„Förderung politisch engagierter Frauen in den afrikanischen Ländern - Pilotprojekt Marokko.“

Einer der wichtigsten Grundsätze zur Stärkung von Frauen ist ihre Förderung und Beteiligung an politischen und wirtschaftlichen Führungspositionen – in Bayern, in Deutschland, in Europa und über Europa hinaus. Dafür setzen wir uns in der Frauen-Union Bayern (CSU) mit vielfältigen Maßnahmen ein.

Seit mehr als zehn Jahren fördert die Frauen-Union (CSU) mit ihrem Mentoring-Programm Frauen, die bereit sind, in Bayern, im Bund und in Europa politische Arbeit zu gestalten und Verantwortung zu übernehmen. Im Anschluss an das Mentoring-Programm übernehmen viele von ihnen politische Ämter und Mandate, kandidieren auf kommunaler Ebene, sowie bei Landtags-, Bundestags- und Europawahlen und ziehen weiteren weiblichen Nachwuchs nach sich. Mentoringprogramme sind eine win-win-Situation für Mentees und Mentorinnen. Es entstehen dauerhafte, nachhaltige Netzwerke, von denen beide Seiten profitieren.

Zeit für den nächsten Schritt. Wir wollen politisch interessierte Frauen globaler vernetzen. Weltweit betrachtet machen Frauen und Mädchen mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung aus. Häufig sind sie von Armut, Klimawandel, Ernährungsunsicherheit, Nahrungsmittelknappheit, unzureichender Gesundheitsversorgung, sexueller Gewalt und globalen Wirtschaftskrisen weit stärker betroffen als Männer und Jungen. Gleichzeitig sind Frauen der Schlüsselfaktor für das Erreichen entwicklungspolitischer Ziele.

Wir wollen Frauen bestärken und befähigen, sich ihrer Rolle als „game-changer“ bewusst zu werden und ihre Potentiale zu nutzen, um die Zukunft ihrer Heimat zu gestalten. Wir wollen sie ermutigen, politische Ämter zu übernehmen und als (politische) Entscheidungsträgerinnen zur Stärkung der sozioökonomischen, der demokratischen und der rechtsstaatlichen Entwicklung ihres Landes beizutragen.

Im Rahmen eines Mentoring-Programms werden wir politisch engagierte Frauen in afrikanischen Ländern mit führenden Politikerinnen aus Europa, Bund, Land und der kommunalen Ebene zusammenbringen. Marokko, wo wir unser Pilotprojekt starten, wurde vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung als eines der sechs wesentlichen Transformationsländer Afrikas auserwählt. Das Projekt soll im Juli mit einem ersten Treffen in Marokko starten. Der Gegenbesuch in Deutschland ist für den Herbst geplant.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.