Wichtige FU-Themen durchgesetzt!

Inhaltlich konnte die FU wichtige Anliegen durchsetzen, darunter das Landesbetreuungsgeld in Bayern einzuführen und dieses zukünftig an den Nachweis der U-Untersuchen zu knüpfen. Erfolgreich waren wir mit dem Antrag, drei Rentenpunkte für alle Mütter und Väter für ihre Erziehungsleistung sowie dem Verbot, E-Zigaretten unter 18 Jahren einzuführen.      

Besonders erfreulich ist, dass der Antrag, eine wohnortnahe und flächendeckende Versorgung mit Geburtshilfe und Hebammenhilfe in Bayern zu sichern, auf dem Parteitag angenommen wurde. Die FU fordert darin, sich dafür einzusetzen, dass durch die wohnortnahe und flächendeckende Versorgung mit Geburtshilfe und Hebammenhilfe die freie Wahl des Geburtsortes möglich bleibt. Hierzu gehört nicht nur eine angemessene Vergütung für die Hebammen sondern auch sicherzustellten, dass die ansteigenden Haftpflichtversicherungsprämien für die Geburtshilf finanzierbar bleibt. Wichtig ist auch eine Anschubfinanzierung für Netzwerke und Kooperationen zwischen klinischen Geburtshilfe-Abteilungen, freien Hebammen inklusive Beleghebammen und Geburtshäusern.

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.