich eine verpflichtende Berichterstattung aus den CSU-Kreisverbänden an die Partei.“

Scharf ist ferner zufrieden damit, dass im Zuge der Reform auch erreicht werden konnte, dass die Marke ,,Starke Frauen für die CSU fortgeführt, die Vereinbarkeit von kommunalem Mandat und Familie verbessert und die Kinderbetreuung auf Parteiveranstaltungen sichergestellt wird.

Ganz herzlich gratuliert die Landesvorsitzende Ulrike Scharf auch den neu und wiedergewählten Kandidatinnen der Frauen-Union, die in den kommenden zwei Jahren im Parteivorstand vertreten sind:

Stellvertretende Parteivorsitzende

  • Prof. Dr. Angelika Niebler, MdEP
  • Staatsministerin Dorothee Bär, MdB
  • Staatsministerin Melanie Huml, MdL

Block der Bezirksvorsitzenden

  • Landtagspräsidentin Ilse Aigner, MdL

Schatzmeisterin

  • Katrin Albsteiger, MdB a.D

Schriftführerin

  • Dr. Astrid Freudenstein, MdB

Beisitzerinnen

  • Daniela Ludwig, MdB
  • Katrin Staffler, MdB
  • Dr. Anja Weisgerber, MdB
  • Dr. Silke Launert, MdB
  • Emmi Zeulner, MdB
  • Marlene Mortler, MdEP
  • Gudrun Zollner, MdB a.D.
  • Sylvia Stiersdorfer, MdL
  • Andrea Lang
  • Dr. Veronika Schraut

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.