Augsburg-Land

Willkommen beim FU-Kreisverband Augsburg-Land!

Unsere drei Ks:

             Kommunikation. Kompetenz. Karriere.

Aktuelles / Termine

01.09.2017

Lounge in the City

Afterwork-Party von Frauen für Frauen. Mit tollen Cocktails und interessanten Gesprächen und natürlich mit unserem Bundestagsabgeordneter Hansjörg Durz. Los geht es um 18 Uhr im neuen Bistro Oskar im Hotel Schempp, Bischof-Ulrich-Straße 2 in Bobingen.

Besuch in der Landesleitung

Vorstandsmitglieder aus dem Kreis und aus den Ortsverbänden fuhren gemeinsam mit Vorstandsdamen des FU-Bezirksverbandes Augsburg zur Landesleitung nach München. Hier standen die Besichtigung der neuen Räumlichkeiten und der Austausch mit FU-Geschäftsführerin Daniela Steiner im Vordergrund. 

 Berliner Frühschoppen

Themen gab es für den Berliner Frühschoppen reichlich. Bei Berliner Weisse und Buletten diskutierten die Frauen in Königsbrunn mit CSU-Bundestagsabgeordneten Dr. Volker Ullrich Aktuelles aus der Bundespolitik. Besonders präsent waren allen Diskussionsteilnehmern noch die Ereignisse vom G20-Treffen in Hamburg. „Im Vorfeld wurden die Gewalttäter als Aktivisten bezeichnet, da brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn wir solche Bilder bekommen“, sagte Ullrich. Er vermisste die 100-prozentige Distanzierung der Grünen und Linken-Politiker sprachen am Anfang des Gipfels gar von „marodierenden Polizeitruppen“. SPD, Grüne und Linke hätten einen anderen Ansatz von Rechtsstaatlichkeit, so der CSU-Politiker. Weitere Diskutanten an diesem Morgen waren Landtagsabgeordnete Carolina Trautner, Bürgermeister Franz Feigl, 2. Bürgermeisterin Barbara Jaser, CSU-Ortsvorsitzender Maximilian Wellner, FU-Ortsvorsitzende Lisa Wolf sowie Kreisvorsitzende Marion Kehlenbach.

Fit für den Internetauftritt

Für einen noch informativeren Internetauftritt drückten die Damen aus den Ortsverbänden noch einmal die Schulbank.

Besuch im Landtag

Herzlichen Dank an unsere Landtagsabgeordnete Carolina Trautner für diesen informativen Tag. Neben den umfangreichen Informationen zumAblauf des Landtags konnten wir die Abstimmungen zur Haushaltsdebatte verfolgen - absolut spannend. Danke auch für die offenen Diskussion zu wichtigen kommunalen und bayrischen Themen.

Und du fehlst hier!

Unter diesem Motto startete der Kreisverband eine Mitgliederwerbe-Aktion, die vor allem Freundinnen unserer aktiven Damen ansprechen sollte. Viele Mitglieder bringen sich mit Freude und Leidenschaft in den politischen Gremien ein, aber ein wichtiger Mensch fehlt hier oft: Die beste Freundin. Sie waren diesmal besonders eingeladen mitzugestalten und sich einzumischen, wie unsere Heimat in der Zukunft aussehen soll. 12 neue Mitglieder traten dem 478 Mitglieder starke Kreisverband in dem viermonatigen Aktionszeitraum bei. Unter allen Neumitgliedern während der Aktion verloste die Frauen-Union ein italienisches Frühstück in der Chocolaterie Müller in Königsbrunn. Die Gewinnerinnen waren (von links) Erika Merk aus Dinkelscherben und Lisa Wolf aus Königsbrunn. Mit ihnen stießen an: Kreisvorsitzende Marion Kehlenbach und Elfriede Fischer, Ortsvorsitzende in Dinkelscherben.

Frauen-Union in Prag

Eine dreitägige Informationsfahrt führte eine Delegation der Frauen-Union Kreisverbände Aichach-Friedberg und Augsburg-Land in die tschechische Hauptstadt Prag. Im Mittelpunkt der Reise stand der Austausch mit Vertreterinnen der Frauen-Organisation der konservativen Partei TOP 09. Im tschechischen Parlament trafen die Frauen aus Schwaben mit Vertreterinnen von TOP 09 zu einer Klausurtagung zusammen. Zu den Teilnehmerinnen gehörten unter anderem die Präsidentin der EVP-Frauen in Tschechien, Jana Speckhorstová sowie die Abgeordneten Nina Novaková und Helena Langsádlová. Die Themen, die diskutiert wurden, kamen aus der Familien- und Europapolitik, der Flüchtlingspolitik bis hin zu kommunalpolitischen Herausforderungen, die auf beiden Seiten der Grenze ähnlich sind. Beispielsweise werde es in Tschechien in fünf Jahren besonders im ländlichen Raum eine nicht zu schließende Lücke an Hausärzten geben, wie von Speckhorstová zu erfahren war. Außerdem fehle es an Sozialwohnungen und Ganztagsbetreuungsplätzen. Ein Dauerthema bei den Frauenorganisationen ist auch die Frage, wie man Frauen für die politische Arbeit gewinnen kann.

So war's

  Damenbesuch im Landratsamt

Mit über 50 Frauen (und ein paar wenige Männer) gingen wir jüngst im Landratsamt auf Besichtigungstour. Geführt von Fachbereichsleiter Uwe Schwarz und Hausmeister Herbert Schweinberger stiegen wir in den Keller hinunter. Denn in dem historischen Gebäude aus dem Jahr 1939 befinden sich die geschichtlich anschaulichsten Räume in den sonst nicht zugänglichen Kellergeschoßen. Hier sind noch die Reste der Luftschutzräume aus dem zweiten Weltkrieg sichtbar. So weisen alte Kennzeichnungen auf damals vorhandene Duschmöglichkeiten nach einem Gasangriff hin, zeigen wie vielen Personen die Räume Schutz boten und wo die Notfallapotheke zu finden war. Fluoreszierende Farbeanstriche markierten die Fluchtwege. Oberirdisch standen dann aktuelle Themen im Vordergrund. Landrat Martin Sailer erläuterte die derzeitige Situation im Landkreis und ging dabei besonders auf die Schwerpunkte Schulen, Wirtschaft und Klinikum ein.

  Europa - Wo drückt der Schuh?

Die Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der Kreis-Frauen-Union Aichach-Friedberg, Iris Eberl sprach vor mehr als 50 FU-Mitgliedern zum Thema Europa. Eberl ist Mitglied im Europa-Ausschuss des Deutschen Bundestages. Vorrangiges Thema aus Sicht der Bundesrepublik ist die Flüchtlingskrise. Hier hätten weder die UNHCR-Konferenz Ende März in Genf noch die Geberkonferenz in London die Lage entspannt. „Bisher ist noch kein Euro in die Kasse geflossen“, zitierte Eberl EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, den sie vorige Woche in Brüssel traf. Bauchschmerzen bereitet der Politikerin auch das Abkommen mit der Türkei. Was wird sein, wenn die Regierung von Recep Erdoğan bis Ende April die ausgehandelten Bedingungen beispielsweise für die Visa-Freiheit nicht erfüllt? „Wie mutig werden wir dann sein, der Türkei zu sagen, dass sie die Bedingungen nicht erfüllt?“, fragte Eberl.  Fazit von uns: Europa ist wie extravagante High Heels, die nur zu tragen sind, wenn alles perfekt läuft. 

  Berlinfahrt

Interessante Vorträge, informative Ausstellungen in einem dicht bepackten Programm: Auf Einladung von Bundestagsabgeordnete Iris Eberl waren Damen aus dem Kreisvorstand in der Bundeshauptstadt unterwegs.

  50 Jahre Kreis-Frauen-Union Augsburg-Land

Festrede Frau Gerda Hasselfeldt, Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im deutschen Bundestag   Grußworte unserer Mandatsträger aus dem Europaparlament, Bundestag, Landtag sowie Landrat und Bürgermeister Podiumsgespräch zu aktuellen Themen   Musik musikalisch verwöhnt uns das Vokalensemble QuintenZirkel   Kulinarisch für Magen und Gaumen gibt es ein Weißwurstfrühstück und ein Tortenbuffet   Ausstellung Informationstafeln zeigen verschiedene Aspekte der Frau in der Gesellschaft   Verlosung Quiz zu Frauenfragen und Verlosung einer Reise nach Straßburg mit Besuch des Europaabgeordneten Markus Ferber

  Besichtigung der neuen JVA Gablingen

Besichtigung der JVA in Gablingen Mit großem Interessebesuchten wir die neue Justiz-Vollzugsanstalt in Gablingen. Juristin Nadine Struck und Justizvollzugsbeamter Harald Königsdorfer führten uns fachkundig und gingen auf unsere zahlreichen Fragen ein. Dabei informierten sie uns über den Tagesablauf der Insassen und der Arbeitsmöglichkeiten für Straftäter, aber auch über die Möglichkeit für Industriebetriebe in der JVA Produkte fertigen zu lassen. FU-Ortsvorsitzende aus Horgau Helmi Liebhäuser sprach insbesondere die Ausbildungsmöglichkeiten an. „Damit können die Häftlinge ins Berufsleben einsteigen. Das ist ein wichtiger Punkt für die Resozialisierung.“ Unsere FU-Ortsvorsitzende von Dinkelscherben Elfriede Fischer kennt als Schöffin auch das alte Gefängnis. „Die sind beide nicht miteinander vergleichbar. Für Besucher war das alte Gefängnis doch ganz fruchtbar.“ Auch die für Flure und Räume gewählten Farben seien „ein Lichtblick in der ansonsten bedrückenden Situation.“ In der JVA Gablingen gibt es verschiedene Besucherräume, die je nach der schwere der Straftaten genutzt werden können: Normalerweise wird der Besucherraum genutzt, in dem Besucher und Häftlinge von einer halbhohen Trennscheibe getrennt auf je einer Seite sitzen. In schweren Fällen sind Besucher und Häftlinge mit einer bis zur Decke reichenden Glaswand getrennt. Dann können beide nur mittels eines Telefons miteinander reden. Und Anwälte sitzen mit ihren Mandanten in separaten Räumen an kleinen Besprechungstischen. Alles sei sehr beeindruckend, äußerte sich unsere Kreisrätin Marlies Fasching, sehr hell und sehr modern. „Es muss auch für die Menschen gut sein, die darin arbeiten“, denkt sie an die Justizvollzugsbeamten. Kreisvorsitzende Marion Kehlenbach ist es immer wichtig, Dinge persönlich in Augenschein zu nehmen, da man so schnell falsche Vorurteile abbaut. Wahrscheinlich haben viele Menschen bei Gefängnissen die über mehrere Etagen offen Gefängnisflure aus den US-Filmen vor den Augen: in Gablingen sind die Einheiten trotz der Gesamtgröße viel überschaubarer.

  Bezirksversammlung der Frauen-Union Schwaben 2015

Bezirksversammlung der Frauen-Union Schwaben Herzliche Gratulation der Kreis-Frauen Union an unsere neue und alte Bezirksvorsitzende Dr. Beate Merk. Mit 38 von 40 Ja-Stimmen sprachen die Delegierten der engagierten Politikerin deutlich ihr Vertrauen aus. Glückwünsche auch an alle anderen Damen, die dem Vorstand in den nächsten zwei Jahren angehören werden. Insbesondere sollen an dieser Stelle die FU-Mitgliederinnen erwähnt werden, die aus dem Landkreis Augsburg kommen: Kreisehrenvorsitzende Mathilde Wehrle wurde zur stellvertretenden Bezirksvorsitzende gewählt. Unsere Beisitzerin Christine Breither ist die neue Bezirk- Schriftführerin und unsere stellvertretende Kreisvorsitzende Katrin Maier sowie Maria Förg werden das Gremium als Beisitzerin verstärken.  Gastrednerin des Abends war die Bayrische Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Emilia Müller.

mehr lesen

  Bezirksparteitag 2015

Die Kreis-Frauen Union Augsburg-Land gratuliert unserem alten und neuen CSU-Bezirksvorsitzenden Markus Ferber zur Wiederwahl und dem tollen Ergebniss von 93,5 Prozent. Ja natürlich, nicht alle Gratulanten auf dem Foto gehören zur Frauen-Union. Aber auch Ministerpräsident Horst Seehofer war mit dem erzielten Ergebniss sichtlich zufrieden.

  Kreisdelegierten-Versammlung

Kreis Delegierten Versammlung 2015 in Untermeitingen

Mit einem Stühlerücken endete die Kreisdelegierten-Versammlung der Frauen Union Landkreis Augsburg am 23. April 2015 in Untermeitingen. Die bisherige Vorsitzende Claudia Riemensperger  aus Meitingen gab den Staffelstab an Marion Kehlenbach aus Königsbrunn weiter. Kehlenbach war seit zwei Jahren stellvertretende Vorsitzenden der Kreis- FU. Auch Kreisschriftführerin Johanna Albrecht aus Aystetten, trat nicht mehr in ihrer bisherigen Position an. Ihr folgte die stellvertretende FU-Ortsvorsitzende aus Königsbrunn, Susanne Lorenz. Albrecht gehört dem Gremium weiterhin als Beisitzerin an. Neu im Vorstand sind Elke John aus Stadtbergen (Beisitzerin) und Kathrin Maier aus Horgau. Maier ist in der Umweltbildung tätig und komplettierte das Stellvertreterinnen-Quartett. Landtagsabgeordnete Carolina Trautner leitete den Wahlausschuss.

  Bundespolitik direkt 2014

Eine lebhafte Diskussion entwickelte sich zwischen Bundestagsabgeordneten Hansjörg Durz und den Mitgliedern der Frauen Union während einer von Kreis Frauen Union-Vorsitzenden Claudia Riemensperger organisierten Informationsveranstaltung. TTIP, Flüchtlingszustrom und Sterbehilfe waren die Themen, die die Frauen am meisten bewegten. Besonders letzteres Thema wurde sehr emotional diskutiert. In erster Linie gehe es darum, „erwerbsmäßiges Ausscheiden“ zu verhindern, erläuterte Durz. Er verwahrte sich vor allem gegen Sterbehilfevereine, deren einzige Leistung die aktive Sterbehilfe sei – die unter Umständen noch von der Höhe des Beitrages abhinge. Aus den Reihen der FU-Mitglieder wurde der Wunsch an die Politik gerichtet, bei diesem Thema eine „kleine Möglichkeit“ für Partner, Arzt oder Freunde offen zu halten und diese nicht zu kriminalisieren. „Für Menschen die einfach nicht mehr können“, wie es hieß. Durz versprach eine neue Diskussionsrunde zu dem Thema, wenn mehr Fakten auf dem Tisch liegen. 51 Millionen Menschen seien Zurzeit auf der Flucht, informierte der Bundestagsabgeordnete, die Mehrzahl davon als sogenannte Binnenflüchtlinge oder Flüchtlinge in Nachbarländer. Der Zustrom in den Libanon sei so gewaltig, dass der Staat nicht mehr funktioniere. Auch in Deutschland geht die Zahl der Asylbewerber beinahe in Rekordhöhe. In den 90iger Jahren wurden rund 160000 Asylanträge jährlich gestellt, im Jahr 2008 waren es gerade einmal 28000. „Heuer werden es 220 bis 240 Tausend sein, dass ist auf kommunaler Ebene eine große Herausforderung“. Im Unterschied zu den 90iger Jahren würden sich diesmal aber sehr viele Menschen für die Flüchtlinge engagieren macht Durz deutlich: „In den 90igern gab es nicht so viele Leute, die sich für die Asylbewerber eingesetzt haben“. Deutschland müsse sich mehr engagieren, damit die Krisen Vorort bewältigt werden, so Durz. Berlin direkt hieß die Veranstaltung mit dem  Bundestagsabgeordneten. „Manchmal ist es wichtig, die Informationen aus erster Hand zu bekommen“, äußerte sich stellvertretende Kreisvorsitzende Marion Kehlenbach, „solch ein Perspektivewechsel ist wichtig für die Meinungsbildung“.

  Lounge in the City 2013

Über 100 Gäste feierten im Königsbrunner Schoko-Schlösschen mit der Kreis Frauen Union. Die politisch aktiven Damen luden mit Live Musik zur Lounge in the City in die Chocolaterie. Bei Live-Musik und hausgemachten Leckereien, für die Konditor Peter Müller sorgte, konnte man entspannt den Abend genießen. Die Damen und nicht wenige Herren kamen auch von weiter her. Landrat Martin Sailer stellte in einer knappen Ansprache die CSU Kandidaten Augsburg Land für den Bundestag (HansJörg Durz), Bezirkstag (Matthias Neff) und Landtag (Christina Trautner, Marlies Fasching) vor, die sich danach unter die Gäste mischten. Auch der frisch gekürte CSU-Bürgermeisterkandidat der Stadt Königsbrunn, Franz Feigl, war darunter, sowie zweite Bürgermeisterin Barbara Jaser. Gute drei Stunden genossen die Gäste die tolle Lokation, auch auf dem Balkon „über den Dächern von Königsbrunn“ und die Musik der Gitarristen Holger Podratzky und Mathias Knauer. Mit Anerkennung und Begeisterung „für den lockeren Abend mit vielen interessanten Gesprächen in besonderen Ambiente“ verabschiedeten sich die Gäste bei den Organisatorinnen, Kreisvorsitzende Claudia Riemensperger und ihre Stellvertreterin Marion Kehlenbach, an diesem Abend .

Namen, Namen, Namen...

  Unser Vorstand

Vorsitzende: Marion Kehlenbach (Königsbrunn)

Stellvertreterinnen: Marlies Fasching (Thierhaupten),Katrin Maier (Horgau), Claudia Riemensperger (Meitingen) und Simone Scholz-Brechenmacher (Untermeitingen)

Kreisschriftführerinnen: Renate Dill (Nordendorf) und Susanne Lorenz (Königsbrunn)

Kreisschatzmeisterin: Sonja Güttner (Königsbrunn)

Beisitzerinnen: Johanna Albrecht (Aystetten), Ute Anthuber (Neusäß), Barbara Blaschka (Schwabmünchen), Elke John (Stadtbergen), Rosemarie Panradl (Kutzenhausen), Karina Ruf (Gablingen), Andrea Wittek (Stadtbergen) sowie Lisa Wolf (Königsbrunn)

Kassenprüferinnen: Claudia Stöhr (Gersthofen) und Andrea Wirkner (Meitingen).

  Ehrenvorsitzende

Mathilde Wehrle ist seit 2003 Ehrenvorsitzende des FU-Kreisverbandes Augsburg Land.

1990 gründete sie den FU-Ortsverband Horgau und war dort Vorsitzende bis 1995. Von 1995 bis 2003 stand sie dem Kreisverband vor. Zudem engagiert sich Mathilde Wehrle im Bezirksvorstand Schwaben, aktuell als stv. Bezirksvorsitzende und im CSU-Bezirksvorstand. Ihre ehrenamtlich politischen Mandate: Gemeinderätin, Kreisrätin, stv. Fraktionsvorsitzende der CSU-Fraktion, Verwaltungsrätin Wertachkliniken und Verbandsrätin Klinikum und Kreissparkasse sowie  Stiftungsratsvorsitzende der Bürgerstiftung Augsburger Land. Noch heute im Gespräch ist das "Babyfenster" am Augsburger Klinikum, das 2000 auf ihre Initiative hin eingerichtet wurde; acht Babies wurden seitdem "abgegeben". Sie erfreuen sich alle bester Gesundheit .

  Unsere Ortsverbände

Aystetten: FU-Vorsitzende Monika Nußbaumer  

Bobingen/Großaitingen: FU-Vorsitzende Agnes Seidl               

Dinkelscherben: FU-Vorsitzende Elfriede Fischer (kommissarisch)               

Gersthofen: FU-Vorsitzende Ingrid Grägel                        

Horgau: FU-Vorsitzende Katrin Maier           

Königsbrunn: FU-Vorsitzende Lisa Wolf              

Meitingen: FU-Vorsitzende Maria Wagner          

Neusäß: FU-Vorsitzende Alexandra Joachim  

Schwabmünchen: FU-Vorsitzende Petra Leitner                        

Stadtbergen: FU-Vorsitzende Ingrid Strohmayr  

Thierhaupten: FU-Vorsitzende Hannelore Ritzka  

Untermeitingen: FU-Vorsitzende Nicole Salz   

  Unsere Kreisrätinnen

Marlies Fasching (Thierhaupten)

Anni Fries (Biberbach)

Sabine Höchtl-Scheel (Graben)

Ulrike Höfer (Gessertshausen) 

Gabriele Huber (Schwabmünchen)

Claudia Riemensperger (Meitingen)

Carolina Trautner (Stadtbergen)

Mathilde Wehrle (Horgau)

  Kontakt

Kreisvorsitzende Marion Kehlenbach

Mail: marion.kehlenbach(at)t-online.de

Telefon: 08231/86335

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

CSU-Kreisverband Augsburg-Land

Heilig-Kreuz-Str. 24

86152 Augsburg

Tel.: 0821/512255

Fax: 0821/5082504