Dachau

Lernen Sie unsere Bundestagskandidatin Katrin Staffler kennen: https://katrin-staffler.de

Aktuelles

FU-Dachau – Spurensuche im Galgenmoos

Der Dachauer Stadtteil Augustenfeld, der bis 1939 ein Stadtteil mit eigenem Bürgermeister war und benannt nach einer der schönsten Bayerischen Prinzessinnen – Auguste, Amalie, Ludovica, Tochter von Max I. Joseph – ist, war Ziel einer Stadtteilbegehung der Frauen-Union Dachau. Gästeführerin Anni Härtl entführte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine Zeitreise.

Kurfürst Max IV. Joseph, damals noch nicht König beschloss, das Galgenmoos zu kultivieren. Einheimische zeigten für die viele schwere Arbeit kein Interesse, so wurden Siedler aus dem Bayerischen Wald um Viechtach, Zwiesel und Cham gesucht und auch gefunden. Eine Mustersiedlung wurde geschaffen.

Ende des 19. Jahrhunderts entdecken Künstler die Moosschwaige. Die Große Moosschwaige, die heute zum Ignatz-Taschner-Gymnasium gehört, wurde von dem Künstlerpaar Elli Hirschfeld und Olav Petersen vor und während des ersten Weltkriegs bewohnt. Elli Hirschfeldt hat sich mit Koch- und Gartenbüchern einen Namen gemacht. Dazu war sie eine begnadetet Orchideen-Züchterin.

In der gegenüberliegenden Jugendstil-Villa hat der Maler Hans Wilke gewohnt. Wilke war Gründer der Künstler-Vereinigung Dachau. Die zwei großen Atelierfenster, die liebevoll erhaltenen Jugendstielfenster und Klingelschilder im Eingangsbereich konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom romantischen Garten der Villa aus bewundern.

Der Spaziergang ging weiter entlang des Schleißheimer Kanals, vorbei an den Reihenhäusern, die vom Bauverein der damaligen Pulver-und Munitionsfabrik gebaut wurden zur Kleinen Moosschwaige die um 1800 als Bauernhof erbaut wurde und heute ebenfalls Künstler-Ateliers beherbergt. Diese wurden 1978 durch die Stadt in helle, hohe Räumlichkeit umgebaut, in denen vier Künstler arbeiten und auch ihre Kunstwerke zeigen. Einen Blick in das Atelier des Malers Gebhard Schmidl durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werfen.

Die Pfarrkirche St. Peter mit den Wandmalereinen im Altarraum und den vierzehn Kreuzweg-Stationen im Kirchenschiff, gemalt von Otto Graßl, sind Zeugen des Stils der fünfziger Jahre.

Am Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges, das der Künstler Josef Jost im Auftrag der Gemeinde Augustenfeld gestaltete, endetet der Spaziergang.

Anni Härtl füllte die Geschichte Augustenfelds mit interessanten Geschichten und launigen Anekdoten.

Vom Erdinger Moos in die weite Welt

Beim Besuch am Münchner Flughafen „Franz Josef Strauß“ am 25. April 2017 im Erdinger Moos erfuhren interessierte Mitglieder und Freunde der Frauen-Union Dachau bei einem Vortrag Wissenswertes über die aktuelle Verkehrsentwicklung und die Struktur am MUC. Unter den Teilnehmerinnen waren auch Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky und Stadträtin Silvia Kalina. Die Vielfalt an Berufsmöglichkeiten, die sich auf dem Gelände des Flughafens bieten, haben die Teilnehmerinnen beeindruckt. Derzeit sind 660 Auszubildende in 34 Ausbildungsberufen beschäftigt. Insbesondere wurden die wirtschaftlichen Effekte, die der Flughafen München für die gesamte Region auslöst, dargestellt. Rund 550 Unternehmen arbeiten am Flughafen. In den Gastronomiebetrieben werden Produkte aus der Region verwendet. Am Flughafen arbeiten an die 35.000 Menschen. Etwa 545 Beschäftigte kommen aus dem Landkreis Dachau, davon 210 aus der Stadt Dachau. „Da ist noch Potential. Es sind zwar Straßen da, aber auf der B471 und der Autobahn zum Flughafen steht man oft im Stau, deshalb ist der Flughafen als Arbeitsplatz wohl nicht so attraktiv für die Bürger aus der Stadt Dachau“ meint Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky. Bei der anschließenden Flughafenrundfahrt führte der Weg quer durch das Flughafengelände und über das Vorfeld. 180 Sekunden – das ist die Zeit, in der die Flughafenfeuerwehr, die mit mehreren Gebäuden nahe an den Start- und Landebahnen stationiert ist, im Ernstfall jeden Punkt des Flughafen erreichen muss. Erfreut zeigten sich die Besucherinnen und Besucher, wie streng die Kriterien beim Umweltschutz eingehalten werden. Die Besichtigung des neuen Terminal 3 (Satellit) war ein Schmankerl, das die Teilnehmer begeisterte. Das lichtdurchflutete, ansprechende Gebäude mit seinen exklusiven Geschäften und gemütlichen Restaurants lädt die Reisenden mit einer großen Vielfalt ein und gestaltet Wartezeit abwechslungsreich. Mit der fahrerlosen U-Bahn ging es zurück in das Zentralgebäude, wo ein Abendessen im Airbäu diese Informationsfahrt abrundete.

Frauen-Union Ortsverband Dachau unterstützt Beleghebammen

Die Frauen-Union Ortsverband Dachau unterstützt das Anliegen der Beleghebammen, die bestehenden Organisationsformen zu belassen. Das Dilemma, in dem sich nicht nur die Hebammen, sondern auch die gebärenden Frauen befinden, ist enorm und das in einer sehr emotionalen und aufregenden Situation. Die Hebammen sollten die schwangeren Frauen auch künftig exakt in der bisher gewohnten Art betreuen können. In der Jahreshauptversammlung der Frauen-Union Dachau wurde deswegen eine Unterschriftenliste ausgelegt, die von den anwesenden Frauen unterstützt wurde. Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky und Bernhard Seidenath, MdL, haben das Anliegen der Hebammen in ihren Grußworten eindringlich geschildert und ebenfalls um Unterstützung bei der Unterschriftenliste gebeten.

Die Frauen-Union Dachau hofft, dass sie mit dieser Aktion einen kleinen Beitrag zur Unterstützung des Anliegens der Hebammen leisten konnte und wird die Unterschriftenliste an Frau Angelika Schneider, die seit 30 Jahren Beleghebamme am Dachauer Krankenhaues ist, übergeben. Am Freitag war der internationale Tag der Hebammen und die Frauen-Union baut darauf, dass die Berufsgruppe der Hebammen großes Gehör findet und es eine gute und baldige Einigung auf Bundesebene gibt, denn die Hebammen leisten eine hervorragende Arbeit und sind in der Schwangerschaft, bei der Geburt und in der Nachsorge nicht zu ersetzen.

Die Frauen-Union Dachau hat gewählt

Katja Graßl heißt die alte und neue Vorsitzende der Frauen-Union im Ortsverband Dachau. Mit überwältigender Mehrheit wurde Stadträtin Katja Graßl bei der Mitgliederversammlung am 6. April 2017 in ihrem Amt bestätigt. In ihrem Rechenschaftsbericht konnte Katja Graßl einen Zuwachs von sechs engagierten Frauen bekannt geben, die während ihrer bisher einjährigen Vorstandschaft eingetreten waren. Auch auf die vielen Aktivitäten der Frauen-Union wies sie hin, die jedes Jahr in einem Programm zusammengestellt werden. In den nächsten zwei Jahren unterstützen sie die beiden Stellvertreterinnen Rosi Jackwerth und Johanna Mertl. Karin König wurde als Schatzmeisterin und Elfriede Oßwald als Schriftführerin in ihrem Amt bestätigt. Vier Beisitzerinnen ergänzen das Team der Frauen-Union Dachau: Janda Buck, Dr. Christine Epple, Heike Lindenthaler und Bettina Löwl. Der Fraktionsvorsitzende der CSU im Dachauer Stadtrat, Florian Schiller, lobte in seinem Grußwort die Arbeit der Frauen-Union und rief die anwesenden Damen auf, sich auch bei der nächsten Kommunalwahl zu engagieren und für den Stadtrat zu kandidieren. Der CSU-Kreisvorsitzende Bernhard Seidenath, MdL, ging in seinem Grußwort auf die landespolitischen Themen, die gerade Frauen betreffen, ein. Er erwähnte vor allem die Mütterrente und die Situation der Hebammen und dankte der Frauen-Union diesbezüglich für ihre Unterstützung. Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky, die auch die Wahlen leitete, hob in ihrem Grußwort vor allem Anträge an den Stadtrat, die von der Frauen Union mit angestoßen wurden, hervor. Darunter die Laufstreifen in der Altstadt oder die Erhöhung der Anzahl der Sitzbänke in der Aussegnungshalle des Waldfriedhofs.

Besuch am Flughafen München am 7. März 2017

Beim Besuch am Münchner Flughafen „Franz Josef Strauß“ im Erdinger Moos erfuhren interessierte Mitglieder und Freunde der Frauen-Union Dachau bei einem Vortrag Wissenswertes über die aktuelle Entwicklung. Bei der anschließenden Flughafenrundfahrt führte der Weg quer durch das Flughafengelände und über das Vorfeld. Die Besichtigung des Satelliten war ein Schmankerl, das die Teilnehmer begeisterte. Ein kleiner Imbiss im Airbäu rundetet diese Informationsfahrt ab.

Besuch bei der Kaffeerösterei "Finca DON LEO" am 14. Februar 2017

Röstmeisterin, Barista und Kaffeesommelière Laura Campollo de Weiß erklärt uns die Geheimnisse der Kaffeerösterei. Die edlen Sorten kommen aus Guatemala. Die Herkunft, die Qualität und der hervorragende Geschmack liegen ihr besonders am Herzen. Kaffee ist für sie Leidenschaft. Ihren persönlich gerösteten Lieblingskaffee werden wir genießen

Führung durch die LMU München am 15. November 2017

Bei einer spannenden Führung durch die LMU (Ludwig-Maximilians-Universität) erzählte Georg Reichlmayr den Teilnehmerinnen der Frauen-Union Dachau Interessantes über dieses Haus mit seiner großen und wechselvollen Geschichte. Historische und schicksalhafte Ereignisse begleiten dieses Gebäude seit Jahrhunderten.

 

 

  Archiv 2016

Kochabend mit Starkoch Richarf Dafner am 23. September 2016

„Hausmannskost als Gaumenschmaus“ war das Motto des Menüs, beim diesjährigen Kochabend der Frauen Union Dachau, das Starkoch Richard Dafner wieder im Atelierhaus des Architektenehepaares Prof. Dorothea Voitländer und Prof. Konrad Deffner zauberte. Tatkräftige unterstützt wurde er dabei von Wolfgang Zeitlmann, dem ehemalige Bundestagsabgeordneten und Ehemann unserer Wahlkreisabgeordneten Gerda Hasselfeldt. Feine Speisen passend zur Jahreszeit aus überwiegend regionalen Produkten Dachauer Händler haben die Köche an diesem Abend zubereitet. Gerda Hasselfeldt und ihr Ehemann, die den Abend sehr genossen haben, haben auch ein wenig aus Ihrem (Bundestags-) Alltag berichtet. Kurzweilig und locker durch den Abend führte in bewährter Weise als Moderatorin Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky.

Bildergalerie unseres Kochenabends vom 23. September 2016

Reise nach Prag

Vom 12. - 15. Juni 2016 besuchte die Frauen-Union Dachau die tschechische Hauptstadt Prag, auch „Goldene Stadt“ genannt..

Bei einer Stadtbesichtigung durch die Prager Altstadt vorbei an der Pariser Straße, dem Jüdischer Friedhof, dem Altstädter Ringplatz mit Rathaus und der astronomischer Uhr gewannen die Reiseteilnehmer einen ersten Einblick der Stadt. Durch die zauberhaften Gassen der Altstadt und entlang der Moldau ging es weiter zur Karlsbrücke. Beim Informationsbesuch in der im Jahr 2015 eröffneten Bayerische Repräsentanz erfuhren die Gäste wissenswertes über die umfangreichen Aufgaben dieses Hauses, das ein Tor für Bayern nach Tschechien darstellt. Eine Schifffahrt auf der Moldau durch Prag zum Vorort Troja, ein kurzer Spaziergang ab der Schiffsanlegestelle zum zauberhaften Barockschloss Troja mit Gartenanlage eröffnete den Reisenden einen anderen Blick auf Prag. Der große Komplex des Schlosses und der Gärten entstand von 1679 bis 1685 nach Plänen von J.B. Mathey. Den Kern der Anlage bildet ein dreiflügeliger Bau mit einer großen Halle, welche von A. Godin und seinem Sohn Isaac ausgeschmückt wurde. Auf der monumentalen Gartentreppe befinden sich Statuen von antiken Göttinnen und Göttern, dargestellt im Kampf gegen Titanen. Die Skulpturen sind Werke der Dresdner Brüder Herrmann. Das Schloss enthält eine Dauerausstellung der tschechischen Kunst des 19. Jahrhunderts.

Weiter ging es dann auf die Prager Kleinseite, die mit ihren prachtvollen Renaissance- und Barockbauten, Kirchen und Adelspalästen, Gärten zu den architektonisch eindrucksvollsten Stadtteilen Prags gehört. Hervorzuheben sind die barocke Nikolauskirche und das Prager Jesulein, einer Sehenswürdigkeit aus der Zeit des spanischen Einflusses. Den steilen Aufstieg auf den Petrin-Berg absolvierten die Reisegruppe mit einer Standseilbahn. An der Mittelstation gab es eine kurze Kaffeepause in einem der schönsten Panorama-Restaurants im Grünen mit herrlichem Blick über die „Goldene Stadt“.

Bildergalerie unserer Prag-Reise vom 12. – 15. Juni 2016

Besuch im Patentamt am 20. April 2016

In Zeiten von Globalisierung, grenzenlosem Internet und TTIP gewinnt der Schutz geistigen Eigentums überragende Bedeutung. Die Frauen-Union Dachau hat dazu einen Informationsbesuch im Deutschen Patent- und Markenamt eingeladen, das organisatorisch zum Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz gehört.

Die Teilnehmerinnen konnten dabei einen Blick in historische Dokumente bei der Besichtigung der Patentliteratur werfen. Spannend war ein Vortrag, bei dem der Weg eines Patents anhand eines praktischen Beispiels erklärt wurde und ebenso interessant waren die Erklärungen bei einem Markenvortrag. Auf der Dachterrasse mit eindrucksvollem Blick über München endete dieser informative Nachmittag.

Bildergalerie unseres Besuches beim Patentamt am 20. April 2016

Termine

01.08.2017

Volksfestbesuch

im August gemeinsam mit der CSU im Festzelt

Bitte bis 17.00 Uhr Plätze einnehmen!

01.09.2017

Info-Stände zu den Bundestagswahlen

Am 24. September 2017 sind Bundestagswahlen. Zur Unterstützung unserer Kandidatin Katrin Staffler.

25.10.2017

Mehrtätige Reise nach Straßburg

Vom 25. bis 28. Oktober besuchen wir das Europaparlament in Straßburg.

Eine gesonderte Einladung folgt!

23.10.2017

Führung durch den Justizpalast München

Mit Gästeführer Georg Reichlmayr

Beginn: 13.00 Uhr

Unkostenbeitrag: 15 €

Genaue Details folgen mit einer schriftlichen Einladung!

28.11.2017

Vortrag Elternunterhalt

Mit den Rechtsanwälten Dr. Dominik Härtl und Jürgen Köpf

Ort: Adolf-Hölzl Haus Dachau

Beginn: 18:30 Uhr

01.12.2017

Weihnachtsfeier

Mit Geschichten, Musik und gemütlichem Beisammensein.

Im Dezember, Details folgen!

Links

Kontakt

Haben Sie Wünsche, Vorschläge oder Anregungen?

Sie erreichen uns unter:

CSU-Bürgerbüro
Apothekergasse 1
85221 Dachau

Tel.: 08131 - 735 520
Fax: 08131 - 668 228
Mail: csu-dachau@t-online.de

Öffnungszeiten:

Montag

9.00 - 12.00 Uhr

Dienstag

9.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch

9.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag

16.00 - 19.00 Uhr

Freitag

9.00 - 12.00 Uhr